Schweizer Junioren Rallyemeisterschaft: Michellod und Fellay sorgen für Aufsehen

Jonathan Michellod hatte beim Critérium Jurassien freie Fahrt, nachdem der Peugeot seines Hauptkontrahenten Thomas Schmid nicht über die Distanz kam. Das grosse Duell an der Spitze der Juniorenkategorie blieb aus.

Schweizer Junioren Rallyemeisterschaft: Michellod und Fellay sorgen für Aufsehen

Zu Beginn der Rallye sah die Sache allerdings noch etwas anders aus: Am Freitag duellierten sich Jonathan Michellod und Thomas Schmid (mit Co-Pilot Cornel Frigoli) auf hohem Niveau. Die beiden lagen zwischenzeitlich auf den Rängen 12 und 14 in der Gesamtwertung, und Michellod führte sogar die Rangliste der zweiradbetriebenen Fahrzeuge an. 

 

Am Samstagmorgen übernahm Michellod die Führung, bevor sich alle Hoffnungen des Duos Schmid-Frigoli in Rauch auflösten: In der sechsten Spezialprüfung gab der Motor des Peugeot 208 R2 den Geist auf, was das Ende für die beiden bedeutete. 

Michellod befand sich in der Folge allein auf weiter Flur und musste den Vorsprung auf die Konkurrenz bloss noch über die Distanz bringen, doch der Pilot aus Verbier fuhr auch weiterhin ausgezeichnete Zeiten, so dass er gemeinsam mit seinem Co-Piloten Stéphane Fellay die Aufmerksamkeit vieler Beobachter auf sich zog. 

Jean-Marie Renaud, Manu Guex, Peugeot 208, D-MAX Swiss
Jean-Marie Renaud, Manu Guex, Peugeot 208, D-MAX Swiss

Photo de: Olivier Wintenberger

Sacha Althaus und Lisiane Zbinden beendeten die Rallye auf dem zweiten Rang, allerdings mit beträchtlichem Rückstand auf das Siegerduo. Als Dritte standen Jean-Marie Renaud undManu Guexauf dem Podest der Junioren-Kategorie, vor Guillaume Girolamo und Jérémy Michellod. Die Top 5 komplettierten die Lokalmatadoren Clément und Adrien Piquerez. 

Daneben waren einige weitere Ausfälle zu verzeichnen, darunter derjenige von Audrey Dauphin und Santana Chesaux, die durch mechanischen Defekt ausschieden.

Dasselbe gilt für Antoine Maire und Pascal Schmid, Jonathan Chablais und Justine Karimi sowie Ivo Vaz Lopes und Charlène Bori. 

 

Davon profitierten natürlich in erster Linie die Sieger Michellod und Fellay, die mit 25 Punkten die Führung im Gesamtklassement übernehmen konnten, vor Althaus und Zbinden (17) und dem Sieger-Duo der Rallye Pays du Gier, Schmid/Marchand (16), die punktegleich mit Renaud und Guex auf Position drei liegen.

Der nächste Lauf ist die Rallye du Chablais anfangs Juni.

Critérium Jurassien - Schlussresultat

Critérium Jurassien - Schlussresultat (Junior)

Swiss Rally Championship Junior - standings after 2 rounds 

geteilte inhalte
kommentare
Überragender Michaël Burri beim Critérium Jurassien

Vorheriger Artikel

Überragender Michaël Burri beim Critérium Jurassien

Nächster Artikel

Alle gemeinsam mit der Rally del Ticino zur Unterstützung der Greenhope Foundation

Alle gemeinsam mit der Rally del Ticino zur Unterstützung der Greenhope Foundation
Kommentare laden