Gerücht: Rea lässt Kawasaki-Deal für MotoGP-Chance platzen

geteilte inhalte
kommentare
Gerücht: Rea lässt Kawasaki-Deal für MotoGP-Chance platzen
Autor: Sebastian Fränzschky
06.07.2018, 16:28

Jonathan Rea wird für 2019 mit SIC-Yamaha in Verbindung gebracht – Im WSBK-Fahrerlager würde der Transfer das größte Problem der Dorna lösen

Jonathan Rea, Kawasaki Racing
Jonathan Rea, Kawasaki Racing passes Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati SBK Team
Jonathan Rea, Kawasaki Racing
Jonathan Rea, Kawasaki Racing podium

Superbike-Champion Jonathan Rea sorgt weiter für Unruhe auf dem Transfermarkt. Der Serien-Weltmeister wird erneut mit der MotoGP in Verbindung gebracht. Gerüchten zufolge soll Rea mit dem neu gegründeten SIC-Yamaha-Team verhandeln, obwohl er bereits bei Kawasaki für 2019/2020 unterschrieben hat.

Möglich könnte der Transfer werden, wenn Dani Pedrosa seine MotoGP-Karriere beendet. Im Rahmen des Deutschland-Grand-Prix wird Pedrosa am Donnerstagnachmittag seine Zukunftspläne verkünden. Bereits vor dem Grand Prix in Barcelona lud Pedrosa die versammelten Journalisten zu einer Pressekonferenz in die HRC-Hospitality.

Damals vertröstete der Spanier die anwesenden Medienvertreter und bat um mehr Bedenkzeit. In den vergangenen Wochen hat der Routinier die Vor- und Nachteile nachgedacht. Es wird vermutet, dass Pedrosa lieber in die Rolle des Honda-Markenbotschafters schlüpft, anstatt sich mit der aktuell nur bedingt konkurrenzfähigen Yamaha M1 abzumühen.

In der Superbike-WM würde Reas Wechsel in die MotoGP ein großes Problem lösen. Rea dominiert die WSBK, seitdem er für Kawasaki fährt. Promoter Dorna müsste nicht weiter an Regelanpassungen tüfteln, um den Serien-Weltmeister einzubremsen. Bereits in dieser Saison dürfte Rea, der erneut auf Titelkurs ist, den Allzeit-Rekord von Carl Fogarty einstellen. Bei den Siegen zog Rea bereits an der WSBK-Ikone vorbei.

WSBK-Teamchef Shaun Muir kann sich vorstellen, dass der Transfer zustande kommt. Im Rahmen des Rennwochenendes in Misano haben wir den Milwaukee-Aprilia-Verantwortlichen auf die Gerüchte um Rea angesprochen. "Das wäre gut", kommentiert Muir den möglichen Transfer.

"Ich dachte mir heute Morgen, dass das für die Dorna das perfekte Szenario wäre", erklärt Muir im Gespräch mit 'Motorsport.com'. "Es ist aber wirklich sehr schwierig. Dafür wäre ein starker Dorna-Einfluss nötig, um Kawasaki zu überzeugen. Der Vertrag wurde ja bereits unterzeichnet. Doch es wäre denkbar, dass es passiert."

Nächster Superbike-WM Artikel
Superpole in Misano: Tom Sykes setzt Pole-Serie fort

Previous article

Superpole in Misano: Tom Sykes setzt Pole-Serie fort

Next article

WSBK Misano: Aprilia überrascht am Freitag die Gegner

WSBK Misano: Aprilia überrascht am Freitag die Gegner

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Fahrer Jonathan Rea
Autor Sebastian Fränzschky
Artikelsorte News