WorldSBK-Saisonauftakt Australien: Davies holt Freitagsbestzeit

Chaz Davies hat die erste Bestzeit des Jahres in der Superbike-Weltmeisterschaft gefahren. Im zweiten Training waren kaum mehr Zeitverbesserungen möglich.

Damit startete der Brite Chaz Davies auf der Werks-Ducati so in die neue Saison, wie er im letzten Jahr aufgehört hat. Davies landete in 1:30,189 Minuten um 66 Tausendstelsekunden vor dem amtierenden Weltmeister Jonathan Rea auf der Werks-Kawasaki.

Weiterhin stark präsentierte sich Ducati-Privatier Xavi Fores, der auf Tagesrang 3 noch um 87 Tausendstelsekunden vor Tom Sykes und weitere 54 Tausendstel vor Marco Melandri landete. Melandri war der einzige Fahrer der Top-5, die sich am Nachmittag verbessern konnten.

Alex Lowes, Lorenzo Savadori und Nicky Hayden sorgten auf den Rängen 6 bis 8 für eine gewisse Markenvielfalt mit Yamaha, Aprilia und Honda.

Das Althea-BMW-Duo aus dem Spanier Jordi Torres und dem Deutschen Markus Reiterberger klassierte sich auf den Plätzen 9 und 10. Damit zogen die beiden S 1000 RR Mannen direkt in den zweiten Superpole-Durchgang ein.

Nur 1,279 Sekunden Rückstand bedeutete für den Superbike-Rookie Randy Krummenacher der 14. Trainingsrang zum Freitag.

WorldSBK-Neuling Stefan Bradl landete mit seiner Honda auf dem 16. Platz, allerdings nur 1,518 Sekunden hinter der Spitze.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Superbike-WM
Veranstaltung Phillip Island
Rennstrecke Phillip Island Grand Prix Circuit
Fahrer Marco Melandri , Tom Sykes , Chaz Davies , Jonathan Rea , Javier Fores , Stefan Bradl , Randy Krummenacher , Markus Reiterberger
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags australien, phillip island, superbike, superbike-wm, training, worldsbk