Superbike-WM
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
Nächster Event in
29 Tagen
13 März
-
15 März
Nächster Event in
43 Tagen
27 März
-
29 März
Nächster Event in
57 Tagen
17 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
78 Tagen
08 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
99 Tagen
22 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
113 Tagen
12 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
134 Tagen
R
Donington
03 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
155 Tagen
31 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
183 Tagen
R
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
218 Tagen
R
Barcelona
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
232 Tagen
R
Magny-Cours
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
239 Tagen
R
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
253 Tagen
Details anzeigen:

WSBK Magny-Cours: "Riesige Party in der Türkei" nach Razgatlioglus Debütsieg

geteilte inhalte
kommentare
WSBK Magny-Cours: "Riesige Party in der Türkei" nach Razgatlioglus Debütsieg
Autor:
28.09.2019, 15:09

Von Startplatz 15 auf Platz eins: Toprak Razgatlioglu schreibt in Frankreich Geschichte und holt den ersten WSBK-Sieg für die Türkei und das Puccetti-Kawasaki-Team

Kawasaki-Pilot Toprak Razgatlioglu hat in Magny-Cours das erste Hauptrennen gewonnen (zum Rennbericht). Damit hat der junge Türke einen Meilenstein gefeiert, von dem Mentor Kenan Sofuoglu nur träumen konnte.

"Zuerst rufe ich meine Mutter an", bemerkt Razgatlioglu, der in Frankreich nicht alleine feiern muss: "Mein Bruder ist hier, zum ersten Mal seit ich in der Superbike-WM fahre. Er war 2015 zum letzten Mal bei einem Rennen von mir."

"In der Türkei gibt es jetzt eine riesige Party", berichtet Razgatlioglu, der nach seinem Erfolg erstaunlich gefasst war: "Ich fühle mich wie ein normaler Mensch. Der erste Sieg war ein Traum für mich. Das habe ich jetzt geschafft und bin glücklich."

Toprak Razgatlioglu

Toprak Razgatlioglu möchte auch am Sonntag um den Sieg kämpfen

Foto: LAT

Im Rennen zeigte Razgatlioglu eine beeindruckende Aufholjagd. In der verregneten Superpole kam der Puccetti-Pilot nicht über Startplatz 16 hinaus. Dank der Strafe für Sylvain Barrier rutschte Razgatlioglu einen Platz vor. In der Spitzengruppe kämpfte er gegen Jonathan Rea und setzte sich in der letzten Runde durch.

"Ich peile immer das Podium an. In den beiden finalen Runden spürte ich, dass ich um den Sieg kämpfen kann. Ich pushte in der letzten Runde. Johnny war in den beiden ersten Sektoren sehr schnell, doch in dem Teil danach kam ich an ihn heran", schildert der Debütsieger.

"Ich versuchte, ein sauberes Manöver zu starten, doch dabei rutschte mein Vorderrad leicht. Ich richtete das Motorrad auf und gab Vollgas", erklärt Razgatlioglu, der an seiner Regenschwäche arbeiten möchte: "Im Nassen bin ich nicht schnell und brauche mehr Runden. Deshalb lief mein Qualifying sehr schlecht und ich fand mich nur auf Position 16 wieder."

"Ich war froh, als ich sah, dass es am Nachmittag trocken sein wird", gesteht der Puccetti-Pilot. "Wenn es am Sonntag wieder trocken ist, versuche ich erneut, zu gewinnen." In der Fahrerwertung machte Razgatlioglu dank der 25 Punkte für den Sieg einen großen Sprung und liegt jetzt auf der vierten Position.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
WSBK Magny-Cours 2019: Razgatlioglu bezwingt Rea in dramatischem Rennen

Vorheriger Artikel

WSBK Magny-Cours 2019: Razgatlioglu bezwingt Rea in dramatischem Rennen

Nächster Artikel

WSBK Magny-Cours: "War ich nur noch Passagier" - Davies mit Technikpech

WSBK Magny-Cours: "War ich nur noch Passagier" - Davies mit Technikpech
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Subevent 1. Rennen
Autor Sebastian Fränzschky