Superbike-WM
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
Nächster Event in
39 Tagen
13 März
-
15 März
Nächster Event in
53 Tagen
27 März
-
29 März
Nächster Event in
67 Tagen
17 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
88 Tagen
08 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
109 Tagen
22 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
123 Tagen
12 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
144 Tagen
R
Donington
03 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
165 Tagen
31 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
193 Tagen
R
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
228 Tagen
R
Barcelona
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
242 Tagen
R
Magny-Cours
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
249 Tagen
R
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
263 Tagen
Details anzeigen:

Sandro Cortese mit Superbike-Debüt happy: "Auf Anhieb in den Top 10"

geteilte inhalte
kommentare
Sandro Cortese mit Superbike-Debüt happy: "Auf Anhieb in den Top 10"
23.02.2019, 17:49

Superbike-Rookie Sandro Cortese fährt bei seinem Debüt in Australien auf Anhieb in die Top 10 - Das erste Rennen war für den Deutschen die beste Lehrstunde

Sandro Cortese setzte im ersten Rennen der Superbike-WM auf Phillip Island (Australien) seine positiven Trainingsergebnisse um. Nachdem der Deutsche die Freien Freitagtrainings als Achtschnellster beendet hatte, gelang ihm am Samstag in der Superpole-Session eine weitere Steigerung. In diesem Qualifying erzielte der Yamaha-Pilot die sechstschnellste Rundenzeit und startete daher aus der zweiten Reihe in sein erstes Superbike-Rennen.

Nach einem etwas verhaltenen Start fiel der amtierende Supersport-Weltmeister in der ersten Runde auf Rang elf zurück. Doch spätestens ab Halbzeit der Distanz konnte er seine Pace deutlich steigern und fuhr schließlich als Achter über die Ziellinie. "Insgesamt betrachtet war es ein guter Tag für uns", sagt Cortese. "Wir hatten eine gute Superpole-Session, in der wir uns für den sechsten Startplatz qualifizierten. Das Rennen am Nachmittag war die beste Lehrstunde, die ich hatte, seit ich auf die Yamaha R1 gestiegen bin."

Sandro Cortese

Cortese hielt Fahrer wie Chaz Davies oder Eugene Laverty in Schach

"Ich habe unglaublich viel gelernt. Leider war ich in den ersten Runden ein wenig zu verhalten, sonst hätte das Ergebnis noch besser ausfallen können. Die Vorgabe war aber, mein erstes Superbike-Rennen in den Top 10 zu beenden. Das haben wir geschafft. Daher bin ich auf der einen Seite mit meinem Job, den ich abgeliefert habe, zufrieden. Andererseits muss ich sagen, dass ich als Fahrer immer erst zufriedener bin, wenn das Resultat besser ist."

Nach 22 Rennrunden hatte Cortese 23 Sekunden Rückstand auf Sieger Alvaro Bautista (Ducati). Aber auf seinen Teamkollegen Marco Melandri, der sich am Ende noch den dritten Platz schnappte, fehlten nur sechs Sekunden. "Wie gesagt, es war mein erstes Superbike-Rennen und wir haben es auf Anhieb in die Punkte geschafft", betont Cortese. "Daher freue mich schon auf das zweite Rennen morgen." Am Sonntag stehen das kurze Superpole-Rennen und Lauf 2 auf dem Programm.

Mit Bildmaterial von Yamaha.

Nächster Artikel
BMW-Auftakt in Australien: Reiterberger im Schatten von Sykes

Vorheriger Artikel

BMW-Auftakt in Australien: Reiterberger im Schatten von Sykes

Nächster Artikel

WSBK Phillip Island: Bautista bezwingt Rea im neuen Superpole-Rennen

WSBK Phillip Island: Bautista bezwingt Rea im neuen Superpole-Rennen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Phillip Island
Subevent 1. Rennen