Superbike-WM
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
FT1 in
2 Tagen
13 März
-
15 März
Nächster Event in
16 Tagen
27 März
-
29 März
Nächster Event in
30 Tagen
17 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
51 Tagen
08 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
72 Tagen
22 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
86 Tagen
12 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
107 Tagen
R
Donington
03 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
128 Tagen
31 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
156 Tagen
R
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
191 Tagen
R
Barcelona
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
205 Tagen
R
Magny-Cours
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
212 Tagen
R
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
226 Tagen
Details anzeigen:

BMW: Neuzugang Eugene Laverty erstmals schneller als Tom Sykes

geteilte inhalte
kommentare
BMW: Neuzugang Eugene Laverty erstmals schneller als Tom Sykes
Autor:
27.01.2020, 11:25

Lohn für die Testarbeit in Jerez: Der Nachfolger von Markus Reiterberger behauptet sich beim Portimao-Testauftakt erstmals vor Teamkollege Tom Sykes

Zu Beginn der Wintertests hatte BMW-Neuzugang Eugene Laverty einige Mühe, mit der S1000RR schnelle Rundenzeiten zu fahren. Der Name des ehemaligen WSBK-Vizeweltmeisters tauchte oft im unteren Teil der Wertung auf. Doch beim Auftakt des Portimao-Tests (zum Bericht) platzte bei Laverty der Knoten. Erstmals behauptete sich der Nachfolger von Markus Reiterberger vor BMW-Teamkollege Tom Sykes.

Mit Platz fünf am Sonntag war Laverty sehr zufrieden, auch wenn der Rückstand auf Spitzenreiter Scott Redding etwa 1,5 Sekunden betrug. Doch Redding verwendete im Gegensatz zu Laverty einen weichen Quali-Reifen. "Hinsichtlich der Performance haben wir einen großen Schritt gemacht", freut sich Laverty.

Fotostrecke
Liste

BMW S1000RR

BMW S1000RR
1/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

BMW S1000RR

BMW S1000RR
2/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

BMW S1000RR

BMW S1000RR
3/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

BMW S1000RR

BMW S1000RR
4/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

BMW S1000RR

BMW S1000RR
5/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Eugene Laverty, BMW Motorrad WorldSBK Team

Eugene Laverty, BMW Motorrad WorldSBK Team
6/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

"Im November und vergangene Woche in Jerez landeten wir ziemlich weit hinten. Jetzt haben wir einen großen Schritt gemacht. Daran haben wir gearbeitet. Ich war wie ein Testfahrer unterwegs und musste geduldig sein. Ich wusste aber, dass wir bald auf trockener Strecke fahren und ich die Belohnung erhalte. Ich bin zufrieden mit der Entwicklung. Wir sind auf dem richtigen Weg", kommentiert Laverty.

Wie wichtig war es für den Nordiren, endlich vor Teamkollege Sykes zu landen? "Es schenkt mir nicht zwingend Befriedigung, meinen Teamkollegen zu besiegen. Wichtiger ist es, dass wir den Anschluss finden. Das ist entscheidend. Wenn wir beide ähnliche Rundenzeiten fahren, dann können wir nicht so weit auseinanderliegen", bemerkt er.

Laverty hat größere Ziele als die Top 5: "Die Top 4 hatten einen ziemlich großen Vorsprung auf uns. Diese Lücke wollen wir am Montag verkleinern", stellt der BMW-Neuzugang klar, der noch einiges Potenzial sieht für Verbesserungen.

Eugene Laverty

Eugene Laverty möchte sich in den Bremszonen noch steigern

Foto: Motorsport Images

"Bisher haben wir uns noch gar nicht mit dem Fahrwerk beschäftigt. Wir haben es so gelassen, wie es ist", schildert er. "Bisher konzentrierten wir uns auf die Leistungscharakteristik und die Elektronik. Das lief ziemlich gut. Jetzt können wir vor allem in der Bremszone noch einiges mit anderen Fahrwerks-Einstellungen herausholen."

"Beim Bremsen habe ich das Gefühl, dass wir noch einen gewissen Raum für Verbesserungen haben. Das müssen wir uns anschauen. Tom kennt das Motorrad besser. Er kann mit dem Material rumspielen, weil er bereits eine komplette Saison mit dem Motorrad fuhr", berichtet Laverty. "Ich muss später und härter bremsen, damit ich schneller werde."

Die Zeiten vom Test in Portimao (Sonntag, 26. Januar):

1. Scott Redding (Ducati) - 1:41.179 Minuten

2. Loris Baz (Ten-Kate-Yamaha) - 1:41.752

3. Toprak Razgatlioglu (Yamaha) - 1:41.881

4. Michael van der Mark (Yamaha) - 1:42.057

5. Eugene Laverty (BMW) 1.42.661

6. Tom Sykes (BMW) - 1:42.740

7. Chaz Davies (Ducati) 1:42.749

8. Sandro Cortese (Barni-Ducati) - 1:42.936

9. Leon Haslam (Honda) 1:42.967

10. Garrett Gerloff (GRT-Yamaha) - 1:43.031

11. Michael Ruben Rinaldi (Go-Eleven-Ducati) - 1:43.218

12. Leandro Mercado (Motocorsa-Ducati) - 1:43.343

13. Xavi Fores (Puccetti-Kawasaki) - 1:43.490

14. Federico Caricasulo (GRT-Yamaha) - 1:43.533

15. Alvaro Bautista (Honda) 1:43.662

16. Sylvain Barrier (Brixx-Ducati) - 1:44.016

17. Christophe Ponsson (Aprilia-Testteam) 1:44.035

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Nächster Artikel
Portimao-Bestzeit: Scott Redding macht Ducati Mut für die WSBK-Saison 2020

Vorheriger Artikel

Portimao-Bestzeit: Scott Redding macht Ducati Mut für die WSBK-Saison 2020

Nächster Artikel

Alvaro Bautista von der Honda Fireblade RR-R ernüchtert: "Wir liegen zurück"

Alvaro Bautista von der Honda Fireblade RR-R ernüchtert: "Wir liegen zurück"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Autor Sebastian Fränzschky