Formel E
14 Feb.
-
15 Feb.
Event beendet
R
Marrakesch
27 Feb.
-
29 Feb.
Nächster Event in
8 Tagen
WEC
22 Feb.
-
23 Feb.
1. Training in
3 Tagen
18 März
-
20 März
Nächster Event in
28 Tagen
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
1. Training in
9 Tagen
13 März
-
15 März
Nächster Event in
23 Tagen
Rallye-WM
12 Feb.
-
16 Feb.
Event beendet
R
12 März
-
15 März
Nächster Event in
22 Tagen
NASCAR Cup
08 Feb.
-
17 Feb.
Event beendet
R
Las Vegas
21 Feb.
-
23 Feb.
Nächster Event in
2 Tagen
MotoGP
05 März
-
08 März
1. Training in
16 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
29 Tagen
IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächster Event in
23 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
44 Tagen
Formel 1
12 März
-
15 März
1. Training in
23 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
29 Tagen
Details anzeigen:

Critérium Jurassien Junior: Schatten über den Siegen von Lathion und Schmid

geteilte inhalte
kommentare
Critérium Jurassien Junior: Schatten über den Siegen von Lathion und Schmid
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
10.04.2017, 20:00

Wie bei der Rallye Pays du Gier im März gewannen Nicolas Lathion (R2) und Thomas Schmid (R1) im Jura die beiden Junior-Klassen in der Schweizer Rallye-Meisterschaft. Leider wurden ihre Erfolge vom schweren Unfall zweier Kollegen überschattet.

Nicolas Lathion, Gaëtan Lathion, Peugeot 208 R2, Lathion Rally Team
Nicolas Lathion, Gaëtan Lathion, Peugeot 208 R2, Lathion Rally Team
Sacha Althaus
Thomas Schmid, Cornel Frigoli, Renault Twingo R1, cockpit
Thomas Schmid, Cornel Frigoli, Renault Twingo
Thomas Schmid, Cornel Frigoli,Renault Twingo R1

Das Critérium Jurassien, der zweite Lauf zur Schweizer Rallye-Meisterschaft, sah in der von lauter Peugeot 208 beherrschten Klasse R2 erneut den Sieg von Nicolas und Gaëtan Lathion.

Anders als bei der Rallye Pays du Gier lagen die beiden Walliser vom Start weg an der Spitze und übernahmen dank eines perfekten Rennens die alleinige Führung in der Junior-Meisterschaft. Im Gesamtklassement belegten sie den hervorragenden zwölften Rang. 

Niki Bühler/Gabriele Zanni kamen nach 12 Sonderprüfungen und 112 Minuten Fahrzeit mit einem Rückstand von bloss 21,5 Sekunden als Zweite ins Ziel von Saignelégier. Jonathan Michellod und Stéphane Fellay komplettierten das Podium als Dritte.

Jean-Marie Renaud/Yannick Schriber wurden Vierte, während die Neulinge Victor Darbellay/Charlène Bori mit einer gebrochenen Kardanwelle an ihrem Peugeot 208 R2 aufgeben mussten.

 

Auch in der Klasse R1 gab es mit Thomas Schmid und Cornel Frigoli dieselben Sieger wie im März in Frankreich. Das St. Galler Duo brachte den roten Renault Twingo an 34. Gesamtposition ins Ziel.

Sacha Althaus, der Sohn des Gesamtdritten Nicolas Althaus, beendete mit Lisiane Zbinden als Copilotin im Citroën DS3 seine zweite Rallye als Zweiter. 

Audrey Dauphin und Santana Cheseaux rückten mit ihrem Renault Twingo nach dem Ausfall des Citroën DS3 von Loeffler/Rappaz auf den dritten Platz vor.

Yohan Loeffler und David Rappaz erlitten bei ihrem Unfall auf der SP8 Goumois–Les Enfers so schwere Verletzungen, dass sie ins Inselspital nach Bern geflogen werden mussten. Wir wünschen Ihnen an dieser Stelle eine schnelle und vollständige Genesung.

Critérium Jurassien - Endergebnis (Junior)

Swiss Junior Rally Championship - standing after 2 rounds

Nächster Artikel
Critérium Jurassien: Souveräner Sieg von Sébastien Carron

Vorheriger Artikel

Critérium Jurassien: Souveräner Sieg von Sébastien Carron

Nächster Artikel

Bildergalerie: Sieg von Sébastien Carron bei der Critérium Jurassien

Bildergalerie: Sieg von Sébastien Carron bei der Critérium Jurassien
Kommentare laden