Sandro Cortese freut sich über BMW-Erfolge: Wie reizvoll wäre ein Wechsel?

geteilte inhalte
kommentare
Sandro Cortese freut sich über BMW-Erfolge: Wie reizvoll wäre ein Wechsel?
Autor:
09.05.2019, 06:16

Seit dem Wechsel ins WSBK-Fahrerlager fährt Sandro Cortese für Yamaha: Wäre es für den Deutschen reizvoll, in Zukunft auf einem deutschen Motorrad zu sitzen?

Mit Sandro Cortese und Markus Reiterberger gehen in der Superbike-WM-Saison 2019 gleich zwei Deutsche an den Start. Reiterberger tritt als BMW-Pilot zudem für einen deutschen Hersteller an. Landsmann Cortese beobachtet genau, was Reiterberger mit seiner S1000RR erreicht. Wäre es für den Supersport-Champion reizvoll, irgendwann auch auf einer BMW zu sitzen?

"Ich bin sehr froh bei Yamaha. Es geht ein Traum für mich in Erfüllung, hier Werksfahrer zu sein. Ich kann mir im Moment nichts Schöneres vorstellen, als in der Yamaha-Familie zu sein", kommentiert Cortese im Gespräch mit 'Motorsport.com' sehr diplomatisch.

"Man weiß nie, was im Rennsport passiert. Es ist alles sehr kurzlebig", lässt der ehemalige Moto3-Weltmeister offen. "Im Moment hoffe ich aber, dass ich noch sehr lange für Yamaha fahren darf."

"Es würde mich aus deutscher Sicht sehr freuen, wenn Markus mit der BMW erfolgreich ist. Es würde mich auch für BMW freuen, die mit dem Werk neu eingestiegen sind", erklärt Cortese und fügt hinzu: "Es würde der Superbike-WM gut tun, wenn sie noch stärker werden."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Kawasaki in Imola: Jonathan Reas beste Chance für einen Saisonsieg?

Vorheriger Artikel

Kawasaki in Imola: Jonathan Reas beste Chance für einen Saisonsieg?

Nächster Artikel

Jonathan Rea über Kawasaki: "Raum für weitere Verbesserungen sehr gering"

Jonathan Rea über Kawasaki: "Raum für weitere Verbesserungen sehr gering"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Autor Sebastian Fränzschky
Hier verpasst Du keine wichtige News