Grégoire Saucy bestreitet im Winter die Toyota Racing Series

Der junge Schweizer bereitet sich auf die Saison 2020 vor, indem er an allen fünf Läufen der renommierten neuseeländischen Meisterschaft teilnimmt.

Grégoire Saucy bestreitet im Winter die Toyota Racing Series

Für den 19-jährigen Grégoire Saucy ist der Trip nach Neuseeland eine neue Herausforderung, die er für Giles Motorsport unter der Leitung des ehemaligen F1-Ingenieurs Stephen Giles in Angriff nehmen wird.

Trotz seines jungen Alters begann der Pilot aus Bassecourt (Jura) seine Motorsportkarriere bereits 2016.  In der abgelaufenen Saison bestritt er neben der deutschen auch die italienische Formel-4-Saison und ging daneben bei vier Rennen im Formel Renault Eurocup an den Start – alle drei Programme absolvierte er für R-ace GP.

Für die Toyota Series wird er nun eine Kategorie aufsteigen und mit dem FT-60 erstmals einen F3-Wagen pilotieren. Neben Saucy wird mit Axel Gnos, der für M2 Compétitio antritt, übrigens ein zweiter Schweizer im Starterfeld zu finden sein.

Weiterlesen:

"Mein Ziel in der Toyota Racing Series ist es, mich bestmöglich auf das Jahr 2020 vorzubereiten und so viele Fortschritte wie möglich zu machen", erklärt Grégoire Saucy. "Natürlich will ich dabei auch ganz vorne mitmischen können. Es werden aufregende fünf Wochen in Neuseeland sein, aber ich hoffe, dass ich viel lernen und mein Bestes geben kann."

Die Saison 2020 der Toyota Racing Series beginnt am 17. und 19. Januar im Highlands Motorsport Park in Cromwell und endet am 15. und 16. Februar auf dem Manfeild Circuit Chris Amon in Feilding.

Neben Grégoire Saucy besteht das Team Giles Motorsport aus dem Schweden Henning Enqvist, dem Deutschen Lirim Zendeli und der Neuseeländerin Chelsea Herbet.

Zu den ehemaligen Titelträgern gehören zwei aktuelle F1-Piloten: Lance Stroll (Meister 2015) und Lando Norris (Meister 2016).

 
geteilte inhalte
kommentare
Gran Premio del Mediterraneo in Enna-Pergusa kehrt 2020 zurück

Vorheriger Artikel

Gran Premio del Mediterraneo in Enna-Pergusa kehrt 2020 zurück

Nächster Artikel

Axel Gnos vor seinem Debüt in der Toyota Racing Series: „Ich werde das Maximum geben!“

Axel Gnos vor seinem Debüt in der Toyota Racing Series: „Ich werde das Maximum geben!“
Kommentare laden