Superbike-WM
28 Feb.
-
01 März
Event beendet
08 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
36 Tagen
WEC
22 Feb.
-
23 Feb.
Event beendet
Formel E
27 Feb.
-
29 Feb.
Event beendet
R
Berlin
20 Juni
-
21 Juni
Nächster Event in
79 Tagen
eSports
14 März
-
14 März
Event beendet
Rallye-WM
12 März
-
15 März
Event beendet
R
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
105 Tagen
NASCAR Cup
06 März
-
08 März
Event beendet
R
Martinsville
07 Mai
-
09 Mai
Nächster Event in
35 Tagen
Formel 1
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
70 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
84 Tagen
IndyCar
R
Detroit
29 Mai
-
31 Mai
Nächster Event in
57 Tagen
R
Fort Worth
04 Juni
-
06 Juni
Nächster Event in
63 Tagen
MotoGP
14 Mai
-
17 Mai
Nächster Event in
42 Tagen
28 Mai
-
31 Mai
Nächster Event in
56 Tagen
Details anzeigen:

Der Kampf geht auf der Strecke von Chamblon weiter

geteilte inhalte
kommentare
Der Kampf geht auf der Strecke von Chamblon weiter
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
21.06.2019, 21:36

Für die Teilnehmer der Schweizer Slalom-Meisterschaft bleibt keine Zeit zum Verschnaufen. Nach Romont am vergangenen Wochenende geht es an diesem Wochenende direkt mit dem nächsten Lauf in Chamblon weiter.

Im Mittelpunkt stehen werden dabei wie bereits seit Beginn der Saison Philip Egli und Lukas Eugster, die wohl auch beim sechsten Saisonlauf – dem letzten vor der Sommerpause – den Sieg unter sich ausmachen werden.

Die von der Écurie du Nord organisierte Veranstaltung kann einmal mehr mit einem vollen Fahrerfeld aufwarten. Am Sonntag stehen 132 Piloten für die nationale Meisterschaft am Start, während am Samstag satte 194 Autos bei den lokalen Meisterschaften und den Markenpokalen auf die Strecke gehen werden.

Weiterlesen:

Mit fünf Siegen aus fünf Rennen ist Philip Egli der Dominator dieser Saison, doch mit
Lukas Eugster hat er einen harten Konkurrenten, der jederzeit fähig ist, Druck auf den
Tabellenführer auszuüben. "Ich freue mich auf dieses Rennen", erklärt Egli, "und auf
dieses neue Duell mit Lukas. Es ist schade, dass Marcel Maurer wieder nicht hier ist. Das
ist natürlich im Hinblick auf die Meisterschaft ein Vorteil für mich, aber grundsätzlich ist
es immer besser, wenn man mehr Konkurrenten hat.“

Philip Egli wird die Sommerpause der Slalomsaison seinerseits nutzen, um bei der Schweizer Bergmeisterschaft anzutreten – wir werden ihn in Avent-Anzère und wahrscheinlich in Oberhallau sehen.

Lukas Eugster, Ligier JS53 Evo2, ACS

Lukas Eugster, Ligier JS53 Evo2, ACS

Photo de: Rami Hänggi

Bis dahin ist Lukas Eugster natürlich bestrebt, die Siegesserie von Philip Egli noch vor der Pause zu beenden. Das dürfte allerdings kein einfaches Unterfangen werden, da Egli diese Veranstaltung in den vergangenen fünf Jahren gewonnen hat und sogar seit 2015 den Streckenrekord von 2'39''556 hält. Hinter diesen beiden unantastbaren Fahrern dürften sich Michael Helm und Denis Wolf erneut einen engen Kampf um Platz drei liefern.

Martin Burki, VW Polo MB, MB Motorsport

Martin Burki, VW Polo MB, MB Motorsport

Photo de: Christian Eichenberger

Neben Egli sind zwei weitere Fahrer in ihren jeweiligen Kategorien ungeschlagen: Martin Bürki in der Kategorie E1 bis 1600cm3 und Hanspeter Thöni in der Klasse N/ISN/R1. Bürki wird auch wieder parallel dazu im Suzuki-Cup antreten, ebenso wie Manuel Santanastaso, der Jagd machen will auf Tabellenführer Marcel Muzzarelli und Siméon Schneider, der seinerseits vor einer Woche in Romont seinen ersten Saisonsieg einfahren konnte.

 
Nächster Artikel
Und schon wieder Philip Egli!

Vorheriger Artikel

Und schon wieder Philip Egli!

Nächster Artikel

Lukas Eugster siegt nach einiger Verwirrung

Lukas Eugster siegt nach einiger Verwirrung
Kommentare laden