Superbike-WM
Superbike-WM
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Details anzeigen:

WSBK Donington FT2: Sykes-Bestzeit, Top 5 innerhalb von 0,126 Sekunden!

geteilte inhalte
kommentare
WSBK Donington FT2: Sykes-Bestzeit, Top 5 innerhalb von 0,126 Sekunden!
Autor:
05.07.2019, 15:00

Im zweiten Training rücken die Spitzenfahrer enger zusammen: Tom Sykes behauptet sich hauchdünn an der Spitze - BMW, Yamaha und Kawasaki in den Top 3

BMW-Pilot Tom Sykes beendete auch das zweite Freie Training in Donington mit einer Bestzeit. Der Brite umrundete den Kurs in 1:27.733 Minuten und war damit marginal schneller als am Vormittag. Knapp dahinter folgten Yamaha-Pilot Alex Lowes und Puccetti-Kawasaki-Pilot Toprak Razgatlioglu auf den Positionen zwei und drei.

Das Wetter meinte es gut mit den britischen Fans. Bei 23°C Lufttemperatur und reichlich Sonne heizte sich der Asphalt auf dem Traditionskurs in Donington auf 45°C auf. Alle 18 Fahrer gingen im FT2 an den Start, auch Eugene Laverty, der am Vormittag bei seinem Comeback mit einigen Einschränkungen kämpfte.

Bereits nach wenigen Minuten hatten die Hälfte der Fahrer ihre Zeiten vom Vormittag verbessert. Alex Lowes, Toprak Razgatlioglu und Jonathan Rea waren deutlich näher an Tom Sykes' FT1-Bestzeit dran. Sykes fuhr nahezu identisch schnell wie am Vormittag.

Tom Sykes zu Beginn nicht so schnell wie im FT1

An der BMW von Sykes wurde nach dem ersten Stint intensiv gearbeitet. Offensichtlich wollte der Weltmeister der WSBK-Saison 2013 eine neue Abstimmung probieren, bevor es zum finalen Schlagabtausch des Tages kommt. Sykes war zur Halbzeit der Session einer von lediglich fünf Fahrern, die ihre FT1-Zeit noch nicht unterbieten konnten.

WM-Leader Alvaro Bautista war nach der durchwachsenen Vorstellung im FT1 deutlich näher herangekommen. Beim ersten Stint schob sich der Spanier in die Top 10 und lag 20 Minuten vor Sessionende auf der siebten Position. Zur Bestzeit fehlten 0,7 Sekunden.

Sykes fuhr 13 Minuten vor Sessionende eine neue schnellste Runde. Der BMW-Pilot umrundete den Kurs in 1:27.733 Minuten und war damit 0,057 Sekunden schneller als am Vormittag. Toprak Razgatlioglu lag aber in Schlagdistanz. Der Türke verpasste Sykes Zeit um lediglich 0,042 Sekunden. Und auch Alex Lowes steigerte sich und hatte als Dritter nur 0,137 Sekunden Rückstand.

Kawasaki-Werksduo hinter Toprak Razgatlioglu

Jonathan Rea fuhr eine vergleichsweise unauffällige Session und lag kurz vor Schluss auf der vierten Position vor Kawasaki-Teamkollege Leon Haslam. Erneut stark unterwegs war Ten-Kate-Pilot Loris Baz, der sich mit seiner Yamaha R1 in den Top 6 behaupten konnte.

Alex Lowes schrammte drei Minuten vor Sessionende um 0,018 Sekunden an Sykes' Zeit vorbei. Von Sykes, der den Freitag bisher dominiert hat, durfte noch eine Steigerung erwartet werden, denn kurz vor Schluss rückte der Brite noch einmal aus. Razgatlioglu brachte sich selbst um eine Zeitenverbesserung, denn ein Sturz in der finalen Kurve beendete die Session des Türken vorzeitig.

Die Top 6 rückten enger zusammen. Sykes konnte sich nicht weiter verbessern. Und auch Lowes gelang keine weitere Verbesserung, obwohl er mit absoluten Sektorbestzeiten unterwegs war. Hinter Razgatlioglu beendete Rea das FT2 auf der vierten Position vor Teamkollege Haslam. Die Top 5 lagen innerhalb von 0,126 Sekunden.

Alvaro Bautista schiebt sich in die Top 6

Alvaro Bautista verbesserte sich beim finalen Versuch deutlich und kam bis auf 0,272 Sekunden an die Bestzeit heran. Damit war der Spanier erneut der mit Abstand schnellste Ducati-Pilot. Sandro Cortese, Loris Baz, Chaz Davies und Jordi Torres komplettierten die Top 10.

Michael van der Mark beendete den Freitag auf Position elf und war im FT2 der einzige Pilot, der seine FT1-Zeit nicht unterbieten konnte. BMW-Ersatzpilot Peter Hickman rutschte am Nachmittag aus den Top 10 und wurde als Zwölfter gewertet. Marco Melandri enttäuschte auf der 13. Position und war langsamster Yamaha-Pilot.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
WSBK Donington FT1: BMW-Bestzeit, keine Ducati in den Top 10

Vorheriger Artikel

WSBK Donington FT1: BMW-Bestzeit, keine Ducati in den Top 10

Nächster Artikel

WSBK Donington: Ducati mit Problemen, Alvaro Bautista nur Sechster

WSBK Donington: Ducati mit Problemen, Alvaro Bautista nur Sechster
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Donington
Autor Sebastian Fränzschky