Superbike-WM Misano: Tom Sykes siegt nach dramatischer letzten Runde

geteilte inhalte
kommentare
Superbike-WM Misano: Tom Sykes siegt nach dramatischer letzten Runde
Valentin Khorounzhiy
Autor: Valentin Khorounzhiy , News Editor
Übersetzung: André Wiegold
17.06.2017, 13:58

Kawasaki-Pilot Tom Sykes hat sich beim Superbike-WM-Rennen in Misano seinen 2. Saisonsieg gesichert, nachdem er von einem Crash der Top-3-Piloten in der letzten Runde profitiert hatte.

Michael van der Mark, Pata Yamaha
Michael van der Mark, Pata Yamaha
Tom Sykes, Kawasaki Racing
Jonathan Rea, Kawasaki Racing
Tom Sykes, Kawasaki Racing
Marco Melandri, Ducati Team
Michael van der Mark, Pata Yamaha
Chaz Davies, Ducati Team
Jonathan Rea, Kawasaki Racing
Jonathan Rea, Kawasaki Racing
Chaz Davies, Ducati Team

Sykes war von der Poleposition ins Rennen gestartet, verlor aber schon zu Beginn einige Plätze. Zu nahezu keinem Zeitpunkt im Rennen lag er innerhalb der Top 3. Dann kam es jedoch zu einem Crash zwischen Jonathan Rea und dem Führenden, Chaz Davies, weshalb Sykes die Führung übernahm.

Beim Start war es Rea, der Sykes bereits in der 1. Kurve den Rang abnahm und an die Spitze fuhr. In Kurve 2 knackte dann auch noch Michael van der Mark den Polesitter, der anschließend nur noch auf Platz 3 lag.

Van der Mark sog sich sofort an Rea heran und übernahm zu Beginn der 2. Runde die Führung. Für den Niederländer war es die 1. Führungsrunde seit seinem Wechsel zu Yamaha im Winter.

Rea verlor anschließend einen weiteren Platz, da er von Davies in Kurve 8 überholt wurde. Sein Teamkollege Sykes fiel während dessen immer weiter zurück und fuhr nur noch auf Platz 5 hinter Marco Melandri.

Nach dem Überholmanvöer von Davies, holte der Brite auf van der Mark auf. Er schaffte es aber nicht, an den Niederländer vorbeizukommen.

Bei Rennhalbzeit gelang es van der Mark sogar, einen kleinen Vorsprung herauszufahren. Hinter ihm kämpften weiterhin Rea und Davies um Platz 2. In Runde 11 überholte Rea Davies, um die Aufholjagd auf die Spitze zu beginnen.

Zu diesem Zeitpunkte hatte van der Mark einen Vorsprung von rund 1,4 Sekunden auf seine Verfolger. Rea schaffte es, schnell an das Heck des Niederländers heranzufahren.

Als die beiden Toppiloten nur einige wenige Zehntel trennten, stürzte van der Mark in Kurve 14. Rea musste in höchster Not dem fallenden Niederländer und seinem Bike ausweichen.

Aufgrund dessen war es Davies und Melandri möglich, auf den neuen Führenden aufzuholen. In Runde 19 von 21 versuchte Davies, in Kurve 1 innen an Rea vorbeizugehen Die Bikes der beiden Piloten berührten sich, weshalb Rea nach außen getrieben wurde. Davies und Melandri nutzen die Situation aus und gingen an Rea vorbei.

Trotzdem blieb das Spitzentrio eng zusammen. In Kurve 14 versuchte Rea an Melandri vorbeizukommen. Nach einem erfolglosem Versuche, überholte Rea den Italiener in der letzten Kurve.

Aufgrund des Manövers wurde der Abstand zwischen den Top 3 am Ende der vorletzten Runde etwas größer. Wegen eines Unfall von Melandri in der letzten Runde, hatte es Rea nur noch mit Davies zu tun.

Bildergalerie: Tom Skyes in Misano

Davies stürzte aber im Kurveneingang von Kurve 14. Rea konnte nicht mehr ausweichen und fuhr mit geringen Tempo genau in den fallenden Davies hinein und stürzte.

Als Rea wieder auf seinem Bike saß, reichte es für ihn nur noch für Platz 3. Sykes und Yamaha-Pilot Alex Lowes waren zuvor bereits an den beiden gestürzten Piloten vorbei gefahren.

Davies, der einen Schlag in den Rücken vom Vorderreifen der Kawasaki bekommen hatte, stand selbstständig auf und lief zu seinem Bike. Er war aber nicht mehr in der Lage, weiterzufahren. Er wurde anschließend medizinisch versorgt. Außerdem wurde er ins Medical Center gebracht, um geauer untersucht zu werden. Es hieß, der Ire sei okay, hätte aber Rückenschmerzen.

Zur Sicherheit wurde Davies sogar noch ins Rimini Krankenhaus eingeliefert. Dort sagten die Ärzte, er hätte ein Thorax-Traume erlitten, weshalb er Schwierigkeiten beim Atmen hätte. Weitere Informationen zum Gesundheitszustand von Davies sollen bald folgen.

Rennergebnis

Pos.#FahrerBikeRundenAbstand
1 66 united_kingdomTom Sykes Kawasaki 21  
2 22 united_kingdomAlex Lowes Yamaha 21 4,551 
3 1 united_kingdomJonathan Rea Kawasaki 21 8,126
4 81 spainJordi Torres BMW 21 10,850
5 12 spainXavi Fores Ducati 21 13,649
6 50 irelandEugene Laverty Aprilia 21 20,508
7 88 switzerlandRandy Krummenacher Kawasaki 21 22,498
8 40 spainRoman Ramos Kawasaki 21 26,329
9 32 italyLorenzo Savadori Aprilia 21 28,965
10 35 italyRaffaele De Rosa BMW 21 32,171
11 2 united_kingdomLeon Camier MV Agusta 21 38,314
12 15 san_marinoAlex de Angelis Kawasaki 21 39,829
13 86 italyAyrton Badovini Kawasaki 21 50,478
14 37 czech_republicOndrej Jezek Kawasaki 21 55,208
15 33 italyMarco Melandri Ducati 21 1:02,645
  6 germanyStefan Bradl Honda 14 7 Runden
  7 united_kingdomChaz Davies Ducati 20 1 Runden
  60 netherlandsMichael van der Mark Yamaha 14 7 Runden
  84 italyRiccardo Russo Yamaha 12 9 Runden
  36 argentinaLeandro Mercado Aprilia 12 9 Runden
  61 italyFabio Menghi Ducati 3 18 Runden

 

Nächster Superbike-WM Artikel