WSBK Assen: Bautista feiert zehnten Sieg, Reiterberger wird Sechster

geteilte inhalte
kommentare
WSBK Assen: Bautista feiert zehnten Sieg, Reiterberger wird Sechster
Autor:
14.04.2019, 09:38

Alvaro Bautista setzt seine Siegesserie in der WSBK fort - Markus Reiterberger fährt zu Beginn auf Podestkurs, rutscht aber bis auf die sechste Position zurück

Ducati-Werkspilot Alvaro Bautista bleibt weiterhin ungeschlagen. Der Spanier gewann auch das erste Rennen in Assen und feierte damit den zehnten Sieg im zehnten Rennen. Zum ersten Mal fuhr Bautista mit dem niedrigeren Drehzahllimit. Nach den Siegen in Australien, Thailand und Spanien musste Ducati die Drehzahl der Panigale V4R um 250 Umdrehungen/Minute reduzieren.

Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) musste sich ein weiteres Mal mit Platz zwei zufriedengeben. Der Titelverteidiger kämpfte sich aus Reihe drei auf Position zwei, konnte Bautista aber nicht attackieren. Michael van der Mark (Yamaha) komplettierte bei seinem Heimrennen das Podium. Markus Reiterberger (BMW) kam als Sechster ins Ziel, Sandro Cortese wurde auf Position 13 abgewunken.

Zum Ergebnis

Nach der Absage des ersten Rennens am Samstagnachmittag wurde der Zeitplan für den Sonntag angepasst. Erstmals seit der Saison 2015 konnten sich die Superbike-Fans auf zwei Rennen über die volle Distanz am Sonntag freuen. Zum Zeitpunkt des Sprintrennens um 11:00 Uhr fand Lauf eins über 21 Runden statt. Die Temperaturen waren erneut niedrig. Die Lufttemperatur lag kurz vor dem Start bei etwa 4°C und der Asphalt hatte 6°C.

Für die Startaufstellung wurde das Ergebnis der Superpole herangezogen. Alvaro Bautista, Michael van der Mark und Markus Reiterberger standen in Reihe eins. Jonathan Rea ging nur von der achten Position ins Rennen, weil er in der Superpole keine Zeit mit Qualifying-Reifen fahren konnte. Sandro Cortese fand sich nach dem Highsider im Qualifying nur in Reihe vier auf Startplatz zwölf wieder.

Alvaro Bautista gewinnt den Start

Bautista entschied den Start für sich und bog vor Reiterberger in Kurve 1. Van der Mark reihte sich auf Position drei ein, Rea war nach wenigen Kurven schon Fünfter. Reiterberger behauptete sich auf der zweiten Position und beendete die erste Runde in Schlagdistanz zu Bautista. Zu van der Mark klaffte bereits eine Lücke von einer Sekunde. Der Holländer geriet nach einem Beinahe-Highsider in der finalen Schikane unter Druck von Rea, der in Runde zwei vorbeiging.

Fotostrecke
Liste

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
1/5

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
2/5

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
3/5

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
4/5

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
5/5

Foto: : Gold and Goose / LAT Images

Rea war der schnellste Fahrer im Feld und kam näher an Reiterberger heran, der selbst schneller fuhr als Bautista. Nach vier Runden lagen die Top 3 innerhalb einer Sekunde. Hinter der Spitzengruppe duellierten sich die Yamaha-Piloten Michael van der Mark und Alex Lowes um Platz vier. Kawasaki-Pilot Leon Haslam wollte ebenfalls noch ein Wörtchen um Platz vier mitreden.

Reiterberger verlor nach einem Drittel etwas den Anschluss an Bautista. In Runde acht bremste sich Rea an der BMW mit der Nummer 28 vorbei und übernahm die zweite Position. Reiterberger war weiter auf Podestkurs, doch zur Dreiergruppe hinter ihm hatte er nur 1,4 Sekunden Vorsprung.

Markus Reiterberger kann seine Position nicht halten

An der Spitze hatte Bautista einen Vorsprung von 1,3 Sekunden. Reiterbergers Rundenzeiten wurden deutlich langsamer. Die Dreiergruppe bestehend aus van der Mark, Lowes und Haslam fand in Runde neun den Anschluss an den Deutschen.

LAT

Markus Reiterberger erkämpfte sich ein Top-6-Ergebnis

Foto: Markus Reiterberger

Rea fuhr nahezu identische Rundenzeiten wie Bautista an der Spitze. Zur Rennhalbzeit wurden der WM-Leader und der Titelverteidiger durch 1,7 Sekunden voneinander getrennt. Reiterberger verlor in der Schikane den dritten Platz an van der Mark. Wenig später klopfte Lowes an und ging zehn Runden vor Rennende an Reiterberger vorbei. Und auch Haslam konnte an der BMW vorbeiziehen.

Einsames Rennen für Alvaro Bautista

Bautista kontrollierte das Rennen und steuerte seinem zehnten Sieg entgegen. Dahinter fuhr Rea auf der zweiten Position und verwaltete Platz zwei. Lokalmatador van der Mark hatte noch ein Drittel der Renndistanz, um die Kawasaki mit der Nummer 1 einzuholen.

Reiterbergers Rundenzeiten fielen weiter. Ducati-Werkspilot Chaz Davies fuhr auf Position sieben deutlich schneller und machte Jagd auf den Deutschen. Und auch für Landsmann Sandro Cortese lief das Rennen nicht wunschgemäß. Der Supersport-Champion fuhr auf Position 13 direkt hinter GRT-Teamkollege Marco Melandri.

An der Spitze waren die Positionen der Top 3 bezogen. Bautista gewann das Rennen vor Rea und Lokalmatador van der Mark. Um Platz vier gab es ein Duell zwischen Lowes und Haslam. Lowes gewann den Zweikampf und wurde auf Position vier gewertet. Haslam musste sich knapp geschlagen geben. Auf Position kam Reiterberger ins Ziel, der bester BMW-Pilot wurde. Sykes brachte seine S1000RR auf Position zehn ins Ziel. Cortese kam mit 43 Sekunden Rückstand auf der 13. Position ins Ziel.

Lauf zwei wird um 14:00 Uhr gestartet.

Mit Bildmaterial von circuitpics.de.

 
Nächster Artikel
Schneeregen in Assen: Alvaro Bautista hat "so etwas noch nie zuvor erlebt"

Vorheriger Artikel

Schneeregen in Assen: Alvaro Bautista hat "so etwas noch nie zuvor erlebt"

Nächster Artikel

Markus Reiterberger auf P6: "Konnte die ersten Runden super mitfahren"

Markus Reiterberger auf P6: "Konnte die ersten Runden super mitfahren"
Kommentare laden
Hier verpasst Du keine wichtige News