Puccetti: Toprak Razgatlioglu fix, Sylvain Guintoli sagt ab

Toprak Razgatlioglu startet in der WSBK-Saison 2018 für das private Kawasaki-Team – Sylvain Guintoli hat trotz vielversprechender Wildcard-Starts kein Interesse.

Das Puccetti-Kawasaki-Team wird auch in der kommenden Saison in der Superbike-WM vertreten sein. Manuel Puccetti bleibt beim Ein-Fahrer-Team und verzichtet nach Sylvain Guintolis Absage auf ein zweites Motorrad. Ursprünglich wollte das italienische Team Leon Haslam verpflichten, der aber lieber in der Britischen Superbike-Meisterschaft um den Titel kämpft. Guintoli war Plan B, aber auch er erteilte Puccetti eine Absage. Deshalb wird lediglich Toprak Razgatlioglu in der kommenden Saison für das Team in der WBSK antreten.

"Wir werden 2018 in der Superbike-WM mit einem Motorrad weitermachen", bestätigt Puccetti und steckt alle Hoffnungen in das türkische Nachwuchstalent aus der Superstock-1000-Klasse: "Toprak demonstrierte in dieser Saison und in der Vergangenheit, dass er ein sehr talentierter Fahrer ist. Wir sind überzeugt, dass er bereit ist, in die große Klasse aufzusteigen."

Razgatlioglu verpasste den Titel in der Superstock-Klasse knapp. Beim Saisonfinale in Jerez sicherte sich der Türke den Vizetitel hinter Ducati-Pilot Michael Ruben Rinaldi. "Die Saison 2017 war für mich ein sehr positives Jahr", bemerkt er. "Nach meiner Verletzung in Frankreich verpassten wir den Titel in der Superstock 1000 nur um wenige Punkte."

"Ich freue mich, im kommenden Jahr in die Superbike-WM aufzusteigen. Ich fahre schon eine Weile für das Puccetti-Team. Ich weiß also, wie professionell sie arbeiten. Ich bin zuversichtlich, dass wir alles nötige haben, damit ich mich mit dem neuen Motorrad vertraut machen und um gute Ergebnisse kämpfen kann", berichtet Razgatlioglu, der die WSBK-Kawasaki bereits in Portimao testen konnte und prominente Hilfe erhielt. Weltmeister Jonathan Rea zeigte Razgatlioglu die Linie und lobte die Fortschritte des ehrgeizigen Türken aus Sakarya.

Für Puccetti wird es die zweite Saison in der großen Klasse sein. 2017 debütierte das Team mit Randy Krummenacher in der WSBK. Im Laufe der Saison kamen auch Leon Haslam, Anthony West und Sylvain Guintoli zum Einsatz. Der Höhepunkt war zweifellos das Podium beim Rennen in Donington. Haslam brachte die private Kawasaki ZX-10RR in Lauf eins auf Position zwei ins Ziel.

"Es war unsere erste Saison als privates Team in der Superbike-WM. Es lief gut. Wir sammelten mit Randy und Anthony viele Erfahrungen, aber auch mit Spitzenfahrern wie Haslam und Guintoli. Wir sind bereit für die kommende Saison. Dank der neuen Regeln wird die Lücke zwischen unserer Maschine und den Werksmaschinen kleiner", ist Puccetti überzeugt. "Wir denken also, dass wir Toprak in der neuen Saison alles geben können, was er benötigt, um zu lernen und konkurrenzfähig zu sein."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Superbike-WM
Fahrer Toprak Razgatlioglu
Teams Puccetti Racing
Artikelsorte News