Kawasaki 2019: Leon Haslam zeigt keinen Respekt vor Teamkollege Jonathan Rea

geteilte inhalte
kommentare
Kawasaki 2019: Leon Haslam zeigt keinen Respekt vor Teamkollege Jonathan Rea
Autor:
01.03.2019, 08:02

Mit Leon Haslam hat Jonathan Rea einen Teamkollegen auf Augenhöhe - Trotz der harten Duelle herrscht im Team eine entspanntere Atmosphäre als zu Sykes-Zeiten

Leon Haslam sorgt bei Kawasaki laut Weltmeister Jonathan Rea "frischen Wind". Der amtierende BSB-Champion kehrte nach drei Jahren in der Britischen Meisterschaft zurück auf die WM-Bühne. Im Mai feiert Haslam seinen 36. Geburtstag und zählt zu den Routiniers. Doch trotz des vergleichweise hohen Alters zählt Haslam zu den besten Fahrern der WSBK. Beim Saisonauftakt in Australien duellierte sich Haslam mit Teamkollege Rea und musste sich erst gegen Ende geschlagen geben. Im Kawasaki-Team herrscht im Vergleich zu den vergangenen Jahren, in denen Tom Sykes die zweite ZX-10R(R) pilotierte, eine deutlich harmonischere Stimmung.

"Er bringt frische Luft ins Kawasaki-Team. Wir haben bei der Abstimmungsarbeit eine ähnliche Arbeitsweise. Wir entwickeln das Motorrad zusammen", kommentiert Rea. "Er ist ein netter Kerl. Ich habe die Duelle mit ihm ziemlich genossen. Im Parc Ferme haben wir uns gegenseitig füreinander gefreut."

Fotostrecke
Liste

Jonathan Rea, Kawasaki Racing, Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team, Leon Haslam, Kawasaki Racing

Jonathan Rea, Kawasaki Racing, Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team, Leon Haslam, Kawasaki Racing
1/9

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Leon Haslam, Kawasaki Racing

Leon Haslam, Kawasaki Racing
2/9

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Leon Haslam, Kawasaki Racing

Leon Haslam, Kawasaki Racing
3/9

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Leon Haslam, Kawasaki Racing

Leon Haslam, Kawasaki Racing
4/9

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Jonathan Rea, Kawasaki Racing

Jonathan Rea, Kawasaki Racing
5/9

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Jonathan Rea, Kawasaki Racing

Jonathan Rea, Kawasaki Racing
6/9

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Jonathan Rea, Kawasaki Racing

Jonathan Rea, Kawasaki Racing
7/9

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Jonathan Rea, Kawasaki Racing, Leon Haslam, Kawasaki Racing, Michael van der Mark, Pata Yamaha, Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK

Jonathan Rea, Kawasaki Racing, Leon Haslam, Kawasaki Racing, Michael van der Mark, Pata Yamaha, Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK
8/9

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Leon Haslam, Kawasaki Racing

Leon Haslam, Kawasaki Racing
9/9

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

"Ich hoffe, dass ich weiterhin mein Bestes geben kann. Aber ich wünsche ihm auch das Beste, weil er ein netter Kerl ist. Abseits der Strecke kommen wir sehr gut miteinander zurecht. Es ist eine tolle Atmosphäre in der Box", freut sich Rea im Gespräch mit 'WorldSBK.com'.

Sportlich gesehen lief es für Haslam beim Saisonauftakt gut. In zwei der drei Rennen stand der Rückkehrer auf dem Podium. In Lauf eins war Haslam ebenfalls auf Podestkurs, stürzte aber auf Position zwei liegend. "Ich hatte das Gefühl, dass wir unsere Hausaufgaben für Lauf eins gemacht hatten. Dann unterlief mir ein dummer Fehler. Ich kam ein bisschen von der Linie ab und stürzte", bedauert der Vizeweltmeister von 2010.

"Im Sprintrennen war ich ein bisschen vorsichtiger und wurde Dritter", berichtet Haslam, der im zweiten Hauptrennen brillierte und Rea herausforderte. "Dieses dritte Rennen machte viel mehr Spaß. Es gab sehr viele Überholmanöver", so Haslam. In der WM-Wertung liegt Haslam trotz des Rückschlags in Lauf eins auf Position fünf.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Ducati: Warum war Alvaro Bautista deutlich schneller als seine Markenkollegen?

Vorheriger Artikel

Ducati: Warum war Alvaro Bautista deutlich schneller als seine Markenkollegen?

Nächster Artikel

Steigt Alvaro Bautista bei Ducati in die Fußstapfen von Carlos Checa?

Steigt Alvaro Bautista bei Ducati in die Fußstapfen von Carlos Checa?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Autor Sebastian Fränzschky
Hier verpasst Du keine wichtige News