Schweizer starten vielversprechend in die Toyota Racing Series

Mit Grégoire Saucy und Axel Gnos bestreiten in diesem Jahr gleich zwei Schweizer die renommierte Nachwuchsserie in Neuseeland. Während Saucy gleich beim ersten Wochenende im Highlands Motorsport Park an der Spitze mitmischen konnte, musste sich sein Landsmann Gnos zunächst mit dem Auto vertraut machen, zeigte aber eine steile Lernkurve.

Schweizer starten vielversprechend in die Toyota Racing Series

Gregoire Saucy startete in Neuseeland überzeugend in sein neues Abenteuer Toyota Racing Series: Beim Auftakt der Nachwuchsrennserie im Highlands Motorsport Park in Cromwell unweit von Queenstown konnte sich der erst 20-jährige Jurassier bei allen drei Rennen ein Top-5-Resultat gutschreiben lassen. Während er im ersten Rennen noch von einem Fehler des Brasilianers Caio Callot, der eine 15-Sekunden-Strafe kassierte, profitieren konnte und damit auf Rang 4 vorrückte, landete er in Lauf 2, bei dem die Top 6 des ersten Rennens in umgekehrter Reihenfolge starten mussten, aus eigener Kraft erneut auf dem vierten Platz. Dank Rang 5 im abschliessenden Hauptrennen belegt Saucy, der in Neuseeland in den Farben von Giles Motorsport an den Start geht, derzeit den ausgezeichneten vierten Rang im Gesamtklassement.

„Das erste Rennwochenende hier in Neuseeland ist sehr gut verlaufen“, liess er verlauten. „Ich kam bei allen drei Rennen in den Top 5 ins Ziel und bin derzeit der beste Rookie im Feld.“

Weiterlesen:

Axel Gnos

Axel Gnos

Foto: TRS

Bei Axel Gnos, dem zweiten Schweizer im Feld, machten sich die fehlenden Testkilometer bemerkbar. Hatten die meisten seiner Konkurrenten im Vorfeld des Saisonauftakts die Gelegenheit gehabt, sich mit ihrem neuen Arbeitsgerät vertraut zu machen, so hatte der gebürtige Lausanner erst kurz vor dem ersten Training erstmals im Auto gesessen. Dementsprechend hatte das erste Wochenende eher Testcharakter. Er konnte sich aber im Verlaufe der drei Rennen stetig verbessern und klassierte sich auf den Rängen 16, 15 und 11, was gleichbedeutend mit Position 15 im Gesamtklassement war. Tabellenführer ist nach dem ersten Rennwochenende Titelverteidiger Liam Lawson.

Weiter geht es bereits am kommenden Wochenende auf dem Teretonga Raceway. Dabei handelt es sich um die südlichste Rennstrecke weltweit mit FIA-Homologation.

geteilte inhalte
kommentare
Axel Gnos vor seinem Debüt in der Toyota Racing Series: „Ich werde das Maximum geben!“
Vorheriger Artikel

Axel Gnos vor seinem Debüt in der Toyota Racing Series: „Ich werde das Maximum geben!“

Nächster Artikel

Grégoire Saucy: Nach zwei Veranstaltungen auf Gesamtrang 3 der Toyota Racing Series

Grégoire Saucy: Nach zwei Veranstaltungen auf Gesamtrang 3 der Toyota Racing Series
Kommentare laden