Superbike-WM
Superbike-WM
28 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
84 Tagen
R
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
91 Tagen
R
Barcelona
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
105 Tagen
R
Magny-Cours
02 Okt.
-
04 Okt.
Nächster Event in
119 Tagen
R
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
126 Tagen
06 Nov.
-
08 Nov.
Nächster Event in
154 Tagen
Details anzeigen:

Ducati interessiert sich für Troy Bayliss' Sohn Oli: "Kleiner Klon seines Vaters"

geteilte inhalte
kommentare
Ducati interessiert sich für Troy Bayliss' Sohn Oli: "Kleiner Klon seines Vaters"
Autor:
Co-Autor: Matteo Nugnes
14.05.2020, 05:21

Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti beobachtet genau, wie sich die Karriere von Oli Bayliss entwickelt und erkennt im Vergleich zu Vater Troy einen großen Vorteil

Troy Bayliss und Ducati gehören zwangsläufig zusammen. Drei Mal konnte Bayliss mit Ducati in der Superbike-WM die Meisterschaft gewinnen. Zudem gewann der Australier mit der Ducati Desmosedici das finale 990er-Rennen der MotoGP-Geschichte - den Valencia-Grand-Prix 2006.

Ende 2008 ging Bayliss' WM-Karriere zu Ende. Doch der Name Bayliss könnte bald ins WSBK-Paddock zurückkehren. Sohn Oli Bayliss setzte sich in der Australischen Meisterschaft ordentlich in Szene und wird auch von den Ducati-Managern beobachtet.

Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti kommentiert im Gespräch mit 'Motorsport.com': "Ich kenne Oli seit seiner Geburt, denn (Davide) Tardozzi, Ernesto Marinelli und ich haben eine Beziehung zu Troy Bayliss, die über die berufliche hinausgeht. Wir haben zusammen Urlaub gemacht, und ich war viele Male in seinem Haus in Monte Carlo, als er dort lebte."

Oli Bayliss

ASBK 2020: Oli Bayliss führt die Meisterschaft in der Supersport-Klasse an

Foto: Motorsport Images

"Ich erinnere mich an diesen kleinen Jungen mit den gleichen blauen Augen wie sein Vater, der schon damals, als er erst zwei oder drei Jahre alt war, verrückte Dinge auf seinem Dreirad machte. Im Gegensatz zu seinem Bruder Mitch, der Boxen betreibt, war Oli bereits ein kleiner Klon seines Vaters. Ich weiß, dass Troy ihm viel beigebracht hat", schildert Ciabatti.

Beim WSBK-Saisonstart 2020 trafen die WM-Teams auf die Teams aus der Australischen Meisterschaft, die im Rahmenprogramm fuhr. Mit dabei war auch Oli Bayliss, der mit einer Yamaha R6 in der Supersport-Klasse antritt. Mit der Pole-Position, zwei Siegen und einem zweiten Platz setzte sich Bayliss stark in Szene und verließ Phillip Island als Führender der Meisterschaft.

Troy Bayliss

Troy Bayliss begeisterte die Ducati-Fans mit seinem Fahrstil

Foto: Ducati

"Er hatte die Australische Meisterschaft auf Phillip Island gut begonnen, aber es ist noch früh, denn er ist noch ein sehr junger Kerl. Ich glaube, er ist 16,5 Jahre alt, noch nicht 17, aber er kommt gut zurecht. Wir sprechen oft darüber, und Troy bittet auch Davide Tardozzi um Rat. Ich denke, die Idee ist, dass wir, wenn er sich in Australien als Sieger erweist, darüber nachdenken müssen, was wir für ihn in der Weltmeisterschaft tun können, ob es nun Supersport oder Moto2 ist", bemerkt Ciabatti.

"Wir müssen sehen, ob er das Talent seines Vaters hat und früher anfangen kann", so der Ducati-Sportdirektor. Im Vergleich zu Vater Troy Bayliss hat Oli Bayliss auf jeden Fall einen entscheidenden Vorteil: Er begann deutlich zeitiger mit dem Rennsport.

"Wenn Sie sich erinnern, war der gute Troy, der kein Budget hatte, ein Karosseriebauer und begann dann im Alter von 27 Jahren mit dem Rennsport. Er verlor den größten Teil seiner Karriere, weil er nicht die finanziellen Mittel hatte, um sich Motorradrennen leisten zu können. Oli hingegen hat das Glück, einen Vater zu haben, der während seiner Karriere gut verdient hat. Er ist jung, sein Vater unterstützt ihn, und er schlägt sich gut", so Ciabatti.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Nächster Artikel
BMW: Tom Sykes peilt mit der S1000RR noch in diesem Jahr WSBK-Siege an

Vorheriger Artikel

BMW: Tom Sykes peilt mit der S1000RR noch in diesem Jahr WSBK-Siege an

Nächster Artikel

Nachfolger von Dani Pedrosa bei Honda? Jonathan Rea kommentiert Gerücht

Nachfolger von Dani Pedrosa bei Honda? Jonathan Rea kommentiert Gerücht
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Autor Sebastian Fränzschky