Superbike-WM
Superbike-WM
R
07 Aug.
SSP300: FT1 in
1 Tag
R
28 Aug.
Nächster Event in
22 Tagen
R
04 Sept.
Nächster Event in
29 Tagen
R
Barcelona
18 Sept.
Nächster Event in
43 Tagen
R
Magny-Cours
02 Okt.
Nächster Event in
57 Tagen
R
09 Okt.
Nächster Event in
64 Tagen
06 Nov.
Nächster Event in
92 Tagen
Details anzeigen:

WSBK Donington FT1: BMW-Bestzeit, keine Ducati in den Top 10

geteilte inhalte
kommentare
WSBK Donington FT1: BMW-Bestzeit, keine Ducati in den Top 10
Autor:
05.07.2019, 10:30

Tom Sykes fährt im ersten Training in einer eigenen Liga - Jonathan Rea und Alvaro Bautista mit Rückstand - Starke Zeiten von Loris Baz und Peter Hickman

BMW-Pilot Tom Sykes ist mit einer Trainings-Bestzeit ins Donington-Wochenende gestartet. Der Ex-Champion umrundete den Kurs in 1:27.790 Minuten und war der einzige Fahrer, der eine 1:27er-Runde fuhr. Toprak Razgatlioglu (Puccetti-Kawasaki) beendete das FT1 auf Position zwei, Alex Lowes (Yamaha) schaffte trotz Sturz den Sprung in die Top 3. Die WM-Rivalen Jonathan Rea (Kawasaki) und Alvaro Bautista (Ducati) enttäuschten im ersten Training.

Zum Ergebnis

Die 18 WSBK-Piloten nahmen pünktlich um 10:30 Uhr Ortszeit das erste Freie Training auf. Die Lufttemperatur lag bei 19°C und der Asphalt war bereits über 30°C warm, als die über 220 PS starken Superbikes auf die Strecke rollten.

Vor dem Rennwochenende in Donington standen hinter einigen Fahrern Fragezeichen. Vorjahressieger Michael van der Mark stieg nach seinem schweren Highsider in Misano erstmals wieder auf seine Yamaha R1. Und auch Eugene Laverty kehrte nach seiner Verletzung zurück und probierte im FT1, ob er die nötige Beweglichkeit und Kraft in der Hand hat, um seine Go-Eleven-Ducati zu pilotieren. Beim Sturz in Imola brach sich Laverty Mitte Mai beide Handgelänke.

Honda reiste ohne Ersatz für Leon Camier nach England. Seit seinem Sturz in Imola arbeitet Camier an seiner Genesung. Bei BMW sprang Peter Hickman für Markus Reiterberger ein, der auf Grund eines grippalen Infekts (zu den Hintergründen) nicht in Donington antreten kann.

Für Ducati-Pilot Michael Ruben Rinaldi begann das erste Training mit einem Ausritt ins Kiesbett. Der Italiener verbremste sich bereits im ersten Umlauf. Und auch Puccetti-Kawasaki-Pilot Toprak Razgatlioglu musste nach einem Fahrfehler in Kurve 8 durch das Kiesbett fahren.

Tom Sykes stürmt mit seiner BMW S1000RR an die Spitze

BMW-Pilot Tom Sykes gab zeitig das Tempo vor und lag zwischenzeitlich eine Sekunde vorn. Sykes war der erste Fahrer mit einer 1:27er-Zeit. Und auch BMW-Ersatzpilot Peter Hickman startete vielversprechend in das Wochenende. Der BSB- und Roadracing-Pilot behauptete sich zu Beginn in den Top 6.

 

Zur Halbzeit des FT1 führte Sykes die Wertung an und behauptete sich vor Alex Lowes und Jonathan Rea. WM-Leader Alvaro Bautista fand sich nur auf der elften Position wieder. Und auch Ducati-Teamkollege Chaz Davies war als Zehnter nur marginal schneller.

20 Minuten vor dem Ende des FT1 schob sich Jordi Torres mit seiner Pedercini-Kawasaki auf die dritte Position. Die 1:27.790er-Runde von Tom Sykes war aber nach wie vor die mit Abstand schnellste Zeit des ersten Trainings. Die Verfolger waren mehr als sechs Zehntelsekunden langsamer als der Weltmeister der WSBK-Saison 2013.

Fünf Minuten vor dem Ende des FT1 war Sykes' Zeit nach wie vor das Maß der Dinge. Toprak Razgatlioglu schob sich drei Minuten vor dem Ende des Vormittagstrainings auf die zweite Position. Doch zur Bestzeit fehlte mehr als eine halbe Sekunde.

Melandri und Lowes stürzen in den finalen Minuten

Marco Melandri stürzte zwei Minuten vor Trainingsende in der finalen Linksskurve. Der Italiener verlor das Vorderrad seiner Yamaha, blieb beim Sturz aber unverletzt. Eine Verbesserung war danach nicht mehr möglich. Und auch für Yamaha-Markenkollege Alex Lowes war das FT1 nach einem Sturz in Kurve 4 vorzeitig beendet.

Mehr als die Hälfte der Fahrer notierte persönliche Sektorbestzeiten. Razgatlioglu kam bis auf 0,377 Sekunden an Sykes' Zeit heran. Sykes war auf Kurs, seine eigene Bestzeit noch einmal zu verbessern, scheiterte aber im zweiten Teil der Runde. Er konnte von seinen Gegnern nicht an der Spitze verdrängt werden.

 

Razgatlioglu beendete das FT1 als erste Verfolger. Lowes komplettierte trotz Sturz die Top 3. Dahinter überraschte Ten-Kate-Pilot Loris Baz mit der viertbesten Zeit. Er verwies Yamaha-Markenkollege Michael van der Mark auf die fünfte Position, der ein eindrucksvolles Comeback zeigte.

Jordi Torres, Leon Haslam, Jonathan Rea, Peter Hickman und Marco Melandri komplettierten die Top 10. WM-Leader Alvaro Bautista fand sich nur auf der elften Position wieder und hatte 1,384 Sekunden Rückstand. Ducati-Teamkollege Chaz Davies wurde als Zwölfter gewertet. Sandro Cortese beendete das FT1 auf der 14. Position mit 1,907 Sekunden Rückstand.

Mit Bildmaterial von LAT.

Sandro Cortese: "Zum Hockenheimring würden viele Zuschauer kommen"

Vorheriger Artikel

Sandro Cortese: "Zum Hockenheimring würden viele Zuschauer kommen"

Nächster Artikel

WSBK Donington FT2: Sykes-Bestzeit, Top 5 innerhalb von 0,126 Sekunden!

WSBK Donington FT2: Sykes-Bestzeit, Top 5 innerhalb von 0,126 Sekunden!
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Donington
Subevent 1. Training
Autor Sebastian Fränzschky