Superbike-WM
Superbike-WM
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
1. Freies Training in
7 Tagen
Details anzeigen:

WSBK Magny-Cours 2019: Razgatlioglu bezwingt Rea im Superpole-Rennen

geteilte inhalte
kommentare
WSBK Magny-Cours 2019: Razgatlioglu bezwingt Rea im Superpole-Rennen
Autor:
29.09.2019, 09:25

Toprak Razgatlioglu stürmt von Startplatz 16 binnen weniger Runden an die Spitze - Jonathan Rea erneut geschlagen - Kein Deutscher in den Top 10

Puccetti-Kawasaki-Pilot Toprak Razgatlioglu hat in Magny-Cours auch das Superpole-Rennen für sich entschieden. Aus der sechsten Startreihe kämpfte sich der junge Türke durchs Feld und setzte sich in den letzten Runden gegen Jonathan Rea durch. Michael van der Mark bescherte Yamaha ein Top-3-Ergebnis. Dahinter kamen die Werks-Ducatis von Chaz Davies und Alvaro Bautista ins Ziel.

Zum Ergebnis

Jonathan Rea startete von der Pole-Position in das Superpole-Rennen und teilte sich die erste Startreihe mit Yamaha-Pilot Michael van der Mark und Kawasaki-Teamkollege Leon Haslam. Toprak Razgatlioglu stand mit seiner Kawasaki nur in Reihe sechs und musste sich von Position 16 nach vorne kämpfen. Im Warm-up fuhr der Sieger des Samstagsrennens die Bestzeit.

Michael van der Mark entschied den Sprint zur ersten Kurve für sich und bog als Führender auf die Gegengerade. Dahinter lagen die Werks-Kawasakis von Rea und Haslam auf den Positionen zwei und drei. Tom Sykes (BMW) startete wie am Samstag gut ins Rennen und lag auf Position vier.

Jonathan Rea setzt sich gegen Michael van der Mark durch

In Runde zwei attackierte Rea die führende Yamaha, musste beim Anbremsen von Kurve 5 aber zurückstecken. Toprak Razgatlioglu hatte sich binnen kürzester Zeit bereits in die Top 5 geschoben und nahm die Verfolgung der Vierergruppe an der Spitze auf.

Jonathan Rea

Jonathan Rea muss mit den Feierlichkeiten vermutlich bis Argentinien warten

Foto: LAT

Rea übernahm noch in der zweiten Runde die Führung. Die schnellste Runde ging aber an Razgatlioglu, der 0,8 Sekunden schneller fuhr als Rea. In Runde drei übernahm Razgatlioglu die dritte Position und setzte sich gegen Sykes und Haslam durch.

Van der Mark geriet unter Druck von Razgatlioglu, der die schnellsten Rundenzeiten in der Spitzengruppe fuhr. Hinter Rea, van der Mark und Razgatlioglu hatte Chaz Davies die vierte Position übernommen und bestätigte die starke Form vom Samstag.

Toprak Razgatlioglu kämpft sich an die Spitze

In Runde fünf setzte sich Razgatlioglu gegen van der Mark durch und hatte nur noch Kawasaki-Markenkollege Rea vor sich. Es kam zur Wiederholung des Duells vom Vortag. Van der Mark musste abreißen lassen. Davies fuhr weiterhin auf Position vier.

In Runde sieben übernahm Razgatlioglu die Führung. Rea versuchte, den Anschluss zu halten. Knapp eine Sekunde dahinter fuhr van der Mark. Davies hatte eine weitere Sekunde Rückstand. Alvaro Bautista konnte sich gegen Haslam durchsetzen und war drei Runden vor Rennende bereits Fünfter.

Keine Ducati auf dem Podium

Razgatlioglu wehrte in der letzten Runde einen Angriff von Rea ab und holte sich seinen zweiten WSBK-Sieg. Rea musste sich erneut geschlagen geben. Van der Mark komplettierte das Podium und verwies Davies auf die vierte Position. Bautista wurde Fünfter.

Fotostrecke
Liste

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
1/7

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
2/7

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
3/7

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team, Leon Haslam, Kawasaki Racing Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team, Leon Haslam, Kawasaki Racing Team
4/7

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
5/7

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
6/7

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
7/7

Foto: : Gold and Goose / Motorsport Images

Alex Lowes (Yamaha), Loris Baz (Ten-Kate-Yamaha), Tom Sykes, Leon Haslam und Michael Ruben Rinaldi (Barni-Ducati) komplettierten die Top 10. Sandro Cortese (GRT-Yamaha) wurde Elfter vor Teamkollege Marco Melandri. Markus Reiterberger (BMW) kam auf Position 17 ins Ziel.

Besonders bitter aus deutscher Sicht: Durch das enttäuschende Ergebnis im Sprintrennen haben sich die beiden deutschen Piloten die Ausgangslage für das zweite Hauptrennen erschwert. Cortese wird am Nachmittag von Position 17 ins Rennen starten, Reiterberger steht nur auf Startplatz 19.
Das zweite Hauptrennen wird um 14:00 Uhr gestartet.

Mit Bildmaterial von circuitpics.de.

Nächster Artikel
WSBK 2020: Markus Reiterberger hat nur noch eine Option in der Superbike-WM

Vorheriger Artikel

WSBK 2020: Markus Reiterberger hat nur noch eine Option in der Superbike-WM

Nächster Artikel

WSBK Magny-Cours 2019: Jonathan Rea gewinnt und holt vorzeitig den Titel

WSBK Magny-Cours 2019: Jonathan Rea gewinnt und holt vorzeitig den Titel
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Subevent Superpole-Rennen
Autor Sebastian Fränzschky