Superbike-WM
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
Nächster Event in
36 Tagen
13 März
-
15 März
Nächster Event in
50 Tagen
27 März
-
29 März
Nächster Event in
64 Tagen
17 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
85 Tagen
08 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
106 Tagen
22 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
120 Tagen
12 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
141 Tagen
R
Donington
03 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
162 Tagen
31 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
190 Tagen
R
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
225 Tagen
R
Barcelona
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
239 Tagen
R
Magny-Cours
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
246 Tagen
R
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
260 Tagen
Details anzeigen:

WSBK Misano FT1: Jonathan Rea fährt Bestzeit, Michele Pirro stürzt

geteilte inhalte
kommentare
WSBK Misano FT1: Jonathan Rea fährt Bestzeit, Michele Pirro stürzt
Autor:
21.06.2019, 09:33

Jonathan Rea startet mit einer Trainingsbestzeit ins Wochenende - Yamaha und Ducati in Schlagdistanz - Ducati-MotoGP-Testpilot Michele Pirro stürzt in Runde eins

Das WSBK-Rennwochenende in Misano wurde bei hochsommerlichen Bedingungen gestartet. Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) beendete die erste Session als Spitzenreiter und nahm Jerez-Sieger Michael van der Mark (Yamaha) etwas mehr als zwei Zehntelsekunden ab. WM-Leader Alvaro Bautista (Ducati) beendete das FT1 auf Position drei.

Zum Ergebnis

Das seit Jerez 19 Fahrer starke Fahrerfeld wuchs in Misano auf 22 Starter an. Mit Michele Pirro (Barni-Ducati), Dominic Schmitter (YART-Yamaha) und Samuele Cavalieri (Motocorsa-Ducati) sind in Misano drei Wildcardstarter dabei. Zudem kommt bei Go-Eleven-Ducati Lorenzo Zanetti statt Eugene Laverty zum Einsatz. Und auch das Moriwaki-Honda-Team geht nicht in der Stammbesetzung an den Start. Yuki Takahashi übernimmt erneut Leon Camiers Fireblade.

Durch den Test vor dem Jerez-Wochenende hatten die WSBK-Teams bereits vor dem Trainingsauftakt einige Informationen. Allerdings spielte das Wetter beim Test nur bedingt mit. Zum Beginn des ersten Freien Trainings war es deutlich wärmer als beim Test. Bereits im FT1 wurden um die 30 Grad erreicht.

Jonathan Rea und das Ducati-Duo von Beginn an schnell

Jonathan Rea, Alvaro Bautista und Chaz Davies gaben zu Beginn des FT1 das Tempo vor und lagen innerhalb einer Zehntelsekunde. Für Ducati-Pilot Michele Pirro begann das Rennwochenende in Misano nicht nach Plan. Der Italiener stürzte in Kurve 13, nachdem ihm das Vorderrad wegrutschte. Pirro absolvierte seine erste fliegende Runde und verlor durch den Sturz wertvolle Trainingszeit.

Nach 20 Minuten führte Bautista die Wertung mit einer 1:36.263er-Runde an. Rea hatte 0,101 Sekunden Rückstand, Davies lag auf der dritten Position 0,281 Sekunden zurück. Sandro Cortese fand sich auf der siebten Position wieder, Markus Reiterberger war Elfter.

Chaz Davies

Chaz Davies startete gut ins FT1, konnte sich aber nicht weiter steigern

Foto: Ducati

Rea verpasste mit einer 1:36.029er-Runde nur knapp die erste 1:35er-Zeit des Wochenendes und übernahm zur Halbzeit der Session die Führung. Bei Barni wurde eifrig an der beschädigten Ducati von Pirro gearbeitet. Ducati-Corse-Chef Luigi Dall'Igna beobachtete das Treiben in der Box des privaten Ducati-Teams.

Michele Pirro kehrt auf die Strecke zurück

Wenige Minuten vor dem Ende des FT1 konnte Pirro doch noch einmal auf die Strecke zurückkehren. Der Ducati-MotoGP-Testpilot tastete sich langsam an das Limit heran und fuhr seine ersten gezeiteten Runden des Wochenendes.

An der Spitze führte Rea weiterhin vor Bautista die Wertung an. Vier Minuten vor dem Ende schob sich Alex Lowes auf die dritte Position. Der Yamaha-Pilot kam bis auf 0,351 Sekunden an Reas Zeit heran.

Althea-Pilot Alessandro Delbianco stürzte innerhalb weniger Minuten zwei Mal. Trotz des Ausrutschers war der Italiener auf Position 19 bester Honda-Pilot. Das Honda-Trio lag mehr als zweieinhalb Sekunden zurück.

Michael van der Mark mit Schlussoffensive

Zwei Minuten vor dem Ablaufen der Uhr übernahm Yamaha-Pilot Michael van der Mark die zweite Position. Im Vergleich zu Reas Zeit fuhr van der Mark 0,213 Sekunden langsamer. Van der Mark legte nach und war erneut auf einer schnellen Runde, lief aber auf langsamere Fahrer auf.

Michael van der Mark

Michael van der Mark setzt die starke Form von Jerez fort

Foto: LAT

An der Reihenfolge änderte sich in der finalen Minute nichts mehr. Reas Zeit blieb unangetastet. Van der Mark behauptete sich auf Position zwei und Bautista komplettierte die Top 3. Dahinter bestätigte Lowes die erneut starke Form der Yamaha-Piloten. Davies konnte seine Zeit vom Beginn des FT1 nicht weiter verbessern und rutschte auf die fünfte Position ab.

Tom Sykes brachte BMW in die Top 6 und verwies Lokalmatador Marco Melandri (GRT-Yamaha) auf die siebte Position. Leon Haslam (Kawasaki), Sandro Cortese (GRT-Yamaha) und Toprak Razgatlioglu (Puccetti-Kawasaki) komplettierten die Top 10. Markus Reiterberger beendete das FT1 mit 0,939 Sekunden Rückstand auf der zwölften Position. Michele Pirro landete auf der 14. Position.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Ten Kate gesteht: Yamaha war die letzte Chance in der Superbike-WM

Vorheriger Artikel

Ten Kate gesteht: Yamaha war die letzte Chance in der Superbike-WM

Nächster Artikel

Kawasaki 2020: Verliert Leon Haslam seinen Platz im Werksteam?

Kawasaki 2020: Verliert Leon Haslam seinen Platz im Werksteam?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Misano
Subevent 1. Training
Autor Sebastian Fränzschky