Superbike-WM
Superbike-WM
28 Feb.
-
01 März
Event beendet
17 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
27 Tagen
08 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
48 Tagen
22 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
62 Tagen
12 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
83 Tagen
R
Donington
03 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
104 Tagen
31 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
132 Tagen
R
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
167 Tagen
R
Barcelona
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
181 Tagen
R
Magny-Cours
02 Okt.
-
04 Okt.
Nächster Event in
195 Tagen
R
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
202 Tagen
23 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
216 Tagen
Details anzeigen:

Sandro Cortese: Kawasaki ZX-10RR erfordert komplett anderen Fahrstil

geteilte inhalte
kommentare
Sandro Cortese: Kawasaki ZX-10RR erfordert komplett anderen Fahrstil
Autor:
24.02.2020, 12:24

Beim WSBK-Test in Australien dreht Sandro Cortese erste Runden mit der Pedercini-Kawasaki: Der Charakter der ZX-10RR gefällt dem ehemaligen Yamaha-Pilot

Sandro Cortese hinterließ beim Auftakt des Superbike-Tests auf Phillip Island (zum Testbericht) einen positiven Eindruck. Nachdem der Berkheimer lange vor einer ungewissen Zukunft stand, bot sich kurz vor dem WSBK-Saisonstart bei Pedercini-Kawasaki eine neue Chance. Beim finalen Test vor dem Auftakt sammelte Cortese seine ersten Erfahrungen mit der Kawasaki ZX-10RR.

"Es war ein sehr positiver Tag", bilanziert Cortese, der in Wertung auf der elften Position lag und 1,524 Sekunden Rückstand hatte. "Nach den Turbulenzen im Winter bin ich froh, wieder in Australien zu sein. Speziell auf der neuen Kawasaki fühle ich mich extrem wohl. Das Motorrad hat mir von Anfang an ein sehr gutes Gefühl gegeben."

"Natürlich sind wir noch weit weg von dem, wo wir sein möchten, aber das ist eigentlich klar. Das Team wurde komplett neu aufgebaut. Ich bin weit entfernt von meiner Bestform. Ich hatte einen harten Winter mit einer langwierigen Verletzung und Rehabilitation. Beim Test in Portimao hatte ich noch einen großen Sturz. Deshalb ist einfach Zeit nötig, bis ich wieder fit bin", erklärt Cortese.

"Dieser Prozess war aber allen klar. Man muss ein bisschen tiefstapeln. Ich brauche ein paar Rennen Zeit, bis ich wirklich wieder zurück bin", kündigt der Deutsche an. Und was sagt der ehemalige Yamaha-Pilot zur Kawasaki ZX-10RR?

"Das Motorrad ist komplett anders. Jedes Motorrad hat seine Stärken. Die Kawasaki hat mir aber vom ersten Moment an ein super Gefühl vermittelt. Ich musste aber meinen Fahrstil komplett verändern, weil die Kawasaki etwas komplett anderes verlangt, als ich gewohnt bin. Der Einstand war gut. Am Dienstag werden wir noch einmal hart arbeiten, bevor es am Freitag richtig los geht", so Cortese.

Die Testzeiten aus Phillip Island (Montag):

1. Toprak Razgatlioglu (Yamaha) - 1:30.740 Minuten (54 Runden)

2. Tom Sykes (BMW) +0,022 Sekunden (39)

3. Loris Baz (Ten-Kate-Yamaha) +0,037 (43)

4. Jonathan Rea (Kawasaki) +0,256 (41)

5. Leon Haslam (Honda) +0,456 (34)

6. Scott Redding (Ducati) +0,496 (46)

7. Michael van der Mark (Yamaha) +0,512 (44)

8. Eugene Laverty (BMW) +0,845 (40)

9. Alex Lowes (Kawasaki) +0,925 (51)

10. Chaz Davies (Ducati) +1,373 (44)

11. Sandro Cortese (Pedercini-Kawasaki) +1,524 (32)

12. Michael Ruben Rinaldi (Go-Eleven-Ducati) +1,532 (34)

13. Xavi Fores (Puccetti-Kawasaki) +1,674 (41)

14. Maximilian Scheib (Orelac-Kawasaki) +1,758 (38)

15. Alvaro Bautista (Honda) +1,801 (47)

16. Federico Caricasulo (GRT-Yamaha) +1,966 (39)

17. Garrett Gerloff (GRT-Yamaha) +2,089 (46)

18. Leon Camier (Barni-Ducati) +2,889 (34)

19. Takumi Takahashi (MIE-Honda) +5,606 (18)

Mit Bildmaterial von TPR Team Pedercini Racing.

Nächster Artikel
Honda Fireblade: Leon Haslam in den Top 5, Alvaro Bautista abgeschlagen

Vorheriger Artikel

Honda Fireblade: Leon Haslam in den Top 5, Alvaro Bautista abgeschlagen

Nächster Artikel

WSBK-Test Australien: Sturz und Bestzeit für Rea, alle Hersteller in den Top 6

WSBK-Test Australien: Sturz und Bestzeit für Rea, alle Hersteller in den Top 6
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Autor Sebastian Fränzschky