Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland

BMW-Pilot Michael van der Mark darf in Assen starten: "Wird sicher richtig hart"

Grünes Licht bei der medizinischen Untersuchung vor dem WSBK-Event in Assen: Michael van der Mark startet bei seinem Heimrennen in die neue Saison

BMW kann bei der Superbike-WM in Assen wieder auf Werkspilot Michael van der Mark zählen. Der Niederländer hat die medizinische Untersuchung vor dem zweiten Renn-Wochenende der Saison bestanden und wird am Freitag zum ersten Mal in diesem Jahr auf seine BMW M1000RR steigen.

"Ich bin froh, wieder hier zu sein. Es war ein langer Winter und ich habe ihn noch länger gemacht", kommentiert Michael van der Mark, der sich bei einem Mountainbike-Sturz eine Fraktur zuzog. Im Fahrerlager von Assen kann sich Van der Mark nur humpelnd fortbewegen.

Die Ärzte haben den WSBK-Laufsieger dennoch als fit eingestuft. "Es hat sich positiv entwickelt und wurde von Tag zu Tag besser. Ich freue mich, hier in Assen zu fahren. Es wäre richtig enttäuschend gewesen, mein Heimrennen zu verpassen. Andererseits ist es mein erstes Mal auf dem Motorrad", so Van der Mark.

An Ergebnisse denkt der Lokalmatador bei seinem Comeback nicht. "Wir müssen ruhig bleiben. Das Motorrad hat sich im Winter verändert und ich muss erst einmal das richtige Gefühl aufbauen", erklärt der BMW-Werkspilot, der in Aragon von Ilya Mikhalchik ersetzt wurde.

Beim Auftakt in Assen möchte Van der Mark auf Risiken verzichten. "Ich muss ruhig bleiben und denke, dass mich das Team darauf hinweisen wird", erklärt er und fügt hinzu: "Es wird sicher richtig hart, aber ich freue mich auf das Wochenende."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Be part of Motorsport community

Join the conversation
Vorheriger Artikel SSP300-WM: WM-Erfolge von Lennox Lehmann lassen seine Mitschüler kalt
Nächster Artikel BMW "nicht nah genug dran" - Scott Redding erwartet steinigen Weg

Top Comments

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Warum schreiben Sie nicht einen?

Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland