Super-GT-Auftakt in Okayama verschoben

Die Super GT wird nicht wie geplant Anfang April in Okayama starten - Das japanische DTM-Pendant war eine der letzten Serien, die dem Coronavirus trotzten

Super-GT-Auftakt in Okayama verschoben

Die japanische Super GT hat ihren Saisonauftakt in Okayama verschoben. Der traditionelle Saisonauftakt auf der ehemaligen Formel-1-Rennstrecke bei Mimasaka in der Präfektur Okayama wurde auf einen noch unbekannten Termin verlegt.

Am vergangenen Wochenende hatte die Super GT noch ihre Testfahrten an selbiger Stelle ohne Zuschauer absolviert, während die meisten anderen Rennserien mit Ausnahme der Nürburgring Langstrecken-Serie (VLN) ihre Veranstaltungen an jenem Wochenende schon absagten.

Japan ist vom COVID-19-Virus bisher weniger betroffen als andere Länder und verzeichnet derzeit 850 Infizierungen mit dem neuartigen Coronavirus. Die japanische Regierung hat dennoch ähnliche Maßnahmen ergriffen wie Deutschland: Schulen wurden geschlossen und große Veranstaltungen kultureller und sportlicher Art abgesagt.

Die Super Formula hatte ihren Saisonauftakt in Suzuka (4. und 5. April) bereits verschoben. Nun steht auch das Rennen in Fuji am 18. und 19. April auf der Kippe. Die einzige große internationale Rennserie, die noch kein Rennen abgesagt oder verschoben hat, ist damit die DTM.

Mit Bildmaterial von Masahide Kamio.

geteilte inhalte
kommentare
Super GT 2020: Die neuen GT500-Boliden in der Übersicht
Vorheriger Artikel

Super GT 2020: Die neuen GT500-Boliden in der Übersicht

Nächster Artikel

Coronavirus-Ticker: Aktuelle Absagen in F1, MotoGP und Motorsport weltweit

Coronavirus-Ticker: Aktuelle Absagen in F1, MotoGP und Motorsport weltweit
Kommentare laden