Superbike-WM
Superbike-WM
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Details anzeigen:

Steigt Alvaro Bautista bei Ducati in die Fußstapfen von Carlos Checa?

geteilte inhalte
kommentare
Steigt Alvaro Bautista bei Ducati in die Fußstapfen von Carlos Checa?
Autor:
01.03.2019, 10:28

Carlos Checa ist Ducatis bisher letzter Superbike-Weltmeister: Der Champion von 2011 freut sich, dass die Kawasaki-Dominanz der Vergangenheit angehört

Alvaro Bautista stellte mit seinem beeindruckenden Debüt die Superbike-WM auf den Kopf. Nach vier Jahren Kawasaki-Dominanz scheint Ducati endlich die passenden Antworten gefunden zu haben und greift nach dem ersten WM-Titel seit 2011. Damals führte Carlos Checa die 1098R zum WM-Titel. Die Karrieren der beiden Spanier ähneln sich, doch Checa bezweifelt, dass Bautista so viel Zeit benötigt, um nach der WSBK-Krone zu greifen.

Checa debütierte 2008 in der Superbike-WM, nachdem er von 1996 bis 2007 in der 500er-WM/MotoGP fuhr. "Ich fuhr zwei Jahre für Honda und wechselte danach zu einem privaten Ducati-Team, bevor ich die Meisterschaft gewinnen konnte. Ich denke, dass Alvaro diese Zeitspanne verkürzen kann", bemerkt er im Gespräch mit 'WorldSBK.com'.

Fotostrecke
Liste

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team's Ducati

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team's Ducati
1/7

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team, Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Chaz Davies, Aruba.it Racing-Ducati Team, Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
2/7

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
3/7

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Jonathan Rea, Kawasaki Racing, Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team, Leon Haslam, Kawasaki Racing

Jonathan Rea, Kawasaki Racing, Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team, Leon Haslam, Kawasaki Racing
4/7

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
5/7

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Race winner Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Race winner Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
6/7

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
7/7

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

"Ich freue mich über die Parallelen. Ich kenne Alvaro. Er ist ein netter Fahrer. Wir kommen gut miteinander aus. Ich freue mich, dass er jetzt nach so vielen Jahren mit Ducati um die Meisterschaft kämpft. Er ist der richtige Fahrer und es ist der richtige Moment. Darüber freue ich mich", so Checa.

Obwohl Checa nicht mehr aktiv involviert ist, kennt er Ducatis neues Superbike gut. Dass Bautista bereits beim ersten Einsatz so klar dominiert, erwartete Checa aber nicht: "Ich erkannte, dass beim Motorrad das Potenzial vorhanden war. Doch man muss auch bedenken, dass sie gegen Motorräder und Fahrer kämpfen, die schon viele Jahre in dieser Meisterschaft unterwegs sind. Ich dachte, dass sie ein paar Rennen brauchen, bis sie das Level von Jonathan Rea und Kawasaki erreichen."

Alvaro Bautista

Alvaro Bautista holte auf Phillip Island die Maximalpunktzahl

"Es überraschte mich positiv, dass er bei seinem Debüt in dieser Art und Weise und mit diesem Vorsprung auf Rea gewann. Alvaro befindet sich in einer guten Form, er ist sehr motiviert und das Motorrad funktioniert gut", analysiert der Weltmeister von 2011.

Die Erfolge in der Superbike-WM waren für Checa eine Genugtuung. Und genau so geht es jetzt Bautista, der für 2019 keinen Platz in der MotoGP fand. "Es ist eine großartige Motivation für einen Fahrer, wenn er an der Spitze um die Meisterschaft kämpft, nachdem er viele Jahre in der MotoGP fuhr und keine Optionen mehr hatte", so Checa.

"Das ist auch gut für die Meisterschaft, nachdem es viele Jahre absoluter Dominanz von Rea gab", bemerkt der 46-jährige Spanier. "Natürlich wird er einige Schwierigkeiten erleben. Doch Alvaro ist ein Fahrer, der gerade erst in die Meisterschaft kam. Er fährt für ein Team mit einem neuen Motorrad. Er wird sich immer besser vertraut machen mit allem, wenn er weitere Rennen fährt. Ich vermute, dass er weiterhin an der Spitze fährt, weitere Rennen gewinnt oder zumindest die Chance hat, bei jedem Rennwochenende zu gewinnen."

Mit Bildmaterial von Althea.

Nächster Artikel
Kawasaki 2019: Leon Haslam zeigt keinen Respekt vor Teamkollege Jonathan Rea

Vorheriger Artikel

Kawasaki 2019: Leon Haslam zeigt keinen Respekt vor Teamkollege Jonathan Rea

Nächster Artikel

Kawasaki-Teamorder 2016: Jonathan Rea bereut es, Tom Sykes geholfen zu haben

Kawasaki-Teamorder 2016: Jonathan Rea bereut es, Tom Sykes geholfen zu haben
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Autor Sebastian Fränzschky