Im Casino von Lugano 10 Tickets für den GP von Italien der Formel 1

geteilte inhalte
kommentare
Im Casino von Lugano 10 Tickets für den GP von Italien der Formel 1
18.07.2018, 15:13

Von Montag, dem 16. Juli, bis Freitag, dem 31. August, wird es möglich sein, den römischen Fahrer Marco Cioci, Partner des Events, drei Runden entlang der Strecke von Monza in einem Ferrari 458 Italia virtuell herauszufordern …

Gran Turismo Simulator im Casino Lugano
Gran Turismo Simulator im Casino Lugano

Ein semiprofessioneller Simulator landet im Städtischen Casino Luganos und bietet damit Motorsportfans und allen anderen eine einmalige Gelegenheit.

Von Montag, dem 16. Juli bis Freitag, dem 31. August, können Fans von Autorennen oder einfach Neugierige oder Kunden der Spielbank auf einem virtuellen Gran Turismo sitzen und sich mit dem römischen Fahrer Marco Cioci messen, in dem Versuch auf einer der berühmtesten Strecken der Welt seine Rekordzeit zu schlagen: dem ENI Circuit, ehemals Autodromo Nazionale, in Monza

 

Das Casino von Lugano bietet seinen Kunden somit die Möglichkeit, den Nervenkitzel zu erleben, einen Ferrari 458 Italia Version GT zu fahren, mit Lenkrad und professionellem Sitz, und zwar in ihrer eigenen Freizeitanlage an der Hausnummer 1 der Via Stauffacher.

Jeder Spieler kann an einem Spieltag dreimal versuchen, seine persönliche Bestzeit zu erreichen, nämlich jeden Tag von Montag bis Freitag, zwischen 5 Uhr nachmittags und 2 Uhr morgens.

 

Am Ende der Aktion werden die 10 Bestzeiten mit einem Ticket für den Großen Preis von Italien auf dem ENI Circuit in Monza am Sonntag, den 2. September, ausgezeichnet.

Die endgültige Wertung wird am 1. September um 3 Uhr morgens veröffentlicht und die 10 Gewinner können ihre Coupons abholen, um exklusiv am Tag des Spiels am 1. September (von 12 bis 17 Uhr) auf die Tribünen der 14. Runde der Formel 1 Weltmeisterschaft zu gelangen.

Das Ranking wird jeden Montagmorgen auf der Website aktualisiert.

Nächster Special projects Artikel
Kolumne von Cyndie Allemann: "Alonso hatte in Le Mans und in Indy mehr zu verlieren als zu gewinnen“

Previous article

Kolumne von Cyndie Allemann: "Alonso hatte in Le Mans und in Indy mehr zu verlieren als zu gewinnen“

Next article

Kolumne von Cyndie Allemann: "Ich bezweifle, dass die Formel E die Tür für andere Rennen in der Schweiz öffnet"

Kolumne von Cyndie Allemann: "Ich bezweifle, dass die Formel E die Tür für andere Rennen in der Schweiz öffnet"
Load comments