Superbike-WM: Monza ersatzlos gestrichen

Monza hätte 2016 nach zweijähriger Pause wieder Teil der Superbike-Weltmeisterschaft werden sollen. Doch das Rennen ist ersatzlos gestrichen.

Wie die FIM und die Dorna WorldSBK Organization heute bekannt gaben, wird der Lauf im italienischen Monza nicht durch eine anderes Rennen ersetzt. Damit umfasst der Kalender der Superbike-WM 2016 nur noch 13 anstatt 14 Rennwochenenden.

Dass in Monza nicht gefahren werden würde können, war schon einige Wochen klar. Die erforderlichen Umbaumaßnahmen zur Homologierung der Piste sind nicht erfolgt.

Trotz aller Bemühungen den Lauf auf einer anderen Rennstrecke – Fans hatten aufgrund der Teilnahme von Karel Abraham an der Superbike-WM auf Brünn gehofft – auszutragen, musste der Lauf jetzt unwiderruflich gestrichen werden.

Als Ersatzstrecke hätte Vallelunga in der Nähe von Rom bereit gestanden, doch auch auf der Piste gibt es Sicherheitsbedenken und keine aktuelle Homologation.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Superbike-WM , Motorrad
Rennstrecke Autodromo Nazionale Monza
Artikelsorte News