Superbike-WM
Superbike-WM
31 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
22 Tagen
R
07 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
29 Tagen
R
28 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
50 Tagen
R
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
57 Tagen
R
Barcelona
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
71 Tagen
R
Magny-Cours
02 Okt.
-
04 Okt.
Nächster Event in
85 Tagen
R
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
92 Tagen
06 Nov.
-
08 Nov.
Nächster Event in
120 Tagen
Details anzeigen:

WSBK Australien: Toprak Razgatlioglu gewinnt dramatischen Saisonauftakt

geteilte inhalte
kommentare
Autor:
29.02.2020, 04:45

Yamaha startet mit einem Sieg in die WSBK-Saison 2020 - Jonathan Rea kollidiert mit Ex-Teamkollege Tom Sykes und stürzt später - Honda mit beiden Fahrern in den Top 6

Der Saisonauftakt der Superbike-WM auf Phillip Island (Australien) bot spannenden Rennsport und dramatische Szenen. Die Top 3 des ersten Rennens wurden durch lediglich 0,041 Sekunden voneinander getrennt.

FOTOS: Superbike-WM auf Phillip Island

Yamaha-Pilot Toprak Razgatlioglu setzte sich in einer spannenden letzten Runde gegen Kawasaki-Pilot Alex Lowes und Ducati-Pilot Scott Redding durch. Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) ging nach einem Sturz leer aus.

ERGEBNISSE: Superbike-WM auf Phillip Island

BMW-Pilot Tom Sykes startete von der Pole-Position in das erste Rennen der Saison. In der Superpole-Session sicherte sich Sykes seine 50. Pole-Position und führte die erste Startreihe an, in der auch Scott Redding und Jonathan Rea standen. Sandro Cortese ging von Startplatz neun aus Reihe drei in das erste Rennen für das Pedercini-Team.

Drama in Runde eins: Sykes und Rea kollidieren

Rea kam am besten vom Start weg und übernahm die Führung. Razgatlioglu stürmte aus der zweiten Reihe auf die zweite Position. Redding verlor einige Positionen und fuhr auf Position fünf. Noch in der ersten Runde wurde Rea von Sykes attackiert und von der Strecke gedrängt. Dadurch rutschte der Weltmeister bis ans Ende des Feldes.

Fotostrecke
Liste

Jonathan Rea, Kawasaki Racing Team

Jonathan Rea, Kawasaki Racing Team
1/5

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Jonathan Rea, Kawasaki Racing Team

Jonathan Rea, Kawasaki Racing Team
2/5

Foto: : Kawasaki Racing Team

Jonathan Rea, Kawasaki Racing Team

Jonathan Rea, Kawasaki Racing Team
3/5

Foto: : Kawasaki Racing Team

Jonathan Rea, Kawasaki Racing Team

Jonathan Rea, Kawasaki Racing Team
4/5

Foto: : Kawasaki Racing Team

Jonathan Rea, Kawasaki Racing Team

Jonathan Rea, Kawasaki Racing Team
5/5

Foto: : Kawasaki Racing Team

Durch das kontroverse Manöver übernahm Sykes die Führung. Redding hatte sich zu Beginn der zweiten Runde bereits auf die zweite Position geschoben. Noch konnte sich kein Fahrer absetzen. Nach zwei Runden lagen die Top 6 innerhalb einer Sekunde.

Jonathan Rea fuhr die mit Abstand schnellste Runde des Rennens und versuchte, den Anschluss ans Feld herzustellen. Der Rückstand betrug auf Grund des unfreiwilligen Ausritts in Runde eins aber mehr als sieben Sekunden.

Rea kämpft sich durchs Feld und stürzt

Nach vier Runden formte sich eine sechs Fahrer starke Führungsgruppe, in der Sykes weiter das Tempo vorgab. Dahinter folgte Redding, der die beiden Werks-Yamahas von Michael van der Mark und Toprak Razgatlioglu hinter sich hatte. Leon Haslam mischte mit seiner Honda ebenfalls an der Spitze mit und auch Kawasaki-Werkspilot Alex Lowes lag innerhalb einer Sekunde zum Führenden. Dahinter klaffte eine Lücke zu GRT-Yamaha-Pilot Garrett Gerloff, der aus der letzten Reihe durch das Feld gestürmt war.

 

Jonathan Rea hatte bereits einige Piloten überholt, als er in Kurve 8 über das Limit ging und stürzte. Damit war der Titelverteidiger das erste Sturzopfer der WSBK-Saison 2020.

An der Spitze diktierte weiter BMW-Pilot Tom Sykes das Tempo. Die Führungsgruppe zog sich nach einem Drittel der Renndistanz auseinander. Alex Lowes und Leon Haslam verloren den Anschluss an Sykes, Redding, van der Mark und Razgatlioglu.

Honda Fireblade RR-R mit 327 km/h Topspeed

Honda-Pilot Alvaro Bautista hatte sich bereits auf die achte Position vorgekämpft. Nach einem Sturz in der Superpole musste der Vize-Weltmeister von Position 15 ins Rennen starten. Der starke Topspeed der neuen Honda Fireblade erleichterte Bautista die Aufholjagd. Mit 327 km/h führte Bautista die Topspeed-Wertung an. Zum Vergleich: BMW-Pilot Tom Sykes erreichte ohne Windschatten nur 305 km/h.

