Chablais: Sébastien Loeb prüft die Schweizer Rallyefahrer

Der neunfache Weltmeister tritt bei der Rallye du Chablais mit einem Peugeot 208 R5 an. Der dritte Lauf zur Schweizer Rallye-Meisterschaft wickelt sich vom 1. bis 3. Juni im Waadtland und Unterwallis ab.

Chablais: Sébastien Loeb prüft die Schweizer Rallyefahrer
Rallye du Chablais, theaterplakat 2017
Sebastien Loeb, Team Peugeot-Hansen, Peugeot 208 WRX
Sebastien Loeb, Team Peugeot-Hansen, Peugeot 208 WRX
Sebastien Loeb, Team Peugeot-Hansen, Peugeot 208 WRX
Teammitglieder am Auto von Sebastien Loeb, Team Peugeot-Hansen, Peugeot 208 WRX
Sébastien Loeb, Team Peugeot Hansen
Sébastien Loeb, Team Peugeot Hansen
Sébastien Loeb, Team Peugeot Hansen

Seit 2006 ist Sébastien Loeb prominenter Pate der Rallye du Chablais. Und wenn es seine dichte Agenda erlaubt, gibt er sich seither auch als Teilnehmer die Ehre.

Nach 2009, 2012 und 2013 wird der in der Region wohnende Elsässer der Schweizer Elite zum vierten Mal auf den Zahn fühlen und den Sieg anstreben. Mit dem Peugeot 208 T16 aus der Topkategorie R5 wird er einmal mehr der unter normalen Umständen unbezwingbare Favorit sein. 

„Sein Erscheinen ist immer unglaublich. Es ist wirklich ein Glücksfall für die Organisation, für unsere Partner. Freunde und Zuschauer, einen Star wie Sébastien Loeb am Start zu haben. Für unseren Anlass ist er ein ähnliches Aushängeschild wie Roger Federer für ein Tennisturnier. Das macht uns stolz“, reibt sich Eric Jordan, OK-Präsident und ein Freund von Sébastien Loeb, die Hände.

Der dritte SM-Lauf ist seit diesem Jahr in Aigle VD daheim und wickelt sich mit teils klassischen und teils neuen Prüfungen in den Kantonen Waadt und Wallis ab. Zudem zählt das Rennen nicht nur zur Schweizer Rallye-Meisterschaft, sondern auch zur FIA European Alpine Rally Trophy (ERT) und zur FIA Coupe d’Europe. 

 

Mit dem erfolgreichsten Rallyefahrer aller Zeiten nimmt der Bekanntheitsgrad und das Niveau dieser Veranstaltung zu und gibt ihr auch eine würdige internationale Dimension. 

Die Rallye du Chablais 2017 weist eine Gesamtdistanz von 578 km mit 14 Sonderprüfungen über 165 km auf. Der Start des ersten Fahrzeugs erfolgt am 2. Juni um 10:45 Uhr vor dem Rathaus in Aigle (Hôtel de Ville). Die erste Etappe endet um 19:40 Uhr in der Halle des Glariers.

Am Samstag, 3. Juni, nehmen die Teams die zweite Etappe ab 07:20 Uhr in Angriff. Zielankunft ist ab 18:20 Uhr in der Halle des Glariers in Aigle.

geteilte inhalte
kommentare
Critérium Jurassien Junior: Schatten über den Siegen von Lathion und Schmid

Vorheriger Artikel

Critérium Jurassien Junior: Schatten über den Siegen von Lathion und Schmid

Nächster Artikel

Rallye du Valais: Auch hier ist ein Weltmeister am Start!

Rallye du Valais: Auch hier ist ein Weltmeister am Start!
Kommentare laden