DTM
01 Aug.
Event beendet
R
Lausitzring
14 Aug.
FT1 in
3 Tagen
Superbike-WM
R
28 Aug.
Nächster Event in
17 Tagen
WEC
13 Aug.
FT1 in
2 Tagen
R
8h Bahrain
19 Nov.
Nächster Event in
100 Tagen
Formel E
09 Aug.
Event beendet
R
Berlin 5
12 Aug.
Rallycross-WM
R
20 Aug.
Nächster Event in
9 Tagen
18 Sept.
Nächster Event in
38 Tagen
Moto2
07 Aug.
Event beendet
R
Spielberg 1
14 Aug.
FT1 in
3 Tagen
Moto3
07 Aug.
Event beendet
R
Spielberg 1
14 Aug.
FT1 in
3 Tagen
VLN
01 Aug.
Event beendet
R
VLN 5
29 Aug.
Nächster Event in
18 Tagen
E-Sport
08 Juni
Event beendet
Rallye-WM
R
Estland
04 Sept.
Nächster Event in
24 Tagen
R
Türkei
18 Sept.
Nächster Event in
38 Tagen
NASCAR Cup
R
Daytona Rundkurs
16 Aug.
Rennen in
5 Tagen
Formel 1
R
Barcelona
14 Aug.
FT1 in
3 Tagen
Formel 2
R
Barcelona
14 Aug.
Training in
3 Tagen
Formel 3
R
Barcelona
14 Aug.
Training in
3 Tagen
IndyCar
17 Juli
Event beendet
21 Aug.
Nächster Event in
10 Tagen
24h Le Mans
12 Sept.
Nächster Event in
32 Tagen
ELMS
07 Aug.
Event beendet
R
4h Le Castellet
27 Aug.
Nächster Event in
16 Tagen
MotoGP
02 Aug.
Event beendet
R
Spielberg 1
14 Aug.
FT1 in
3 Tagen
WTCR
11 Sept.
Nächster Event in
31 Tagen
24 Sept.
Nächster Event in
44 Tagen
Details anzeigen:

Nächste amerikanische Rallycross-Meisterschaft gescheitert

geteilte inhalte
kommentare
Nächste amerikanische Rallycross-Meisterschaft gescheitert
Autor:
Übersetzung: André Wiegold
16.11.2019, 08:40

Nach dem Aus der Global-Rallycross-Meisterschaft ist jetzt auch Schluss für die amerikanische Rallycross-Meisterschaft: Zu wenig Autos, zu wenige Partner

Rallycross-Fans in den USA sehen bereits die zweite Meisterschaft in wenigen Jahren scheitern. Nach dem Aus der Global-Rallycross-Meisterschaft (GRM) stellt jetzt auch die amerikanische Rallycross-Meisterschaft (ARX) ihre Geschäfte ein. Zwei Saisons wurden durch den Nachfolger der GRM durchgeführt. Eine ARX-Saison wird es im Jahr 2020 nicht mehr geben.

Das bestätigte der Promoter IMG, der die ARX als direkten Nachfolger der GRM gegründet hatte. In der Debütsaison 2018 wurden vier Runden ausgetragen, drei im Rahmen der Rallycross-WM (WRX) und eine als Einzelevent am Circuit of the Americas (COTA). Für die Saison 2019 wurden in Mid Ohio und Gateway zwei weitere Kurse gebaut, weshalb es sechs Runden gab.

Der Zuspruch seitens der Teams war jedoch sehr gering, obwohl Volkswagen und Subaru sogar werksseitig Unterstützung boten. In der Saison 2017 waren regelmäßig nicht mehr als sieben Supercars am Start. Außerdem gab es keine langfristigen Partner für die Serie, weshalb das Aus besiegelt wurde.

In einem Statement heißt es: "Nach Gesprächen mit den Stakeholdern und interessierten Parteien hat IMG die schwierige Entscheidung getroffen, die ARX nach der Saison 2019 einzustellen. In den vergangenen Monaten wurde mit potenziellen Partnern über langfristige Kooperationen gesprochen. Dabei kam es aber zu keinen Ergebnissen."

Der ARX-Titel 2018 ging an Ex-Formel-1-Fahrer Scott Speed, der einen Andretti-Beetle aus dem Hause Volkswagen fuhr. Das Auto wurde in der Saison 2019 von Tanner Foust gefahren, der der zweite und letzte ARX-Champion wurde. Speed, der in der Saison 2019 für Subaru fuhr, verpasste wegen einer Rückenverletzung als Führender der Gesamtwertung die letzten zwei Runden.

Das Rennen am COTA wurde im Jahr 2019 aus dem WRX-Kalender geschmissen. Außerdem wird das Rennen im kanadischen Trois Rivieres im Jahr 2020 ebenfalls nicht mehr stattfinden, weshalb kommende Saison kein IMG-organisiertes Rallycross-Rennen in Nordamerika ausgetragen wird. Aufgeben will der Promoter aber nicht: "Wir schauen, wieder ein WRX-Rennen in Nordamerika zu bekommen."

Mit Bildmaterial von LAT.

HWA präsentiert als erstes Team den Extreme-E-Renner

Vorheriger Artikel

HWA präsentiert als erstes Team den Extreme-E-Renner

Nächster Artikel

Jenson Button: Beim Off-Road-Debüt 17 Stunden lang in der Wüste gestrandet

Jenson Button: Beim Off-Road-Debüt 17 Stunden lang in der Wüste gestrandet
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye
Autor Hal Ridge