Superbike-WM
Superbike-WM
R
Magny-Cours
02 Okt.
Nächster Event in
6 Tagen
R
16 Okt.
Nächster Event in
20 Tagen
Details anzeigen:

WSBK Australien: Ducati-Pilot Leon Camier sagt Teilnahme ab

geteilte inhalte
kommentare
WSBK Australien: Ducati-Pilot Leon Camier sagt Teilnahme ab
Autor:

Barni-Pilot Leon Camier sagt die Teilnahmen an den Rennen beim Saisonauftakt auf Phillip Island ab: Die lädierte Schulter ist noch nicht stark genug für die Belastungen

Mit einem Blick in die Zeitenlisten der Freitags-Trainings deutete sich bereits an, dass sich Barni-Pilot Leon Camier nicht in Topform befindet. Der Brite beendete das trockene FT2 auf der vorletzten Position und lag mehr als 2,2 Sekunden zurück. Vor dem Beginn des zweiten Tages entschied sich Camier mit dem Team dazu, das Wochenende in Australien vorzeitig zu beenden.

Die lädierte Schulter erschwert Camier nach wie vor das Fahren. Am Freitag kam der Brite nur auf 13 Runden. Vor allem bei den schnellen Richtungswechseln in Phillip Island fehlt Camier die Kraft, um die Ducati Panigale V4R umzulegen.

Vorausgegangen war ein Sturz beim Nachsaison-Test in Aragon im November 2019. Camier wurde am 24. Dezember ein weiteres Mal operiert, fand aber nur mühsam zu Kräften. Bereits in der vergangenen Saison musste der ehemalige BSB-Champion lange pausieren, nachdem er sich bei einem Sturz in Imola an seiner Schulter verletzt hatte.

Durch Camiers Ausscheiden schrumpft das WSBK-Feld beim Saisonauftakt auf 18 Fahrer.

Mit Bildmaterial von Barni Racing Team.

WSBK Australien: BMW auf der Pole, Vorjahressieger Bautista auf P15

Vorheriger Artikel

WSBK Australien: BMW auf der Pole, Vorjahressieger Bautista auf P15

Nächster Artikel

WSBK Australien: Toprak Razgatlioglu gewinnt dramatischen Saisonauftakt

WSBK Australien: Toprak Razgatlioglu gewinnt dramatischen Saisonauftakt
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Phillip Island
Autor Sebastian Fränzschky