Superbike-WM
Superbike-WM
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Details anzeigen:

Offiziell: Marco Melandri verkündet das Ende seiner Karriere

geteilte inhalte
kommentare
Offiziell: Marco Melandri verkündet das Ende seiner Karriere
Autor:
Co-Autor: Marco Congiu
09.07.2019, 15:05

Am Ende der Superbike-WM-Saison 2019 ist Schluss: Marco Melandri hängt Ende Oktober seinen Helm an den Nagel und verabschiedet sich aus der WSBK

Marco Melandri zieht sich nach der Saison 2019 aus der Superbike-WM zurück. Das gab der 37-jährige Italiener heute bei einer Pressekonferenz in Mailand bekannt. "Jedes Märchen geht einmal zu Ende. Seit ich klein war, träumte ich davon, ein Fahrer zu sein. Meine Geschichte war wie ein Märchen", erklärt Melandri.

"Man muss Mut haben, um zu sagen, dass Schluss ist", bemerkt er. "Die Entscheidung, zurückzutreten, war eine sehr schwierige. Ich habe vor dem Imola-Rennen eine Weile darüber nachgedacht."

"Ich bin nach wie vor konkurrenzfähig und denke, es ist besser, an diesem Punkt aufzuhören. Ich genieße nach wie vor den Rennsport", stellt der ehemalige Superbike-Vizeweltmeister klar, der in der WSBK momentan WM-Neunter ist.

Rücktritt ist für Melandri eine Erleichterung

"Seit ich diese Entscheidung getroffen hatte, fiel eine große Last von meinen Schultern. Jetzt weiß jeder, dass es mein letztes Jahr ist. Ich bin jetzt noch motivierter, für gute Ergebnisse zu kämpfen. Ich möchte auf einem Hoch abtreten", so Melandri.

Fotostrecke
Liste

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK
1/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK
2/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK
3/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK
4/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK
5/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK
6/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK
7/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK
8/8

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

"Ich war überrascht, als mich Marco über seinen Rückzug informierte", gesteht Andrea Dosoli, der Rennleiter von Yamaha-Europa. "Ich bin mir sicher, dass es keine einfache Entscheidung für ihn war. Doch wir respektieren diese Entscheidung."

"Durch diese Entscheidung geht eine unglaublich erfolgreiche Karriere zu Ende. Er fuhr jahrelang auf allerhöchstem Niveau und konnte gewinnen. Ich freue mich, dass er einen Teil seiner langen und hervorragenden Karriere als Mitglied der Yamaha-Rennsport-Familie verbracht hat", kommentiert Dosoli, der ein jahrelanger Wegbegleiter von Melandri war.

"In der Saison 2011 fuhr er mit der Yamaha R1 zum Vizetitel in der Superbike-WM. Die laufende Saison war für ihn bisher schwierig. Er behielt aber seine Professionalität bei und arbeitete ohne Pause daran, die Resultate einzufahren, zu denen er fähig ist", erklärt Dosoli. "Im Namen von Yamaha-Europa und auch persönlich möchte ich Marco für seinen Beitrag für Yamaha und den Motorsport danken."

Melandri blickt auf Erfolge in allen drei GP-Klassen zurück

Die WM-Karriere des Italieners begann 1997 mit einem Start bei den 125ern. Ein Jahr später fuhr Melandri seine erste volle Saison und wurde WM-Dritter. Ein Jahr später folgte der Vizetitel bei den 125ern. Melandris größter Erfolg war der Gewinn des 250er-WM-Titels in der Saison 2002.

Fotostrecke
Liste

Marco Melandri, Casey Stoner, Dani Pedrosa

Marco Melandri, Casey Stoner, Dani Pedrosa
1/7

Foto: : Team Gresini

Marco Melandri und Loris Capirossi

Marco Melandri und Loris Capirossi
2/7

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Marco Melandri, Gresini Honda

Marco Melandri, Gresini Honda
3/7

Foto: : Todd Corzett

Marco Melandri, Gresini Honda; Casey Stoner, LCR Honda

Marco Melandri, Gresini Honda; Casey Stoner, LCR Honda
4/7

Foto: : Team Gresini

Marco Melandri, Aprilia Racing Team Gresini

Marco Melandri, Aprilia Racing Team Gresini
5/7

Foto: : Aprilia Racing

Marco Melandri, Aprilia Racing Team Gresini

Marco Melandri, Aprilia Racing Team Gresini
6/7

Foto: : Aprilia Racing

Marco Melandri, Ducati Marlboro Team

Marco Melandri, Ducati Marlboro Team
7/7

Foto: : Ducati Corse

Aber auch in der MotoGP setzte sich der Mann aus Ravenna ordentlich in Szene und wurde 2005 hinter Valentino Rossi Vizeweltmeister. Mit dem Wechsel zu Ducati kam Melandris MotoGP-Karriere ins straucheln. Nachdem er drei Jahre lang die Saison immer in den Top 5 beendete, enttäuschte Melandri 2008 mit der Desmosedici und wurde nur 17. der Fahrerwertung.

In der Saison 2011 führte Melandris Weg in die Superbike-Weltmeisterschaft. Mit Yamaha holte der Italiener sofort den Vizetitel. Ein Jahr später kämpfte Melandri mit BMW erneut um den Titel und wurde WM-Dritter. Insgesamt 22 Siege feierte Melandri in der seriennahen Klasse. In jeder Saison konnte er Rennen gewinnen.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
"Motorrad in zwei Teile gerissen" - Auch Sandro Cortese stürzt auf der Ölspur

Vorheriger Artikel

"Motorrad in zwei Teile gerissen" - Auch Sandro Cortese stürzt auf der Ölspur

Nächster Artikel

Chaz Davies: "Carlin Dunne war jemand, der ständig neue Ziele verfolgte"

Chaz Davies: "Carlin Dunne war jemand, der ständig neue Ziele verfolgte"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Autor Sebastian Fränzschky