Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland
Trainingsbericht

WSBK Assen FT2: Alvaro Bautista holt für Ducati die Tages-Bestzeit!

Alvaro Bautista setzt sich am Freitag an die Spitze - Toprak Razgatlioglu absolviert beeindruckenden Longrun - Scott Redding und Iker Lecuona stürzen

Ducati-Werkspilot Alvaro Bautista hat sich bei der Superbike-WM in Assen die Freitags-Bestzeit gesichert. Im zweiten Freien Training umrundete der Führende der Gesamtwertung den Kurs in 1:34.382 Minuten und schob sich damit an die Spitze der Tageswertung. Dahinter folgten die beiden Werks-Kawasakis von Jonathan Rea und Alex Lowes. Weltmeister Toprak Razgatlioglu (Yamaha) wurde Vierter.

Am Vormittag führte Toprak Razgatlioglu die Wertung mit seiner 1:34.466er-Runde an. Dahinter folgten Iker Lecuona (Honda), Alvaro Bautista (Ducati), Michael Rinaldi (Ducati) und Jonathan Rea (Kawasaki). Scott Redding war als Neunter bester BMW-Pilot. Philipp Öttl (GoEleven-Ducati) beendete das FT1 auf der 14. Position.

Am Nachmittag gingen nur 24 der 25 Fahrer auf die Strecke. Bonovo-BMW-Pilot Eugene Laverty verzichtete nach dem Sturz im FT1 auf die zweite Session. Auf Grund einer Schwellung am Unterarm hatte Laverty kein gutes Gefühl für die Hand und entschied sich, der Verletzung etwas Zeit zur Heilung zu geben, damit er am Samstag wieder fahren kann.

Eugene Laverty

Eugene Laverty verzichtete verletzungsbedingt auf das FT2

Foto: BMW Motorrad

Im Vergleich zum FT1 war es im FT2 deutlich wärmer. Die Lufttemperatur lag bei 18°C, der Asphalt hatte sich auf 29°C aufgewärmt.

Rote Flagge nach Iker Lecuonas Sturz in Kurve 3

Fünf Minuten nach dem Start des FT2 musste die Session unterbrochen werden. Honda-Pilot Iker Lecuona war in Kurve 3 gestürzt und lag nach dem Abflug benommen in der Auslaufzone. Nach einer Weile konnte der Spanier mit Hilfe der Sportwarte wieder aufstehen.

Iker Lecuona

Iker Lecuona flog zu Beginn ab, konnte am Ende aber noch einmal fahren

Foto: HRC

Lecuonas Sturz war für Honda ein großer Rückschlag nach dem vielversprechenden Ergebnis am Vormittag. Er wurde ins Medical Center eingeliefert. Die Ärzte konnten keine Verletzungen feststellen. In der Schlussphase des FT2 sollte Lecuona noch einmal auf die Strecke fahren können.

Nach einer Unterbrechung von etwa fünf Minuten wurde das FT2 wieder aufgenommen. Im Vergleich zum FT1 lagen die Rundenzeiten enger beisammen. Die Fahrer absolvierten Longruns, um sich für das erste Rennen am Samstag vorzubereiten. Mehr als zehn Fahrer fuhren innerhalb einer Sekunde. Die Top 3 der WM - Bautista, Rea und Razgatlioglu - führten die Wertung an.

Sturz bremst Scott Reddings Aufwärtstrend

BMW-Neuzugang Scott Redding kam zu Beginn des FT2 deutlich besser zurecht und hatte nur noch 0,8 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Bereits im FT1 war Redding bester BMW-Pilot. Der Aufwärtstrend wurde im FT2 durch einen Sturz in Kurve 1 gebremst. Redding blieb dabei unverletzt.

Scott Redding

BMW-Pilot Scott Redding stürzte am Nachmittag in Kurve 1

Foto: Motorsport Images

Zur Halbzeit des FT2 konnten mit Ausnahme von Toprak Razgatlioglu, Michael Rinaldi und Iker Lecuona alle Spitzenfahrer schnellere Rundenzeiten als im FT1 vorweisen. Razgatlioglu konzentrierte sich voll aufs Renntempo und fuhr konstant schnelle Rundenzeiten. Bei seinem Longrun bestätigte Razgatlioglu, dass er einer der großen Favoriten für die Laufsiege in Assen ist.

Alvaro Bautista übernimmt die Spitzenposition in der Tageswertung

Ducati-Pilot Alvaro Bautista schraubte die Bestzeit in der Schlussphase auf 1:34.382 Minuten herunter und setzte sich damit auch in der kombinierten Wertung beider Sessions an die Spitze. Beim finalen Versuch konnte Bautista seine Zeit nicht weiter verbessern. Keiner der Spitzenfahrer war bei der Schlussoffensive schneller als zuvor.

Alvaro Bautista holte sich die Bestzeit im FT2 und war damit auch Tages-Schnellster. Jonathan Rea folgte mit 0,298 Sekunden Rückstand auf Position zwei. Kawasaki-Teamkollege Alex Lowes komplettierte die Top 3 und lag 0,390 Sekunden zurück.

Toprak Razgatlioglu beendete das FT2 auf der vierten Position. Der Türke konnte seine FT1-Zeit nicht verbessern und landete in der kombinierten Wertung auf Platz zwei. Mit seinem starken Longrun hinterließ Razgatlioglu einen starken Eindruck. Yamaha-Markenkollege Garrett Gerloff komplettierte im FT2 die Top 5. Michael Rinaldi beendete das FT2 auf der sechsten Position.

Loris Baz bringt BMW in die Top 7

Auf der siebten Position folgte die schnellste BMW: Loris Baz ließ seine Markenkollegen hinter sich und lag 0,938 Sekunden zurück. Scott Redding konnte nach dem Sturz nicht noch einmal fahren und rutschte aus den Top 10. Der Brite beendete den Freitag auf der elften Position.

Philipp Öttl steigerte sich am Nachmittag und wurde als Zwölfter gewertet. Der Deutsche kam bis auf 1,341 Sekunden an die Bestzeit von Ducati-Markenkollege Alvaro Bautista heran.

Das erste Rennen wird am Samstag um 14:00 Uhr gestartet (zur TV-Übersicht).

Mit Bildmaterial von Ducati.

Be part of Motorsport community

Join the conversation
Vorheriger Artikel WSBK Assen FT1: Yamaha vor Honda, schwerer Highsider von Eugene Laverty!
Nächster Artikel "Motorrad traf mich" - Eugene Laverty hat bei Highspeed-Crash großes Glück

Top Comments

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Warum schreiben Sie nicht einen?

Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland