Valli Cuneesi: Sieg und SM-Titel für Sébastien Carron!

geteilte inhalte
kommentare
Valli Cuneesi: Sieg und SM-Titel für Sébastien Carron!
Peter Wyss
Autor: Peter Wyss , Motorsport.com Switzerland
17.09.2017, 10:30

Der Walliser gewann den fünften Lauf zur Schweizer Rallyemeisterschaft in Norditalien knapp vor seinem Erzrivalen Ivan Ballinari. Damit steht er schon vor der Rallye du Valais erneut als Meister fest.

Alessandro Gino, Marco Simone Ravera, Ford Fiesta WRC
Alessandro Gino, Marco Simone Ravera, Ford Fiesta WRC
Alessandro Gino, Marco Simone Ravera, Ford Fiesta WRC
Sébastien Carron, Vincent Landais, Ford Fiesta R5, D-Max Swiss
Sébastien Carron, Vincent Landais, Ford Fiesta R5, D-Max Swiss
Sèbastien Carron, Vincent Landais, Ford Fiesta R5, D-Max Swiss
Ivan Ballinari, Giusva Pagani, Ford Fiesta R5, Lugano Racing Team
Elwis Chentre, Elena Giovenale, Hyundai i20 R5, Winners Rally Team
Jonathan Michellod, Stéphane Fellay, Peugeot 208 R2, Atelier de la Tzoumaz
Alessandro Gino-Marco Simone Ravera, Sébastien Carron-Vincent Landais, D-Max Swiss, und Elwis Chentr
Piero Capello, Veranstalter Rally Valli Cuneesi
Rally Valli Cuneesi, Plakat 2017

Zu Beginn der 23. Rally Valli Cuneesi schien Ivan Ballinari dort weiterzumachen, wo er bei der Rally Ronde del Ticino aufgehört hatte: an der Spitze des Schweizer Feldes. Hinter den Italienern Alessandro Gino auf einem Ford Fiesta WRC und Elwis Chentre auf einem Hyundai i20 R5 erzielte der Tessiner im Ford Fiesta R5 auf der SP1 (11,76 km) die drittbeste Zeit, 2,4 Sekunden vor Sébastien Carron (5.). 

 

Auf der zweiten Prüfung über 16,82 km kam Sébastien Carron im Ford Fiesta R5 von Balbosca richtig in Schwung und fuhr die Schweizer Bestzeit. Im Zwischenklassement lagen die Italiener Gino/Ravera nun 27,8 s vor Ballinari/Pagani und 29,7 s vor Carron/Landais.

Auf der dritten Prüfung kam es zum Leaderwechsel im SM-Klassement. Nach dem zweiten Durchgang der SP Montemale betrug Ballinaris Rückstand auf Carron 5,2 Sekunden. Die Reihenfolge und die Zeitabstände unter den Top 3 blieben auf der vierten SP nahezu gleich. 

Abwechslung an der Spitze brachte erst die fünfte SP. Sébastien Carron, navigiert vom Franzosen Vincent Landais, gelang es, die Siegesserie des lokalen Rallyemeisters Alessandro Gino mit einer Bestzeit zu unterbrechen. Dafür verlor Ivan Ballinari 21,1 Sekunden auf seinen Landsmann. Die Siegeschancen schwanden... 

 

Auf der sechsten und letzten Prüfung Valmala (19,57 km) waren Carron und Gino genau gleich schnell. Der Italiener gewann so die 23. Rally Valli Cuneesi in einer Zeit von 1h 30:4. Mit 36,9 Sekunden Rückstand auf den Lokalmatador wurden Sébastien Carron/Vincent Landais Zweite und Sieger der Schweizer Wertung. Das bedeutet für Carron den vorzeitigen Titelgewinn, den er ursprünglich gar nicht angestrebt hatte... 

 

Alessandro Gino, Marco Simone Ravera, Ford Fiesta WRC
Alessandro Gino, Marco Simone Ravera, Ford Fiesta WRC

Foto Rally Valli Cuneesi

Ivan Ballinari büsste auf der letzten Prüfung 55,8 Sekunden auf Carron und leider auch fast eine halbe Minute auf den Italiener Chentre ein. Somit musste sich der Tessiner mit nur sieben Zehntelsekunden Rückstand mit dem vierten Rang im Gesamtklassement begnügen. 

Den dritten Platz auf dem Schweizer Podium belegten Nicolas Althaus/Alain Ioset im Skoda Fabia R5 mit 1:09,6 Rückstand auf Ballinari/Pagani. Ihren ersten Einsatz mit einem R5-Fahrzeug (Ford Fiesta) beendeten Steves und Isabelle Schneeberger an vierter Stelle bei den Schweizern und an elfter Position im Gesamtklassement. Mehr R5-Autos mit Schweizer Besetzung waren nicht am Start. 

 

In der Schweizer Rallye-Meisterschaft Junior triumphieren Jonathan Michellod/Stéphane Fellay mit 19,1 Sekunden Vorsprung auf Nicolas und Gaetan Lathion sowie 42 Sekunden vor Niki Bühler/Gabriele Zanni (alle Peugeot 208 R2).

Rally Valli Cuneesi - Endergebnis

Rally Valli Cuneesi - Endergebnis (Schweizer Rallyemeisterschaft)

Nächster Schweizer rallye Artikel
Bildergalerie: Sieg von Alessandro Gino beim Rally Valli Cuneesi

Previous article

Bildergalerie: Sieg von Alessandro Gino beim Rally Valli Cuneesi

Next article

Die 23. Rally Valli Cuneesi ist bereit für die Schweizer!

Die 23. Rally Valli Cuneesi ist bereit für die Schweizer!