Superbike-WM
Superbike-WM
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Details anzeigen:

Nur Detailverbesserungen für Imola: Wann kommt der neue BMW-Motor?

geteilte inhalte
kommentare
Nur Detailverbesserungen für Imola: Wann kommt der neue BMW-Motor?
Autor:
10.05.2019, 07:05

BMW verfeinerte zwischen Assen und Imola die Aerodynamik der S1000RR - Auf das Motorupdate müssen Markus Reiterberger und Tom Sykes weiter warten

Das erwartete BMW-Motorupdate wird vermutlich noch nicht in Imola debütieren. Für das fünfte Rennwochenende der Saison bringt BMW lediglich im Bereich Aerodynamik neue Teile. Da der anspruchsvolle Kurs in Imola kaum Geraden hat, könnte BMW erneut stark sein. Zuletzt mischten Markus Reiterberger und Tom Sykes in den Top 6 mit.

"Wir möchten in Imola an den positiven Trend der letzten beiden Rennwochenenden anknüpfen. Wir haben in der Pause seit Assen daran gearbeitet, die neue RR weiter für die Superbike-WM zu optimieren und werden die Entwicklung unter Rennbedingungen weiter vorantreiben", bemerkt BMW-Motorradsportchef Marc Bongers.

"Nach den kühlen Rennen in Aragon und Assen freuen wir uns nun auf angenehmere Temperaturen. Imola ist eine Strecke mit großer Historie. Wir erwarten viele Besucher und Fans und freuen uns auf das Wochenende", so Bongers.

BMW S1000RR

In der Serie leistet die BMW S1000RR seit 2019 deutlich mehr als 200 PS

Foto: BMW Motorrad

"Das Team hatte nun seit Assen ein paar Wochen Pause. Diese Zeit wurde genutzt, um weiter an der Feinabstimmung des Gesamtpakets der BMW S1000RR zu arbeiten", schildert Teammanager Shaun Muir. "BMW bringt noch Upgrades im Bereich Aerodynamik mit. Zudem werden wir weiter an der Fahrwerksbalance arbeiten und diese an den welligen und anspruchsvollen Charakter der Strecke in Imola anpassen. Wir sind zuversichtlich, dass Markus und Tom dort weitermachen können, wo sie in Assen aufgehört haben, und in den Rennen Top-8-Platzierungen ins Visier nehmen können."

Topspeed-Nachteil in den Rennen ein Problem

Tom Sykes bedauert, dass er bei Zweikämpfen in den Rennen meist den Kürzeren zieht, weil die Gegner auf den Geraden leichtes Spiel haben: "Leider sind wir während der Rennen noch etwas eingeschränkt, wenn wir im Pulk mit anderen Fahrern unterwegs sind. Aber ich denke, mit ein paar Anpassungen an der Fahrwerksabstimmung können wir versuchen, das zu kompensieren."

Tom Sykes

Tom Sykes hofft, dass BMW bald mehr Leistung bereitstellt

Foto: LAT

"Ich bin davon überzeugt, dass unser Gesamtpaket ein sehr großes Potenzial hat. Das kann auch jeder sehen, wenn wir allein unterwegs sind und frei fahren können. Im Rennen ist das noch nicht der Fall, aber wir arbeiten daran, das Schritt für Schritt zu verbessern. Das gesamte BMW-Team leistet fantastische Arbeit, und ich hoffe, dass uns das Layout in Imola dabei helfen wird, die Ergebnisse zu holen, die wir verdient haben", so Sykes.

Markus Reiterberger hofft auf besseres Wetter als in Assen

"Ich freue mich darauf, dass es wieder losgeht", kommentiert Markus Reiterberger. "Wir hatten nun eine längere Pause, die wir aber sinnvoll genutzt haben. Nach dem positiven Wochenende in Assen kann ich es kaum erwarten, endlich wieder auf der RR zu sitzen. Das Potenzial ist da, ich fühle mich immer wohler auf dem Bike, und wir machen kontinuierlich Fortschritte."

"Ich hoffe, dass wir dies in Imola fortsetzen und der Spitze weiter näher kommen. Imola ist eine geile Strecke, die mir großen Spaß macht. Die Strecke ist zwar vor allem für die Fahrer extrem anspruchsvoll, weil es sehr anstrengend ist, dort zu fahren. Aber ich denke, dass wir ein gutes Paket haben und gute Ergebnisse erzielen können. Wir müssen noch abwarten, ob das Wetter mitspielt. Hoffentlich ist es etwas wärmer, denn in Assen war es schon sehr kalt", erinnert sich Reiterberger.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Sandro Cortese: Einblutung in der Schulterkapsel, für Imola aber fit

Vorheriger Artikel

Sandro Cortese: Einblutung in der Schulterkapsel, für Imola aber fit

Nächster Artikel

"Sie zerstören die Meisterschaft" - Marco Melandri schimpft auf Ducati-Philosophie

"Sie zerstören die Meisterschaft" - Marco Melandri schimpft auf Ducati-Philosophie
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Imola
Autor Sebastian Fränzschky