Nach MotoGP-Ausflug: Jordi Torres fährt 2019 WSBK für Pedercini-Kawasaki

geteilte inhalte
kommentare
Nach MotoGP-Ausflug: Jordi Torres fährt 2019 WSBK für Pedercini-Kawasaki
Ruben Zimmermann
Autor: Ruben Zimmermann
03.12.2018, 09:15

Nachdem er Tito Rabat 2018 für einige Rennen in der MotoGP vertreten dürfte, kehrt Jordi Torres im kommenden Jahr in die WSBK zurück und wechselt zu Pedercini

Jordi Torres kehrt 2019 in die Superbike-Weltmeisterschaft (WSBK) zurück. Nachdem der Spanier für die letzten sechs Saisonrennen 2018 in die MotoGP gewechselt war, um bei Avintia den verletzten Tito Rabat zu ersetzen, wechselt er nun wieder in die WSBK. Der 31-Jährige schließt sich dem Pedercini-Team an und wird in der kommenden Saison eine Kawasaki ZX-10RR pilotieren.

"Die Kawasaki ist das richtige Bike für die WSBK-Meisterschaft, und ich kann es gar nicht abwarten, sie auszuprobieren", freut sich Torres und erklärt: "Ich glaube fest daran, dass ich und das Team uns gegenseitig sehr viel Spaß machen werden. Ein besonderer Dank gilt Lucio Pedercini, der mir diese Möglichkeit geboten hat. [...] Es ist mir eine Ehre, Teil des Pedercini-Teams zu sein."

Um seine Chance in der MotoGP wahrnehmen zu können, hatte Torres im Herbst seinen WSBK-Vertrag mit MV Agusta aufgelöst. Der Spanier wechselte 2015 von der Moto2 in die WSBK und ging seitdem auf Aprilia, BMW, MV Agusta und nun Kawasaki an den Start. Seinen bislang einzigen Sieg feierte er in seiner Debütsaison 2015, als er den ersten Lauf beim Saisonfinale in Katar gewinnen konnte.

Nächster Artikel
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Fahrer Jordi Torres
Teams Team Pedercini
Autor Ruben Zimmermann