Formel E
14 Feb.
-
15 Feb.
Event beendet
R
Marrakesch
27 Feb.
-
29 Feb.
Nächster Event in
4 Tagen
WEC
22 Feb.
-
23 Feb.
1. Training läuft . . .
18 März
-
20 März
Nächster Event in
24 Tagen
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
1. Training in
5 Tagen
13 März
-
15 März
Nächster Event in
19 Tagen
Rallye-WM
12 Feb.
-
16 Feb.
Event beendet
R
12 März
-
15 März
Nächster Event in
18 Tagen
NASCAR Cup
08 Feb.
-
17 Feb.
Event beendet
21 Feb.
-
23 Feb.
Qualifying in
05 Stunden
:
29 Minuten
:
32 Sekunden
MotoGP
05 März
-
08 März
1. Training in
12 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
25 Tagen
IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächster Event in
19 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
40 Tagen
Formel 1
12 März
-
15 März
FT1 in
19 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
25 Tagen
Details anzeigen:

Carron gewinnt Duell gegen Ballinari

geteilte inhalte
kommentare
Carron gewinnt Duell gegen Ballinari
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
09.09.2019, 20:41

Sébastien Carron (VW Polo R5) besiegte Ivan Ballinari (Skoda Fabia R5) bei der Rallye Ronde Ticino, dem vorletzten Lauf der Schweizer Rallye-Meisterschaft. Der Italiener Andrea Cugnola (Ford Fiesta WRC) holte sich den Gesamtsieg.

Im Tessin wurde am vergangenen Wochenende nach der Sommerpause die Schweizer Rallyemeisterschaft wieder aufgenommen. Die Rallye war im Vorfeld aufgrund der Streckenlänge von Typ 3 auf Typ 4 zurückgestuft worden, wodurch Ivan Ballinari bereits vor dem Start der Veranstaltung den zweiten Titel in Folge zugesprochen bekam.

Mit Sébastien Carron kehrte im Tessin ein alter Bekannter in den Wettbewerb zurück. Er war eigentlich bereits zurückgetreten, hatte aber bereits bei der Rallye du Chablais, die er vor Ballinari gewann, ein erstes Comeback gegeben.

Weiterlesen:

Ivan Ballinari, Gabriele Pagani, Skoda Fabia R5, Lugano Racing Team

Ivan Ballinari, Gabriele Pagani, Skoda Fabia R5, Lugano Racing Team

Photo de: Ti- Press

Auch dieses Mal dominierte er gemeinsam mit Beifahrer Lucien Revaz das Geschehen, indem sich das Duo gleich von Beginn weg an die Spitze setzte und bei vier von sechs Prüfungen Bestzeit fuhr. Ivan Ballinari und sein Beifahrer Giuseppe Pagani hingegen gaben den Kampf nie auf und beendeten die Rallye nur knapp zehn Sekunden hinter dem dreifachen Schweizermeister auf Rang zwei.

Dahinter spielte sich ein intensiver Kampf zwischen Kim Daldini (Skoda Fabia R5) und Stefano Mella (VW Polo GTI R5) ab, wobei letzterer schlussendlich das bessere Ende für sich behielt und als Dritter ebenfalls auf das Podest klettern konnte. Die Top 5 wurden von Jean-Marc Salomon (Ford Fiesta R5) komplettiert, der damit wichtige Punkte für die Meisterschaft sammelte. 

In der Gesamtwertung ging der Sieg an den Italiener Andrea Cugnola mit seinem Ford Fiesta WRC, vor seinem Landsmannes Kevin Gilardoni im Hyundai i20 WRC. Sébastien Carron belegte in der Gesamtwertung den dritten Platz. 

In der Junioren-Meisterschaft ging der Sieg an Sacha Althaus (Peugeot 208 R2), doch mit seinem zweiten Platz sicherte sich Jonathan Michellod vor dem letzten Lauf, der Rallye du Valais Ende Oktober, den Titel in dieser Kategorie. 

Nächster Artikel
Ivan Ballinari : "Wir müssen etwas ändern!"

Vorheriger Artikel

Ivan Ballinari : "Wir müssen etwas ändern!"

Nächster Artikel

Ivan Ballinari: „Ich würde gerne ein anderes Programm absolvieren, vielleicht sogar im Ausland“

Ivan Ballinari: „Ich würde gerne ein anderes Programm absolvieren, vielleicht sogar im Ausland“
Kommentare laden