WSBK Assen: Razgatlioglu souverän auf Pole, Rinaldi springt vom Motorrad

Superbike-Weltmeister Toprak Razgatlioglu torpediert den Pole-Rekord in Assen - Schrecksekunde für Michael Rinaldi - Philipp Öttl auf Startplatz elf

WSBK Assen: Razgatlioglu souverän auf Pole, Rinaldi springt vom Motorrad

Yamaha-Werkspilot Toprak Razgatlioglu hat sich bei der Superbike-WM in Assen die Bestzeit in der Superpole gesichert. Der Türke unterbot den Rundenrekord und deklassierte seine Rivalen um knapp eine halbe Sekunde. WM-Leader Alvaro Bautista (Ducati) geht nur aus Reihe zwei ins Rennen. Philipp Öttl (GoEleven-Ducati) beendete das Qualifying auf der elften Position.

Vor der Superpole war Alvaro Bautistas FT2-Bestzeit die schnellste Runde des Wochenendes. Am Freitagnachmittag umrundete Bautista den Kurs in 1:34.382 Minuten.

Das Fahrerfeld schrumpfte nach dem FT3 am Samstagmorgen auf 24 Fahrer. Eugene Laverty (Bonovo-BMW) musste sich auf Grund der starken Schmerzen im rechten Unterarm zurückziehen. Im FT1 war Laverty bei hohem Tempo gestürzt (mehr Informationen).

Eugene Laverty

Eugene Laverty wird am Samstag nicht am Rennen teilnehmen

Foto: BMW Motorrad

Weltmeister Toprak Razgatlioglu schob sich bereits beim ersten Versuch in der Superpole mit einer 1:33.846er-Runde an die Spitze und war damit deutlich schneller als seine Herausforderer. Zum Pole-Rekord aus dem Jahr 2017 (Jonathan Rea - 1:33.505 Minuten) fehlten nur etwas mehr als drei Zehntelsekunden. Ebenfalls stark unterwegs war Philipp Öttl (GoEleven-Ducati), der nach dem ersten Versuch in den Top 6 lag.

Michael Rinaldi springt bei hohem Tempo von seiner Ducati

Für Ducati-Werkspilot Michael Rinaldi begann die Superpole mit einer großen Schrecksekunde. Vor Kurve 15 wurde die Ducati des Italieners unruhig und steuerte in Richtung Auslaufzone. Rinaldi war nur noch Passagier und musste vom Motorrad springen. Bereits im FT3 verlor der Italiener durch einen Defekt viel Zeit. Er sollte die Superpole auf Position zwölf beenden.

 

Beim zweiten Versuch unterbot Toprak Razgatlioglu den Pole-Rekord von Jonathan Rea um mehr als eine halbe Sekunde. Mit seiner 1:32.934er-Runde fuhr Razgatlioglu in einer eigenen Welt und holte sich souverän die Pole für das erste Rennen und das Superpole-Rennen am Sonntagvormittag.

Die beiden Werks-Kawasakis komplettieren die erste Startreihe. Alex Lowes war mit 0,478 Sekunden Rückstand einen Tick schneller als Teamkollege Jonathan Rea.

Alvaro Bautista

Alvaro Bautista hatte in der Superpole über eine Sekunde Rückstand

Foto: Motorsport Images

Yamaha-Pilot Andrea Locatelli führt die zweite Startreihe an, in der auch WM-Leader Alvaro Bautista steht. Bautista war in der Superpole aber über eine Sekunde langsamer als Razgatlioglu. GRT-Yamaha-Pilot Garrett Gerloff komplettiert die zweite Reihe.

Philipp Öttl auf Kurs für Startreihe eins

Die beste BMW folgt in Startreihe drei. Bonovo-Pilot Loris Baz konnte sich erneut gegen seine Markenkollegen aus dem Werksteam durchsetzen. Scott Redding ärgerte sich über einen Fahrfehler in Kurve 8 und schlug wütend auf den Tank seiner BMW M1000RR.

Der Brite steht nur auf Startplatz 13 in der fünften Reihe. Lokalmatador Michael van der Mark beendete die Superpole auf P15. Beide Werks-BMWs lagen in der Superpole über zwei Sekunden zurück.

Philipp Öttl

Superbike-Neuling Philipp Öttl verfügt in Assen eine gute Pace

Foto: Motorsport Images

Ducati-Pilot Philipp Öttl befand sich zwischenzeitlich auf Kurs für einen Platz in der ersten Reihe. Doch ein Fehler in der finalen Schikane zerstörte die beste Runde des Deutschen, der am Ende Elfter wurde. Der Rückstand des WSBK-Rookies betrug 2,084 Sekunden.

Lauf eins wird um 14:00 Uhr gestartet (zur TV-Übersicht).

Mit Bildmaterial von Yamaha.

geteilte inhalte
kommentare

WSBK Assen FT3: Philipp Öttl stürmt vor der Superpole in die Top 3!

WSBK Assen Lauf 1: Jonathan Rea besiegt Alvaro Bautista, Philipp Öttl auf P7!