Kuriose neue Regeln in der Superbike-WM: Platz 4 gibt Pole-Position

geteilte inhalte
kommentare
Kuriose neue Regeln in der Superbike-WM: Platz 4 gibt Pole-Position
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
06.12.2016, 07:46

Die Superbike-WM (WSBK) führt zur Saison 2017 einige neue Regeln ein. Unter anderem betrifft das die Startaufstellung für das 2. Rennen eines Wochenendes.

Jonathan Rea, Kawasaki Racing
Start: Jonathan Rea, Kawasaki Racing
Roman Ramos, Team Goeleven
Alex Lowes, Pata Yamaha; Sylvain Guintoli, Pata Yamaha

Bislang wurde die Reihenfolge für beide Rennen im Qualifying beziehungsweise der Superpole ermittelt und in beiden Rennen galt die gleiche Startaufstellung.

Ab der WSBK-Saison 2017 jedoch werden die Top 9 anhand des Resultats des 1. Rennens an den Start geschickt. Ab Platz 10 ist wieder das Ergebnis der Superpole maßgeblich.

Damit nicht genug: Die Top 3 des 1. Rennens werden in der Startaufstellung zum 2. Rennen ans Ende der Top 9 und damit in die 3. Startreihe versetzt. Der Sieger fährt demnach von Position 9 los, der Zweit- und der Drittplatzierte gehen von den Rängen 8 und 7 ins 2. Rennen.

Nächster Superbike-WM Artikel
Marco Melandri: Meniskus-OP geglückt

Previous article

Marco Melandri: Meniskus-OP geglückt

Next article

Aprilia stellt Motorrad für Superbike-WM 2017 vor

Aprilia stellt Motorrad für Superbike-WM 2017 vor
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Autor Stefan Ehlen
Artikelsorte News