Fotostrecke
Liste

Alvaro Bautista, Team HRC

Alvaro Bautista, Team HRC
1/5

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Team HRC

Alvaro Bautista, Team HRC
2/5

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Team HRC

Alvaro Bautista, Team HRC
3/5

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Team HRC

Alvaro Bautista, Team HRC
4/5

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Team HRC

Alvaro Bautista, Team HRC
5/5

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Da das Tempo an der Spitze nicht besonders hoch war, konnten Leon Haslam und Alex Lowes wieder an die Top 4 heranfahren. Somit wuchs die Führungsgruppe wieder auf sechs Fahrer an.

Puccetti-Kawasaki-Pilot Xavi Fores war das zweite Sturzopfer. Zur Halbzeit des Rennens verabschiedete sich der WSBK-Rückkehrer vorzeitig aus Lauf eins.

Tom Sykes wird durchgereicht

Scott Redding übernahm nach elf Runden die Führung und zog sofort das Tempo an. Sykes wurde binnen weniger Kurven bis auf Position vier durchgereicht. Die Yamaha-Piloten erkannten, dass sie schnell an Sykes vorbei müssen, um Redding nicht entkommen zu lassen. Van der Mark und Razgatlioglu setzten sich schnell von Sykes ab.

Alex Lowes zog in Kurve 4 mit einem aggressiven Manöver an Tom Sykes vorbei und versuchte, den Top 3 zu folgen. Und auch Leon Haslam zog an Sykes vorbei und wahrte damit seine Chancen auf einen Sieg. Sykes konnte das Tempo an der Spitze nicht mehr mitgehen und verlor den Anschluss.

Fotostrecke
Liste

Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Team

Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Team
1/6

Foto: : BMW AG

Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Team

Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Team
2/6

Foto: : BMW AG

Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Team

Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Team
3/6

Foto: : BMW AG

Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Team

Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Team
4/6

Foto: : BMW AG

Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Team

Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Team
5/6

Foto: : BMW AG

Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Team

Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Team
6/6

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Acht Runden vor Rennende zogen die beiden Werks-Yamahas an Scott Redding vorbei. Toprak Razgatlioglu führte das Rennen vor Michael van der Mark an. Hinter Redding lagen Leon Haslam und Alex Lowes in Schlagdistanz. Die Top 5 fuhren innerhalb von 0,5 Sekunden.

Spannender Showdown um den Sieg beim Saisonauftakt

Vier Runden vor Rennende übernahm Alex Lowes die dritte Position, indem er sich in Kurve 4 an Scott Redding vorbeibremste. Nach wie vor lagen die Top 5 innerhalb weniger Zehntelsekunden. Toprak Razgatlioglu, Michael van der Mark, Alex Lowes, Scott Redding und Leon Haslam hatten Siegchancen.

Fotostrecke
Liste

Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha

Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha
1/5

Foto: : Yamaha Team

Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha

Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha
2/5

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha

Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha
3/5

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha

Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha
4/5

Foto: : Yamaha Team

Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha

Toprak Razgatlioglu, Pata Yamaha
5/5

Foto: : WSBK

Van der Mark führte das Rennen drei Runden vor dem Ende an. Mit doppeltem Windschatten übernahm Alex Lowes zu Beginn der vorletzten Runde die Führung, wurde von den beiden Werks-Yamahas aber wieder auf die dritte Position verdrängt. Scott Redding beobachtete das Geschehen von der vierten Position. Leon Haslam musste abreißen lassen.
Razgatlioglu nahm die letzte Runde als Führender in Angriff und verteidigte die Führung. Beim Sprint zur Ziellinie setze sich Alex Lowes gegen Scott Redding und Michael van der Mark durch. Damit war van der Mark der Verlierer der letzten Runde. Der Holländer rutschte von Position zwei auf die vierte Position und verpasste damit das Podium.

Honda mit beiden Fahrern in den Top 6

Leon Haslam bescherte Honda beim werksseitigen WSBK-Comeback ein Top-5-Finish. Alvaro Bautista kam auf der sechsten Position ins Ziel. Ten-Kate-Pilot Loris Baz wurde nach einem Fehler zu Beginn des Rennens zurückgeworfen, kämpfte sich wieder nach vorn, wurde Siebter und war damit bester Privatfahrer. Chaz Davies (Ducati) betrieb mit Platz acht Schadensbegrenzung.

Tom Sykes fiel nach der anfänglichen Führung bis auf die neunte Position zurück. Knapp zwölf Sekunden fehlten zur Zeit des Siegers. Michael Ruben Rinaldi (Go-Eleven-Ducati) komplettierte die Top 10. BMW-Pilot Eugene Laverty wurde Elfter. Sandro Cortese kam auf Position 13 ins Ziel. Nur 15 Fahrer sahen die Zielflagge.

Mit Bildmaterial von Yamaha Racing.

Nächster Artikel
WSBK Australien: Ducati-Pilot Leon Camier sagt Teilnahme ab

Vorheriger Artikel

WSBK Australien: Ducati-Pilot Leon Camier sagt Teilnahme ab

Nächster Artikel

Alvaro Bautista kündigt Honda-Erfolge an: "Nur eine Frage der Zeit"

Alvaro Bautista kündigt Honda-Erfolge an: "Nur eine Frage der Zeit"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Phillip Island
Subevent R1
Autor Sebastian Fränzschky