Superbike-WM Donington: Tom Sykes gewinnt Kawasaki-Teamduell

Im Sonntagsrennen der Superbike-WM in Donington setzt sich Tom Sykes gegen Jonathan Rea durch und feiert seinen achten Sieg in Folge auf seiner Paradestrecke.

Tom Sykes (Kawasaki) bleibt auf dem Donington Park Circuit in Großbritannien der Fahrer, den es zu schlagen gilt. Nachdem der Superbike-Weltmeister von 2013 bereits das Samstagsrennen für sich entschieden hatte, triumphierte er auch am Sonntag, hatte diesmal aber wesentlich mehr Arbeit.

Fotos: Superbike-WM in Donington

Von der Pole-Position gestartet, gewann Sykes den Start, konnte seinen Kawasaki-Teamkollegen Jonathan Rea aber nicht abschütteln. Fünf Runden vor Schluss ging Rea in der Melbourne-Haarnadel an Sykes vorbei in Führung, verbremste sich aber nur wenige Meter später in der letzten Kurve vor Start/Ziel, der tückischen Goddards-Haarnadel.

Tom Sykes auf den Spuren von Carl Fogarty

In eben dieser Goddards-Haarnadel hatte sich Rea bereits im Samstagsrennen zweimal vertan und einen weiten Bogen fahren müssen. So auch diesmal, aber geschlagen war der amtierende Weltmeister und aktuelle Tabellenführer noch nicht. Er kämpfte sich noch einmal heran, Sykes verteidigte seine Führung aber und kreuzte kurz darauf als Sieger die Ziellinie. Damit ist Sykes in Donington seit 2013 ungeschlagen und hat nun achtmal in Folge auf seiner Paradestrecke gewonnen.

"Doppelsieg und damit das perfekte Wochenende, obwohl wir in beiden Rennen ein paar Schwierigkeiten hatten", so die Analyse von Sieger Sykes, der ungeachtet der Probleme dennoch zufrieden ist, da er "das Motorrad trotzdem so fahren konnte, wie ich mir das vorgestellt hatte". In der seit 1988 geschriebenen Geschichte der Superbike-WM ist Tom Sykes der zweite Fahrer, dem es gelungen ist, auf einer Strecke acht Rennen hintereinander zu gewinnen. Zuvor hat dies einzig "King" Carl Fogarty in Assen (1993 bis 1996) geschafft.

Wechsel auf Tabellenplatz drei

Der um zwei Sekunden von Sykes distanzierte Jonathan Rea gab zu Protokoll, dass ihn die gleichen Probleme plagten wie schon am Samstag. "Ich bin ein wenig enttäuscht, denn ich geriet schon wieder in den Leerlauf", so der Weltmeister in Anspielung auf sein Malheur in der Goddards-Haarnadel. Allzu unglücklich ist der Titelverteidiger über den zweiten Platz aber nicht, nachdem er am Samstag Dritter geworden war: "Glückwunsch an Tom, er ist ein starkes Rennen gefahren. Ich bin mit dem zweiten Platz zufrieden."

Platz drei hinter den beiden Kawasaki-Piloten Sykes und Rea ging an Ducati-Pilot Chaz Davies, der am Samstag gestürzt war. "Das war das Maximum, was wir heute erreichen konnten. Beim Start versuchte ich, direkt in Führung zu gehen, so wie mir das gestern gelungen ist. Als das diesmal nicht gelang, merkte ich sehr bald, dass ich gegen das Tempo von Tom heute nichts würde ausrichten können", so Davies, der mit dem dritten Platz im Rennen auf den dritten Tabellenplatz hinter Sieger Sykes zurückgefallen ist.

Erneut Top 5 für Leon Camier auf der MV Agusta

Im Kampf um den vierten Platz im Rennen setzte sich Lorenzo Savadori (Ioda-Aprilia) gegen Nicky Hayden (Honda) durch. Hayden musste sich im letzten Moment auch noch Leon Camier (MV Agusta) geschlagen geben. Das entscheidende Manöver gelang Camier in der vorletzten Runde in der Goddards-Haarnadel. Somit wurde Sepang-Sieger Hayden nach Platz fünf im Samstagsrennen diesmal Sechster, während Camier zum zweiten Mal an diesem Wochenende in die Top 5 fuhr.

Die Top 10 wurden von Davide Giugliano (Ducati; 7.), Michael van der Mark (Honda; 8.), Josh Brookes (Milwaukee-BMW; 9.) und Cameron Beaubier (Yamaha; 10.) komplettiert. Beaubier, seines Zeichens amtierender MotoAmerica-Champion, vertrat den verletzten Sylvain Guintoli und fuhr nach Sturz am Samstag bei seinem zweiten Renneinsatz direkt in die Top 10.

Markus Reiterberger (Althea-BMW) kam knapp außerhalb der Punkteränge auf Platz 16 ins Ziel.

Weiter geht es im Rennkalender der Superbike-WM 2016 in Misano.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Superbike-WM
Veranstaltung Donington
Rennstrecke Donington Park
Fahrer Tom Sykes
Teams Kawasaki Racing
Artikelsorte Rennbericht