WSBK Jerez: Melandri auf Pole, Yamaha in Reihe eins

Marco Melandri bestätigt, dass er in Jerez zu den Favoriten zählt – Chaz Davies nur in Reihe drei - beide Yamahas in den Top 5

Ducati-Pilot Marco Melandri wird in Jerez von Position eins in den ersten Lauf starten. Der routinierte Italiener verwies Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) in der Superpole um 21 Tausendstelsekunden auf Platz zwei und sicherte sich die Pole-Position. Ebenfalls aus Reihe eins wird Yamaha-Pilot Alex Lowes in den Samstagslauf starten. Der Brite bestätigte damit die starke Form vom Freitag.

"Die Superpole fiel mir immer schwer", gesteht Melandri, der sich über Startplatz eins freut: "Ich fühle mich hier sehr gut auf dem Motorrad. Das Motorrad passt zu meinem Stil. Ich freue mich auf das Rennen. Das ist wichtiger als die Superpole. Es ist immer ein tolles Gefühl, von der Pole zu starten. Das zeigt, dass man schnell ist."

Rea wird Melandris größter Gegner sein. Der Kawasaki-Pilot ist sich vor dem Rennen in Jerez unsicher. Bisher konnte er noch kein WSBK-Rennen auf der winkligen Strecke in Südspanien gewinnen. "Ich kann es nicht richtig einschätzen mit Blick auf das Rennen. Wichtig wird es, in den finalen Runden schnell zu sein. Wir müssen auf den Vorderreifen achten und eine Mischung härter wählen", analysiert der Brite.

Landsmann Lowes wirkte nach der Superpole erleichtert. "Ich fühle mich richtig gut und bin zufrieden mit der Rundenzeit", kommentiert der Yamaha-Pilot, der am Freitag einen starken Longrun absolvierte. "Ich arbeitete gestern sehr intensiv und bin gespannt, ob wir die Fahrer an der Spitze ein bisschen ärgern können."

Troy Corsers Pole-Position-Rekord besteht weiterhin, denn Tom Sykes gelang in Jerez nur die viertbeste Zeit. In den beiden vergangenen Jahren startete Sykes stets von der Pole-Position. Der Kawasaki-Pilot geht neben Michael van der Mark (Yamaha) und Lorenzo Savadori (Milwaukee-Aprilia) aus der zweiten Reihe in Lauf eins.

Enttäuschend verlief das Qualifying für Chaz Davies (Ducati), der nur aus Reihe drei in den ersten Lauf starten wird. Er teilt sich als Achtplatzierter die dritte Reihe mit Eugene Laverty (Milwaukee-Aprilia) und Leon Camier (MV Agusta). Camier qualifizierte sich über die Superpole 1 für den finalen Durchgang. Ebenfalls über die SP1 kam Xavi Fores in die Superpole 2.

Das dritte Freie Training am Morgen musste durch Nebel verschoben werden. Der Zeitplan wurde daraufhin gestrafft. Lauf eins wird dennoch um 13:00 Uhr gestartet.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Superbike-WM
Veranstaltung Jerez
Rennstrecke Circuito de Jerez
Artikelsorte Qualifyingbericht