Superbike-WM
Superbike-WM
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Details anzeigen:

Sandro Cortese bremst nach Platz drei am Freitag in Buriram die Erwartungen

geteilte inhalte
kommentare
Sandro Cortese bremst nach Platz drei am Freitag in Buriram die Erwartungen
Autor:
15.03.2019, 12:45

Rookie Sandro Cortese behauptet sich am Freitag direkt hinter Alvaro Bautista und Jonathan Rea - Bei der Abstimmung der Yamaha R1 ist Cortese auf dem richtigen Weg

Weniger als eine halbe Sekunde trennte Yamaha-Pilot Sandro Cortese beim Trainingsauftakt in Thailand von der Spitze. Damit reihte sich der WSBK-Rookie auf Platz drei der Tageswertung ein und war damit bester Yamaha-Pilot. Bei der Abstimmung der R1 machte die Crew des Deutschen die richtigen Änderungen. Doch für den Rest des Wochenendes bremst Cortese die Erwartungen.

Fotostrecke
Liste

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK
1/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK
2/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK
3/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK Team

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK Team
4/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK Team

Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK Team
5/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Bike of Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK Team

Bike of Sandro Cortese, GRT Yamaha WorldSBK Team
6/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

"Es war ein sehr guter Tag für mich und das Team. Wir begannen mit der Abstimmung von Phillip Island. Das war unsere Basis. Natürlich mussten wir Änderungen vornehmen, um das Motorrad an die Strecke und ihre harten Bremszonen anzupassen. Nach dem FT1 arbeiteten wir in die richtige Richtung", freut sich Cortese.

"Natürlich bin ich froh, dass wir den Tag auf Platz drei beenden konnten. Aber ich bin realistisch und halte meine Füße auf dem Boden. Das Rennen ist erst morgen", warnt die Startnummer 11. "Wir müssen ruhig bleiben und weiterarbeiten. Wenn uns das gelingt, dann kommen die Ergebnisse von alleine. Da bin ich mir sicher."

Mit Bildmaterial von Yamaha.

Nächster Artikel
Kawasaki in Thailand nur zweite Kraft: Jonathan Rea dennoch zuversichtlich

Vorheriger Artikel

Kawasaki in Thailand nur zweite Kraft: Jonathan Rea dennoch zuversichtlich

Nächster Artikel

Stabilitätsprobleme: Marco Melandri erlebt mit der Yamaha R1 ein Deja-vu

Stabilitätsprobleme: Marco Melandri erlebt mit der Yamaha R1 ein Deja-vu
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Buriram
Autor Sebastian Fränzschky