Kawasaki in Donington: Zwei Rekorde winken!

geteilte inhalte
kommentare
Kawasaki in Donington: Zwei Rekorde winken!
Autor: Sebastian Fränzschky
22.05.2018, 15:06

Jonathan Rea möchte beim Heimrennen die WSBK-Statistik attackieren, aber auch Teamkollege Tom Sykes hat die Möglichkeit, die Geschichtsbücher umzuschreiben.

Race winner Jonathan Rea, Kawasaki Racing
Tom Sykes, Kawasaki Racing bike
Jonathan Rea, Kawasaki Racing
Tom Sykes, Kawasaki Racing
Jonathan Rea, Kawasaki Racing, Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati SBK Team

Nach Kawasakis souveräner Vorstellung beim Ducati-Heimrennen in Imola, fiebern Jonathan Rea und Tom Sykes ihrem persönlichen Heimrennen in Großbritannien entgegen. Donington lag der ZX-10RR in den vergangenen Jahren sehr gut. Sykes gilt als absoluter Donington-Spezialist und holte Siege in Serie. Aber auch Rea ist in Donington stark. Sollte der Titelverteidiger am Wochenende einen Lauf gewinnen, wäre er alleiniger Rekordhalter in der Statistik der meisten WSBK-Laufsiege.

Aktuell liegt Rea gleichauf mit WSBK-Legende Carl Fogarty. Beide feierten 59 Siege. "Donington ist das Rennen, bei dem ich die kürzeste Anreise habe. Es ist toll, nach einem starken Wochenende in Imola hierhin zu kommen. Wir werden hart arbeiten, um sicherzustellen, dass wir erneut um den Sieg kämpfen", bemerkt Rea vor dem Event in England.

"Donington ist eine neue Herausforderung mit dem hügeligen Layout und dem Mix aus flüssigen Sektionen und Stop-&-Go-Sektionen. Das erschwert jedes Mal die Abstimmungsarbeit, doch wir werden versuchen, einen Kompromiss zu erarbeiten. An diesem Wochenende habe ich erstmals die Chance, Carl Fogartys Allzeit-Bestwert an WSBK-Siegen zu überbieten", ist sich der dreifache WSBK-Champion bewusst.

Aber auch Sykes steht vor einem Rekord. Sollte sich der Champion von 2013 am Samstag in der Superpole durchsetzen, dann würde er in der Statistik an Troy Corser vorbeiziehen, mit dem er sich aktuell die Spitzenposition teilt.

"Es ist eine besondere Strecke für mich", kommentiert Sykes. "In der jüngeren Vergangenheit lief es für uns sehr gut. Ich holte neun Siege in Folge bis zum zweiten Lauf im Vorjahr. Ich glaube, ich fuhr 2000 zum ersten Mal auf dem Kurs. Ich fuhr auch auf anderen britischen Kursen, doch Donington war immer etwas Besonderes. Die Strecke ist breiter und bietet mehr Platz als andere Kurse in Großbritannien."

Nächster Artikel
Mehr als nur ein Gerücht: Ducati bestätigt Gespräche mit Jonathan Rea

Vorheriger Artikel

Mehr als nur ein Gerücht: Ducati bestätigt Gespräche mit Jonathan Rea

Nächster Artikel

Loris Baz über Kawasaki-Elektronik: "Besser als in der MotoGP"

Loris Baz über Kawasaki-Elektronik: "Besser als in der MotoGP"
Kommentare laden