Superbike-WM
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
Nächster Event in
39 Tagen
13 März
-
15 März
Nächster Event in
53 Tagen
27 März
-
29 März
Nächster Event in
67 Tagen
17 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
88 Tagen
08 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
109 Tagen
22 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
123 Tagen
12 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
144 Tagen
R
Donington
03 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
165 Tagen
31 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
193 Tagen
R
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
228 Tagen
R
Barcelona
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
242 Tagen
R
Magny-Cours
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
249 Tagen
R
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
263 Tagen
Details anzeigen:

Ducati gegen den Rest: Preis-Obergrenze in der WSBK sorgt für Diskussionen

geteilte inhalte
kommentare
Ducati gegen den Rest: Preis-Obergrenze in der WSBK sorgt für Diskussionen
Autor:
10.12.2019, 08:41

Die Ducati Panigale V4R polarisiert mit ihrem exorbitanten Preis, der das WSBK-Reglement ausreizt - Yamaha wünscht sich, die Preis-Obergrenze herabzusetzen

Mit 39.900 Euro Listenpreis reizt Ducatis V4-Superbike in der R-Version die Preis-Obergrenze in der Superbike-WM beinahe komplett aus. Maximal 40.000 Euro darf ein Homologations-Modell kosten. Die Superbikes der Konkurrenz liegen teilweise deutlich unter diesem Limit. Entsprechend weniger teure Technologien können dann in diese Modelle einfließen.

Besonders Yamaha setzt sich dafür ein, das Limit herabzusetzen. Die R1M kostet in Deutschland etwa 26.000 Euro. Die Basis-R1 kommt auf unter 20.000 Euro. "Yamaha hat sich dafür eingesetzt, die Preis-Obergrenze herabzusetzen. Aber Ducati hat das abgelehnt", erklärt Yamaha-Teammanager Paul Denning im Gespräch mit 'Motorsport.com'.

Fotostrecke
Liste

Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team, Ducati Panigale V4

Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team, Ducati Panigale V4
1/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Winglet: Ducati Panigale V4 R

Winglet: Ducati Panigale V4 R
2/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Auspuff: Ducati Panigale V4 R

Auspuff: Ducati Panigale V4 R
3/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Motor: Ducati Panigale V4 R

Motor: Ducati Panigale V4 R
4/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Vorderradbremse: Ducati Panigale V4 R

Vorderradbremse: Ducati Panigale V4 R
5/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Ducati Panigale V4 R

Ducati Panigale V4 R
6/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Auspuff: Ducati Panigale V4 R

Auspuff: Ducati Panigale V4 R
7/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Vorderradbremse: Ducati Panigale V4 R

Vorderradbremse: Ducati Panigale V4 R
8/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Da Ducati nicht zustimmt, bleibt die Preis-Obergrenze unverändert. "Für eine Entscheidung müssen alle Hersteller zustimmen. Es ist offensichtlich, welche Gründe Ducati hat", spielt Denning den hohen Verkaufspreis der V4R an. "Yamaha wollte die Preis-Obergrenze senken und ich denke, dass die anderen japanischen Hersteller zugestimmt hätten. Doch es ist, wie es ist."

Ducati hat keine Probleme, die extrem teure R-Version zu verkaufen. Die hohe Nachfrage nach der V4R überraschte die Italiener. Die japanischen Hersteller könnten den gleichen Weg einschlagen und ebenfalls 40.000 Euro teure Homologations-Modelle anbieten, die extreme Leistungen erreichen und aufwendigere Technologien beinhalten.

BMW S1000RR 2020

BMW S1000RR: Die Serienversion kostet weniger als die Hälfte der Ducati

Foto: BMW

Einige Experten bezweifeln aber, dass Yamaha, Kawasaki und Honda für diese Maschinen ausreichend Abnehmer finden können. "Ich glaube nicht, dass es so schwierig ist für die Japaner, ein teures Motorrad zu verkaufen", kontert Denning und erinnert sich an eine ganz besondere Version der R1.

"Im vergangenen Jahr präsentierte Yamaha die Replika der Suzuka-Maschine mit vielen Zubehörteilen. Der Preis lag bei 35.000 oder 40.000 Euro. Binnen fünf Minuten war alles ausverkauft. Die Nachfrage wäre schon vorhanden", bemerkt Denning. "Wir werden in der Zukunft mehr Druck auf Yamaha ausüben, solche Motorräder zu bauen, weil die Nachfrage für spezielle Maschinen vorhanden ist."

Die Listenpreise der 2020er-Serienmaschinen:

Ducati Panigale V4R - 39.900 Euro

Yamaha R1M - 25.999 Euro

Kawasaki ZX-10RR - 25.995 Euro

BMW S1000RR - 18.900 Euro

Honda CBR1000RR-R Fireblade SP - noch kein Preis bekannt

Mit Bildmaterial von Ducati.

Nächster Artikel
Kawasaki: Orelac verpflichtet Maximilian Scheib für die WSBK-Saison 2020

Vorheriger Artikel

Kawasaki: Orelac verpflichtet Maximilian Scheib für die WSBK-Saison 2020

Nächster Artikel

8h Sepang: Morbidelli holt die Pole für Yamaha, Reiterberger/BMW auf P5

8h Sepang: Morbidelli holt die Pole für Yamaha, Reiterberger/BMW auf P5
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Autor Sebastian Fränzschky