Rallye du Valais: Auch hier ist ein Weltmeister am Start!

geteilte inhalte
kommentare
Rallye du Valais: Auch hier ist ein Weltmeister am Start!
Laurent Missbauer
Autor: Laurent Missbauer , Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Peter Wyss, Motorsport.com Switzerland
31.05.2017, 14:22

Während Sébastien Loeb am kommenden Wochenende der Star der Rallye du Chablais sein wird, beabsichtigt mit Romain Dumas ein anderer Weltmeister den Start beim Walliser SM-Finale im Oktober.

Romain Dumas, Gilles De Turckheim, Porsche 911 GT3 RS
Romain Dumas, Gilles De Turckheim, Porsche 911 GT3 RS
#911 Manthey Racing, Porsche 911 GT3 R: Romain Dumas, Richard Lietz, Patrick Pilet, Richard Lietz, F
#911 Manthey Racing, Porsche 911 GT3 R: Romain Dumas, Richard Lietz, Patrick Pilet, Richard Lietz, Fred Makowiecki
#911 Manthey Racing, Porsche 911 GT3 R: Romain Dumas
#911 Manthey Racing, Porsche 911 GT3 R: Romain Dumas, Richard Lietz, Patrick Pilet, Frédéric Makowiecki
#911 Manthey Racing, Porsche 911 GT3 R: Romain Dumas
#911 Manthey Racing, Porsche 911 GT3 R: Romain Dumas, Richard Lietz, Patrick Pilet, Frédéric Makowie
#911 Manthey Racing, Porsche 911 GT3 R: Romain Dumas, Richard Lietz, Patrick Pilet, Frédéric Makowie

Der in Arzier VD wohnhafte Franzose gewann 2010 mit Audi und 2016 mit Porsche, zusammen mit dem Berner Neel Jani und dem Deutschen Marc Lieb, die 24 Stunden von Le Mans. Das Porsche-Trio krönte seine LMP1-Saison im vergangenen Jahr mit dem Gewinn der Fahrer-WM in der WEC.

Eine der Leidenschaften von Romain Dumas ist der Rallyesport. Auch hier ist der Wahlschweizer mit einem Porsche vom Typ 997 GT3 R-GT unterwegs. Und weil es zeitlich passt, kündigte Dumas seinen Start bei der Rallye International du Valais, dem siebten und letzten Lauf zur Schweizer Meisterschaft vom 26./27. Oktober an. Der 39-jährige Allroundpilot (er gewann auch schon das Pikes Peak Bergrennen in den USA) war mit seinem Porsche schon bei der Rallye Monte Carlo und Korsika gut unterwegs.

"Die Organisatoren hatten mich schon ein paarmal angefragt", verriet Dumas gegenüber Motorsport.com Schweiz. "Bisher habe ich nie zusagen können, aber nun klappt es endlich mit meinem Start."

Was motiviert ihn nun dazu? "Erstens bin ich nicht mehr bei allen WEC-Läufen dabei, zudem zählt die Rallye du Valais zum FIA GT Rallye Cup, was ausschlaggebend für meine Entscheidung ist."

Romain Dumas wird allerdings nicht der erste Weltmeister sein, der jemals im Wallis am Start war. 1996 gab sich Juha Kankkunen im Wallis die Ehre. Leider schmiss der 2002 nach vier WM-Titeln zurückgetretene Finne den Toyota Celica schon in der ersten Prüfung von Crans-Montana gegen ein Brückengeländer und schied somit zum Leidwesen des Veranstalters, der Zuschauer und des Schweizer Toyota-Importeurs sehr früh aus. Nicht unweit von der Unfallstelle wohnte der vor einer Woche verstorbene Roger Moore…

 

Jene Austragung vor 21 Jahren gewann Olivier Burri vor dem aufstrebenden Olivier Gillet. Dieser wird bei der Rallye du Chablais mit jenem Porsche am Start sein, den Dumas im Oktober pilotieren wird. Zudem wird Gillet damit auch bei der Rallye Mont-Blanc vom 1. und 2. September fahren.

Nächster Schweizer rallye Artikel
Fotogalerie: die Farben des Peugeot 208 T16 R5 von Sébastien Loeb

Previous article

Fotogalerie: die Farben des Peugeot 208 T16 R5 von Sébastien Loeb

Next article

Max Beltrami: “Vom Rally del Ticino profitieren alle”

Max Beltrami: “Vom Rally del Ticino profitieren alle”
Kommentare laden