Superbike-WM Lausitzring: Chaz Davies siegt auch am Sonntag

Ducati-Werkspilot Chaz Davies hat auch den Sonntagslauf der WorldSBK auf dem Lausitzring gewonnen.

Klarer Doppelsieg für Chaz Davies beim Deutschland-Lauf der Superbike-Weltmeisterschaft auf dem Lausitzring. Auch am Sonntag konnte dem Ducati-Piloten aus Großbritannien am Ende keiner das Wasser reichen. Er gewann vor Jonathan Rea auf Kawasaki und seinem Teamkollegen Marco Melandri.

Ergebnis: 2. WorldSBK-Rennen am Lausitzring

Davies hatte sich aufgrund der umgedrehten Startaufstellung durch das Feld kämpfen müssen und übernahm in Runde drei die dritte Position. Dann hatte er vor allem mit seinem Teamkollegen Melandri zu kämpfen, den er in Runde acht kassierte und damit auf zwei vor ging. Drei Runden lang schaute er sich nun Rea an – dann übernahm Davies die Spitzenposition und fuhr bis ins Ziel noch über zwei Sekunden Vorsprung heraus.

Auch durchs Feld kämpfen müssen hatte sich Tom Sykes, doch der Brite steckte mit seiner Kawasaki zu lange in der Verfolgergruppe fest, um in den Kampf um das Podest eingreifen zu können. Sykes verlor im Ziel über 14 Sekunden auf Sieger Davies, blieb aber knapp vor Alex Lowes, Leon Camier, Lorenzo Savadori und Jordi Torres. Die Plätze vier bis acht waren im Ziel durch weniger als zwei Sekunden getrennt.

Markus Reiterberger schaffte es als Neunter ins Ziel. Der Deutsche hatte sich kontinuierlich nach vorn gekämpft und auch schon zu der Gruppe aufgeschlossen, die um Platz vier kämpfte, allerdings konnte er auf die letzten Runden die Pace nicht mehr mitgehen. Reiterberger fuhr im heutigen zweiten Lauf auf seiner schnellsten Runde eine halbe Sekunde schneller als gestern.

Xavi Fores rundete mit der Ducati die Top-Ten ab, knapp vor dem Niederländer Michael van der Mark und dem Argentinier Leandro Mercado.

Nachdem Stefan Bradl den Samstagslauf aufgrund seines unverschuldeten Sturzes vom Freitag ausgelassen hatte, griff der Deutsche im zweiten Rennen wieder an und holte Platz 13 und damit weitere WM-Zähler. Roman Ramos und Raffele de Rosa rundeten die Top-15 ab.

Eugene Laverty stürzte in Runde 9 in Kurve 6. Der Pole Pawel Szkopek verpasste den Eingang der Apcoa-Kurve, fuhr durchs Kies und außenherum auf der Wiese entlang. Schließlich wurde ihm der Weg dort zu weit und er wollte doch durchs Kiesbett zurück auf die Strecke, dabei kippte er aber doch noch um und war aus dem Rennen. Auch Randy Krummenacher stürzte in Turn 3, blieb dabei aber unverletzt. Riccardo Russo musste an der Box aufgeben.

In der Weltmeisterschaft führt weiterhin Rea mit 381 Punkten und damit 70 Zählern Vorsprung auf seinen Teamkollegen Sykes (311). Davies liegt mit 35 Punkten dahinter und hält bei deren 276. Es folgen Melandri (218), Lowes (169), Fores (146), van der Mark (135) und Camier (120). Bradl ist mit 67 Punkten 14., Krummenacher mit 50 auf 15. Reiterberger liegt auf Platz 19 und hat mit 29 Punkten nur 2 Rückstand auf de Rosa.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Superbike-WM
Veranstaltung Lausitzring
Rennstrecke EuroSpeedway Lausitzring
Fahrer Marco Melandri , Tom Sykes , Chaz Davies , Jonathan Rea , Stefan Bradl , Markus Reiterberger
Artikelsorte Rennbericht
Tags deutschland, lausitzring, superbike, superbike-wm, worldsbk