Superbike-WM
Superbike-WM
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Details anzeigen:

Ten Kate und Loris Baz harmonieren gut, doch wer wird 2020 Teamkollege?

geteilte inhalte
kommentare
Ten Kate und Loris Baz harmonieren gut, doch wer wird 2020 Teamkollege?
Autor:
13.07.2019, 20:14

Loris Baz möchte auch 2020 für das Ten-Kate-Yamaha-Team antreten - Kervin Bos möchte einen zweiten Fahrer und wünscht sich ein teaminternes Duell

Ten Kate kehrte Anfang Juni in die Superbike-WM zurück. Mit Loris Baz verpflichtete das holländische Traditionsteam einen erfahrenen und gleichzeitig jungen Fahrer. In Misano und Donington kratzte Baz mit seiner Yamaha R1 bereits am Podium. In der Saison 2020 soll er einen Teamkollegen bekommen. Baz' Vertragsverlängerung dürfte nur noch Formsache sein, denn die Chemie zwischen dem Franzosen und dem holländischen Team stimmt.

"Wir haben eine Option für Loris und die Saison 2020 und würden den Vertrag mit ihm am liebsten so schnell wie möglich verlängern", verrät Ten-Kate-Teammanager Kervin Bos im Gespräch mit 'Motorsport.com'. "Wir denken, dass er ein junger und gleichzeitig extrem erfahrener Pilot ist, der MotoGP-Erfahrung mitbringt und auch in der Superbike-WM schon Rennen gewinnen konnte."

"Wir sind jetzt eine kleine Gruppe und Loris passt sehr gut in diese Gruppe. Er ist jung, hat Erfahrung und ist ein netter und ehrlicher Kerl. Wir als Holländer sind ziemlich ehrlich und direkt", erklärt Bos, der das Ten-Kate-Projekt in der kommenden Saison weiter ausbauen möchte. Ein zweiter Fahrer und ein Supersport-Team sind angedacht.

Erst zweiter WSBK-Fahrer und danach ein Supersport-Team

"Wir würden zuerst gern wieder zwei Fahrer in der Superbike-WM haben. Das soll unsere Basis sein. Danach kümmern wir uns um die Supersport-Klassen", schildert der Holländer. "Unser oberstes Ziel ist es, zwei Fahrer auf einem hohen Niveau zu haben. Das war im vergangenen Jahr schwierig, weil wir Interessen von Sponsoren erfüllen mussten", spielt er die Verpflichtung von Jake Gagne an.

Kervin Bos

Kervin Bos hat klare Vorstellungen, wie sich das Team entwickeln soll

Foto: LAT

"Jetzt wollen wir zwei ebenbürtige Fahrer haben, die sich antreiben. Man sieht bei anderen Teams, dass es funktioniert, wenn sich zwei Fahrer gegenseitig antreiben. Das ist nützlich für das Projekt", ist Bos überzeugt. Langfristig gesehen sollen junge Talente dann wieder intern aufgebaut werden, wie es bei Michael van der Mark der Fall war. "Das ist der große Traum", so Bos.

Vertragsverlängerung nur noch Formsache

Loris Baz möchte seinen Vertrag bei Ten Kate verlängern und 2020 die Früchte der Arbeit ernten. "Wir arbeiten in diesem Jahr daran, die kommende Saison vorzubereiten. Für das Team wäre es einfacher gewesen, erst in der kommenden Saison zurückzukehren. Doch wir haben in der laufenden Saison bereits so viel gelernt. Das Ziel des Teams, aber auch für mich, sollte also sein, auch im kommenden Jahr zusammenzuarbeiten", bemerkt der Franzose.

Loris Baz

Die Chemie stimmt: Loris Baz fühlt sich bei Ten Kate sehr wohl

Foto: LAT

Für Baz spielt es keine entscheidende Rolle, ob er als Einzelkämpfer oder als Teil eines Zwei-Fahrer-Teams antritt. "Es ist immer gut, einen Teamkollegen zu haben, weil man zusammenarbeiten kann. Für mich persönlich ist es kein allzu großer Unterschied, weil es sehr viele Yamahas im Feld gibt", kommentiert er.

"Ehrlich gesagt ist es mir egal, wer mein Teamkollege ist. Ich würde mich selbst noch als jung bezeichnen, aber ich habe auch viel Erfahrung. Ich fuhr drei Jahre in der MotoGP und fahre meine fünfte Saison in der Superbike-WM. Ich bin erst 26 Jahre alt. Das ist nicht schlecht. Ich begann sehr zeitig", blickt er zurück.

"Im Grunde ist es mir egal, wer mein Teamkollege wird. Wichtig ist nur, dass er die gleiche Herangehensweise hat wie die Leute hier im Team", betont Baz. Bei den bisherigen Rennen konnte der WSBK-Rückkehrer bereits vierte Plätze einfahren und war in Donington in zwei von drei Rennen bester Yamaha-Pilot.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
WSBK Laguna Seca 2019: Rea holt die Pole-Position mit 0,009s Vorsprung

Vorheriger Artikel

WSBK Laguna Seca 2019: Rea holt die Pole-Position mit 0,009s Vorsprung

Nächster Artikel

WSBK Laguna Seca 2019: Rea bezwingt Davies, Bautista stürzt erneut

WSBK Laguna Seca 2019: Rea bezwingt Davies, Bautista stürzt erneut
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Autor Sebastian Fränzschky