Superbike-WM
Superbike-WM
28 Feb.
-
01 März
Event beendet
08 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
36 Tagen
22 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
50 Tagen
12 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
71 Tagen
R
Donington
03 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
92 Tagen
31 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
120 Tagen
21 Aug.
-
23 Aug.
Nächster Event in
141 Tagen
R
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
155 Tagen
R
Barcelona
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
169 Tagen
R
Magny-Cours
02 Okt.
-
04 Okt.
Nächster Event in
183 Tagen
R
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
190 Tagen
23 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
204 Tagen
Details anzeigen:

Scott Redding über das WSBK-Fahrerlager: "Kann so sein, wie ich bin"

geteilte inhalte
kommentare
Scott Redding über das WSBK-Fahrerlager: "Kann so sein, wie ich bin"
Autor:
Co-Autor: Lorenza D'Adderio
22.02.2020, 08:35

Im Vergleich zur MotoGP kann sich Scott Redding in der Superbike-WM freier entfalten - Lediglich der Vertrag mit Ducati setzt dem Paradiesvogel gewisse Grenzen

Scott Redding steht vor seiner ersten Saison in der Superbike-WM. Nach fünf Jahren in der MotoGP und einem Abstecher in die Britische Superbike-Meisterschaft führte Reddings Weg in diesem Winter in die Superbike-WM. Als Ducati-Werkspilot zählt der Brite zu den großen Favoriten für den WM-Titel. Redding fühlt sich nicht nur sportlich gesehen in der WSBK wohl. Auch das Umfeld in Serie gefällt dem charismatischen Engländer.

"Das Superbike-Fahrerlager, die Leute und die Atmosphäre passen perfekt zu mir. Ich kann so sein, wie ich bin", freut sich Redding und scherzt: "Meine einzige Limitierung ist der Werksvertrag. Dieser hält mich von ein paar Dingen ab."

"Doch abgesehen davon kann ich so sein, wie ich bin. Die Fahrer kommunizieren miteinander und haben gemeinsam Spaß. Das ist auch für die Fans schön, wenn sie sehen, dass die Fahrer zusammen einige Sachen machen. Ich bin dankbar, dass es diese Atmosphäre hier gibt. Wir werden viel Spaß haben", prophezeit der BSB-Champion.

Im Vergleich zur MotoGP gibt es in der Superbike-WM statt einem gleich drei Läufe pro Rennwochenende. In der BSB konnte sich Redding bereits daran gewöhnen, mehr als ein Rennen pro Wochenende zu bestreiten. "Es war schwierig für mich", gesteht er. "Ich war zu Beginn ziemlich nervös."

"Das Problem waren nicht die beiden Läufe in der BSB. Als wir drei Rennen hatten, bekam ich zwei Probleme: Ich musste für das Qualifying im Quali-Modus fahren und danach auf Renn-Modus umstellen für Lauf eins. Am Tag darauf gab es zwei weitere Rennen. Das war schwierig für mich", erinnert er sich.

Weitere Artikel:

"Doch am Ende lief es gut. Beim ersten Mal hatte ich Probleme, als ich nach dem Qualifying ein Rennen fahren musste. Ich lernte das und wurde schneller, indem ich mir von den anderen Fahrern einige Dinge abschaute", so der BSB-Champion von 2019.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
BMW 2020: Stefan Nebel hätte Jonas Folger statt Eugene Laverty verpflichtet

Vorheriger Artikel

BMW 2020: Stefan Nebel hätte Jonas Folger statt Eugene Laverty verpflichtet

Nächster Artikel

Stefan Nebel (ServusTV): Reddings Psychospiele könnten Rea provozieren

Stefan Nebel (ServusTV): Reddings Psychospiele könnten Rea provozieren
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Autor Sebastian Fränzschky