Superbike-WM
Superbike-WM
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Details anzeigen:

Nach doppeltem Handgelenksbruch: Eugene Laverty in Misano einsatzbereit?

geteilte inhalte
kommentare
Nach doppeltem Handgelenksbruch: Eugene Laverty in Misano einsatzbereit?
Autor:
22.05.2019, 08:50

WSBK-Stehaufmännchen Eugene Laverty möchte bereits Mitte Juni wieder auf seine Ducati steigen - Die Ärzte sprechen aber von zwei Monaten Genesungszeit

Eugene Laverty befindet sich nach seinem heftigen Abflug in Imola auf dem Wege der Besserung. Der Nordire brach sich beim Sturz beide Handgelenke. Nach dem Highsider im FT1 ließ sich Laverty über Nacht nach Barcelona bringen, wo er bereits am Samstagvormittag an der rechten Hand operiert wurde. Zwei Tage später erfolgte der Eingriff an der linken Hand. Eine Woche nach der zweiten Operation nahm Laverty in Nordirland die Rehabilitation auf.

"Als ich mir meine Hand 2015 verletzte, reiste ich nach Barcelona, um mich von Doktor Mir operieren zu lassen. Er leistete tolle Arbeit. Im Falle dieser üblen Fraktur jetzt wusste ich, dass er der beste Mann für den Job war" begründet Laverty die Wahl des Spezialisten.

Fotostrecke
Liste

Eugene Laverty, Team Go Eleven

Eugene Laverty, Team Go Eleven
1/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Eugene Eugene Laverty, Team Go Eleven

Eugene Eugene Laverty, Team Go Eleven
2/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Eugene Laverty, Team Go Eleven

Eugene Laverty, Team Go Eleven
3/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Eugene Eugene Laverty, Team Go Eleven

Eugene Eugene Laverty, Team Go Eleven
4/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Eugene Eugene Laverty, Team Go Eleven

Eugene Eugene Laverty, Team Go Eleven
5/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Eugene Laverty, Team Go Eleven

Eugene Laverty, Team Go Eleven
6/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

"Meine Frau Pippa und unsere Freundin Sarah fuhren mich in der Nacht nach Barcelona, damit ich mich am Samstagmorgen operieren lassen konnte. Zum Glück konnte Doktor Mir meine rechte Hand wieder herstellen, ohne dabei die Beweglichkeit zu limitieren, was für die Gashand eines Motorradrennfahrers sehr wichtig ist", erklärt der Ducati-Pilot, der sieben Frakturen erlitten hatte.

"Nach der ersten Operation konnte ich mich ein bisschen erholen", schildert Laverty. "Die Operation der linken Hand und des ersten Mittelhandknochens am Dienstag besorgten mich weniger. Ich schaute mir die Rennen aus Imola im Krankenhaus an und träumte davon, was möglich gewesen wäre."

In den vergangenen Jahren musste Laverty einige Rückschläge verkraften. In diesem Jahr sprang er bereits bei 200 km/h von seiner Maschine, weil die Bremse nicht funktionierte. Ärgerlich ist, dass er konkurrenzfähiges Material hat, seine Chancen aber nicht nutzen kann. Deshalb will er schnellstmöglich wieder zurückkehren.

Die Ärzte sprechen von zwei Monaten Genesungszeit. Doch Laverty ist ungeduldig und möchte bereits in Misano Mitte Juni wieder fahren. "Ich habe mit der Ducati V4R ein fantastisches Motorrad. Ich peile an, mit meinem Go-Eleven-Team in Misano zurückzukehren und unseren Kampf in Richtung Podium fortzuführen", so der ehrgeizige Nordire.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Hauseigene BMW-Elektronik in der WSBK: Vom Problemfall zur Geheimwaffe?

Vorheriger Artikel

Hauseigene BMW-Elektronik in der WSBK: Vom Problemfall zur Geheimwaffe?

Nächster Artikel

Nissin statt Brembo: BMWs riskante Taktik in der WSBK zahlt sich aus

Nissin statt Brembo: BMWs riskante Taktik in der WSBK zahlt sich aus
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Autor Sebastian Fränzschky