Superbike-WM
Superbike-WM
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
1. Freies Training in
3 Tagen
Details anzeigen:

Ducati Panigale V4R seit Januar unverändert: Bautista kritisiert Stillstand

geteilte inhalte
kommentare
Ducati Panigale V4R seit Januar unverändert: Bautista kritisiert Stillstand
Autor:
18.09.2019, 07:41

Alvaro Bautista ist mit den Fortschritten bei Ducati unzufrieden: Laut dem Spanier kämpft Ducati seit dem Winter mit den gleichen Problemen, unternimmt aber nichts

Die Ducati Panigale V4R hatte in der Superbike-WM einen extrem erfolgreichen Start. Bei den Rennwochenenden auf Phillip Island, in Buriram, Aragon und Assen fuhr Alvaro Bautista Siege in Serie ein. Doch später bekam der Spanier Probleme, als die anspruchsvolleren Strecken die Problem der Ducati offenlegten.

Nach wie vor ist das Kurvenverhalten der Ducati ein Problem. Da nützen auch die überragenden Topspeed-Werte nichts, um sich gegen Jonathan Rea und Kawasaki durchzusetzen. "Man kann am TV nicht erkennen, wie es in den Kurven ist. Ich habe zu kämpfen, das Motorrad zu verzögern, es in die Kurven einbiegen zu lassen und herauszubeschleunigen", schimpft Bautista.

Fotostrecke
Liste

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
1/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
2/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
3/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team, Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Team

Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team, Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Team
4/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team, Jonathan Rea, Kawasaki Racing Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team, Jonathan Rea, Kawasaki Racing Team
5/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
6/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

1. Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

1. Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
7/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

1. Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

1. Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
8/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

"Es sagt sich leicht, 'Bautista gewinnt, weil seine Maschine ein Geschoss ist'. Aber es gibt 15 Kurven und nur eine Gerade", stellt der Spanier klar, der sich über den Stillstand in Bologna wundert: "Das Motorrad ist nahezu unverändert. Wir bekamen im Laufe der Saison keine Updates. Mit Blick auf das Bremsverhalten ist es schwierig. Doch auch beim Kurvenverhalten und der Traktion stehen wir am Anfang."

Keine Besserung seit den Wintertests

"Wir haben uns von Beginn an gewünscht, dass das Motorrad ein besseres Kurvenverhalten und ein stabileres Fahrverhalten haben sollte. Das war bereits in Jerez im Januar der Fall. Im Laufe der Saison haben wir in diesem Bereich keine Fortschritte erzielt. Ich denke, dass Chaz' (Davies) Kommentare und meine übereinstimmen. Wir kennen das Problem, unternehmen aber nichts, um es zu beheben", ärgert sich der WM-Zweite.

Laut Bautista haben die Siege zu Saisonbeginn die Probleme kaschiert: "Wir gewannen auf den Strecken, auf denen sich die Nachteile weniger stark bemerkbar gemacht haben. Es wird aber offensichtlich, wenn man zu den Strecken kommt, auf denen man die Probleme mehr spürt. Ducati kennt das Problem, weiß aber keine Antwort. Im Moment bekommen wir nichts, um das Problem zu beheben."

Chaz Davies: Das Motorrad reagiert zu sensibel auf Änderungen

Und was meint Teamkollege Chaz Davies dazu? "Ich habe das Gefühl, noch größere Probleme zu haben als Alvaro. Er leistet großartige Arbeit und es ist offensichtlich, dass die Performance der Maschine ihm dabei hilft, diese Ergebnisse einzufahren. Doch alle anderen Ducati-Piloten haben zu kämpfen", kommentiert der Waliser.

Chaz Davies

Chaz Davies kämpft nach wie vor mit der Umstellung zur V4-Panigale

Foto: LAT

"Portimao ist eine von Eugenes (Laverty) besten Strecken und er hatte stark zu kämpfen. Okay, er verwendet andere Komponenten als wir, aber dennoch zeigte er in der laufenden Saison einige starke Leistungen und erwartete in Portimao mehr", schildert Davies. "In Portimao war ich am Samstag positiv überrascht, doch am Sonntag machten wir eine kleine Änderung. Die Maschine scheint sehr sensibel zu reagieren. Es war enttäuschend."

"Alvaro ist deutlich leichter als ich es bin. Deshalb hat er auf den Geraden Vorteile. Ich habe das Gefühl, ein schnelles Motorrad zu haben, doch er ist diesbezüglich noch einen Schritt voraus", erkennt der Vizeweltmeister und nennt ein weiteres Problem: "Das Motorrad ist körperlich anstrengend zu fahren. Es ist nicht besonders ausgewogen."

Während Bautista das Team nach den kommenden drei Rennwochenenden verlassen wird, bleibt Davies auch 2020 bei Ducati. Er hat große Hoffnung, dass im Winter einiges passiert: "In Bologna gibt es clevere Leute, die uns helfen können, die Maschine ein bisschen umgangsfreundlicher zu machen auf Strecken wie Portimao. Es war wirklich anstrengend, dort zu fahren."

Mit Bildmaterial von Ducati.

Nächster Artikel
Alex Lowes 2020: Ten Kate keine Option mehr, Kawasaki-Deal offensichtlich fix

Vorheriger Artikel

Alex Lowes 2020: Ten Kate keine Option mehr, Kawasaki-Deal offensichtlich fix

Nächster Artikel

Shaun Muir exklusiv: "BMW wünscht sich einen WSBK-Lauf in Deutschland"

Shaun Muir exklusiv: "BMW wünscht sich einen WSBK-Lauf in Deutschland"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Autor Sebastian Fränzschky