Rally Ronde del Ticino: Ballinari bleibt an der Schweizer Spitze

geteilte inhalte
kommentare
Rally Ronde del Ticino: Ballinari bleibt an der Schweizer Spitze
Autor:
Übersetzung: Peter Wyss, Motorsport.com Switzerland
24.06.2017, 11:45

Der Tessiner Pilot aus dem Lugano Racing Team bleibt am Ball und ist auch auf der fünften SP schneller als sein Rivale Carron. Gilardoni ist noch einen Schritt von der Wiederholung des Vorjahressieges entfernt.

Kevin Gilardoni, Corrado Bonato, Ford Fiesta WRC, Movisport
Sébastien Carron, Vincent Landais, Ford Fiesta R5, D-max Swiss
Sébastien Carron, Vincent Landais, Ford Fiesta R5, D-Max Swiss
Grégoire Hotz, Pietro Ravasi, Skoda Fabia R5, Lugano Racing Team
Ivan Ballinari, Paolo Pianca, Forfd Fiesta R5, Lugano Racing Team
Cédric Althaus, Jessica Bayard, Peugeot 208, Lugano Racing Team
Sébastien Carron, Vincent Landais, Ford Fiesta R5, D-Max Swiss
Michael Burri, Anderson Levratti, Ford Fiesta R5, D-Max Swiss
Andrea Crugnola, Moira Lucca, Citroen DS3 WRC, Lugano Racing Team
Mauro Rusconi, Fabio Maggi, Peugeot 207 S2000, Easy-Races
Danilo Pin, Jimmy Grandi, Peugeot 207 S2000, D-Max Swiss
Danilo Bianchi, Silvio Lubello, Ford Fiesta R5, Lugano Racing Team
Mirko Puricelli, Matteo Magni, Citroen DS3 WRC, D-Max Swiss
Ivan Ballinari, Paolo Pianca, Ford Fiesta R5, Lugano Racing Team

Der zweite Durchgang der SP Valcolla brachte bei der 20. Rally Ronde del Ticino keine Überraschungen. Wiederum war Andrea Crugnola im Citroen DS3 WRC der schnellste aller Teilnehmer, sein vierter Sieg in bisher fünf Prüfungen.

Abwechslung gibt es am Samstag bisher nur auf den Plätzen hinter dem Italiener. In Valcolla 2 war Kevin Gilardoni (Ford Fiesta WRC) erneut der Zweitschnellste im Feld. Ivan Ballinari, navigiert von Paolo Pianca, klassierte sich an dritter Stelle. Der Lokalmatador war damit bester R5-Pilot und behauptet weiterhin die Führung in der Schweizer Wertung.

Der an Turboproblemen an seinem Ford Fiesta R5 von Balbosca leidende Sébastien Carron konnte immerhin noch die viertschnellste Zeit auf der SP5 realisieren, nur wenige Zehntelsekunden hinter Ballinari. Nach drei dritten SP-Plätzen in Folge mussten sich Grégoire Hotz und Pietro Ravasi mit ihren Skoda Fabia R5 mit Platz 5 begnügen.

Im Gesamtklassement gab es keine Änderung. Kevin Gilardoni und Corrado Bonato liegen 17 Sekunden vor dem Tessiner Duo Ballinari-Pianca. Zweiter bei den Schweizern und Dritter im gesamten Feld ist Sébastien Carron mit rund 12 Sekunden Rückstand auf “Bally”.

Unauffällig, aber regelmässig schnell sind Michael Burri und Andersson Levratti unterwegs. Sie halten mit ihrem Ford Fiesta R5 Evo den vierten Zwischenrang vor einer Reihe weiterer R5-Teams.

Die letzten Zeitenjagd geht zum drittenmal in Isone über die Bühne. Danach stehen die Sieger der 20- Rally Ronde del Ticino mit Zielankunft in Lugano fest.

Rally Ticino - PS 5

Nächster Artikel
Rally del Ticino: Befreiungsschlag von Crugnola und Carron

Vorheriger Artikel

Rally del Ticino: Befreiungsschlag von Crugnola und Carron

Nächster Artikel

Rally del Ticino: Nochmals Crugnola, Carron hält sich noch zurück

Rally del Ticino: Nochmals Crugnola, Carron hält sich noch zurück
Kommentare laden